wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Betrunkener Tierquäler (71) lässt Katze tot-beißen - nur so zum Spaß

Betrunkener Tierquäler (71) lässt Katze tot-beißen - nur so zum Spaß

News Team
15.07.2018, 12:16 Uhr
Beitrag von News Team

Ein 71-Jähriger hetzte seinen Schäferhund ohne erkennbaren Grund auf eine frei laufende Katze. Der Hund biss und verletzte die Katze so schwer, dass sie qualvoll verendete. Dem betrunkenen Senioren schien das nichts auszumachen.

Wie die Polizei Wolfenbüttel berichtet, ereignete sich der Zwischenfall am gestrigen Samstag, dem 14.07.18, gegen 21.30 Uhr im Kiefernweg. Zeugen der brutalen Tat verständigten die Polizei, die nach ihrem Eintreffen das Verenden des Tieres miterleben musste. Der Täter hatte sich in der Zwischenzeit zwar bereits entfernt, konnte aber rasch ermittelt und in seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Konfrontiert mit seiner grausamen Tat zeigte er sich allerdings unbeeindruckt.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,09 Promille.

__________________________________________________

Im Video: Ende des Kükenschredders in Sicht?


__________________________________________________
Gegen den Tierquäler wurden inzwischen Strafanzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz und wegen Sachbeschädigung gestellt.

Kiefernstraße, 38302 Wolfenbüttel auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe fünf Katzen und wehe dem der sich auch nur an einer vergreift. Dann lernt der mich richtig kennen.
  • 16.07.2018, 14:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Arschloch Hund weg nehmen und dann in den Knast
  • 15.07.2018, 18:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie bekloppt kann man in diesem Alter sein! Dieser Mann hat wohl schon seinen Verstand versoffen! Leider sind Tiere in Deutschland nur eine Sache und so fallen die Strafen Recht niedrig aus. Diesem Kerl musste man seinen Hund wegnehmen und wenigstens eine Hohe Geldstrafe nicht unter 1000 Euro aufbrummen wegen Tierquälerei. Aber dazu ist Deutschland zu doof.
  • 15.07.2018, 14:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hoffe, der bekommt eine gerechte Strafe! Soviel Promille waren es nicht, das man es auf den Alkohol schieben könnte...der hat einfach Spaß dran gehabt und man müsste dem seinen Hund wegnehmen,denn wer weiß, zu was der noch fähig ist...
  • 15.07.2018, 13:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
dummes arschloch.hoffe dein karma ommt bald
  • 15.07.2018, 12:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren