wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kleinkind (2) in PKW eingesperrt - weil die Mutter aufs Schützenfest wollte

Kleinkind (2) in PKW eingesperrt - weil die Mutter aufs Schützenfest wollte

News Team
24.07.2018, 09:48 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei spricht von einem erschreckenden Einsatz, bei dem die Beamten einen 2-jährigen Jungen fanden, der "Mama" schrie und am ganzen Körper zitterte. Seine Mutter hatte ihn im Auto eingesperrt, um auf ein Schützenfest zu gehen.

Wie die Polizei Gütersloh meldet, ereignete sich der Vorfall am späten Abend des 23. Juli in Rheda-Wiedenbrück in Batenhorst am Rand eines Schützenfestes. Die Beamten waren von Zeugen alarmiert worden, die ein verzweifeltes Kleinkind in einem PKW entdeckt hatten. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte das betreffende Fahrzeug in einem etwas abgelegenen Wohngebiet am Straßenrand geparkt. Die Zeugen vor Ort erklärten, sie hätten das Kind vor zirka 20 Minuten entdeckt und seitdem keine zuständige Person finden können. Die Beamten vermuteten zwar, dass sich die Erziehungsberechtigten auf dem nahe gelegenen Schützenfest befinden könnten, angesichts der Lage entschieden sie sich aber zu sofortigem Handeln.

Sie schlugen die Fensterscheibe der Fahrerseite des Wagens ein und konnten so den kleinen Jungen befreien.


Das verängstigte Kind bibberte und weinte und rief permanent nach seiner Mama. Als die Rettungskräfte auf einen Abschleppdienst warteten, der den PKW abschleppen sollte, änderte sich plötzlich der Gesichtsausdruck des Kleinen. Er schrie noch einmal "Mama", deutete jetzt aber in Richtung Schützenfest. Von dort näherte sich tatsächlich seine Mutter mit einer Freundin. Sie erklärte, sie habe zusammen mit der Freundin eine weitere gemeinsame Freundin auf dem Schützenfest gesucht.

Die Polizisten redeten der Frau ins Gewissen und wiesen sie auf ihre Fürsorgeplicht hin. Dann wurde der 2-Jährige weiter in der Obhut seiner Mutter gelassen, allerdings ein Bericht an das Jugendamt Rheda-Wiedenbrück geschickt. Durch das Einschlagen der Scheibe entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Meerweg 50, 33378 Rheda-Wiedenbrück auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also da fehlen mir die Worte. Dafür gibt's nur ein Ausdruck,Rabenmutter
  • 24.07.2018, 10:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir fehlen die Worte...
  • 24.07.2018, 10:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rabenfotze ! So eine Schlampe ist keine Mutter , die gehört in den KNAST .Bei diesen Temperaturen hätte das Kind im Fahrzeug sterben können.
  • 24.07.2018, 10:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren