wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach Schock-Tat in Erfurt: Bürger geben entscheidenden Hinweis - Sergejus G. ...

Nach Schock-Tat in Erfurt: Bürger geben entscheidenden Hinweis - Sergejus G. (41) festgenommen

News Team
29.07.2018, 20:12 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei warnte die Bevölkerung vor einem flüchtigen Messerangreifer. Er hatte am Donnerstag in Erfurt eine Frau als Geisel genommen, stach dann auf einen Mann ein. Seitdem war er auf der Flucht. Am Sonntagnachmittag dann die entscheidende Meldung:

Update 17.12 Uhr: Die Polizei meldet: "Am 29.07.2018, gegen 16.55 Uhr wurde der wegen Freiheitsberaubung und versuchtem Mordes gesuchte 41-jährige litauische Staatsbürger im Stadtgebiet Erfurt auf Grund von Bürgerhinweisen durch konzentrierte polizeiliche Fahndungskräfte festgenommen." Er konnte demnach zweifelsfrei identifiziert werden.

Update Sonntag 9.05 Uhr: Der als extrem aggressiv eingeschätzte Sergejus G. ist auch am Sonntag noch immer auf der Flucht. Bereits am Freitag wurde der 41-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben. Weiterhin gilt:



Update Samstag 8 Uhr: Ausweitung der Fahndung. Die Thüringer Polizei sucht inzwischen bundesweit mit Haftbefehl nach Sergejus G. Es sei unklar, ob sich der als gewalttätig eingestufte 41-jährige Sergejus G. noch in Erfurt aufhalte, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Weiterhin gilt: Der Mann ist gefährlich. Nicht ansprechen, sofort 110 wählen.

Update 14.20 Uhr: Die Polizei geht davon aus, dass der Täter weiterhin in Erfurt aufhält. Nicht ansprechen, sofort 110 wählen.



Update Freitag 6.22 Uhr: Auch am Freitagmorgen fehlt von dem aggressiven Messerstecher jede Spur. Es gebe einzelne Hinweise aus der Bevölkerung, aber keine konkrete Spur, so ein Polizeisprecher in der Nacht. Weiterhin gilt eine Warnung vor dem Litauer: Nicht nähern, sofort 110 wählen.

Update 19.18 Uhr: Die Polizei sucht nun auch mit öffentlichen Fotos nach dem Messerstecher aus Erfurt. Der Verdächtige ist ein 41-jähriger litauischer Staatsbürger namens Sergejus G.

Update 18.56 Uhr: Auf Twitter hat die Polizei eine neue Beschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht:



Update 17.10 Uhr: Bahnstrecke wieder freigegeben



Update 16.30 Uhr: Bahn setzt auf gesperrter Strecke Ersatzbusse ein, teilt die Polizei mit.



Update 15.56: Die Absuche des Gleisbereichs der Hauptstrecke Richtung Weimar zieht sich, wie die Polizei soeben mitteilte. "Wir haben bereits ein Großaufgebot inkl. Hubschrauber und Personenspürhunden im Einsatz & versuchen die Einschränkung schnellstmöglich aufzuheben!"



Update 14.28 Uhr: Kurz vor 14 Uhr konnte die Polizei die Geisel aufgreifen. Die Frau ist leicht verletzt.



Der Täter ist derweil immer noch auf der Flucht.



Update 14.13 Uhr: Im Bereich der Weimarische Straße in Erfurt kommt es wegen des Großeinsatzes derzeit zu Verkehrseinschränkungen. Auch ist die Bahnstrecke Erfurt-Weimar wieder gesperrt.



Update 11.56 Uhr: Noch keine Entwarnung in Erfurt. Laut Polizei läuft die Fahndung nach Täter und Opfer weiter.



Was bisher gesichert ist: Der Mann war in der letzten Nacht gewaltsam in die Wohnung seiner 34-jährigen Exfreundin eingedrungen und hatte die Frau in seine Gewalt gebracht. Zusammen mit ihr verließ er anschließend fußläufig den Tatort. Wie es schließlich zum Angriff auf den unbeteiligten 24-jährigen Passanten kam ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen. Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und ist aktuell noch nicht vernehmungsfähig.

Ob der Tatverdächtige zum jetzigen Zeitpunkt noch bewaffnet bzw. in Begleitung seiner Exfreundin ist, ist unklar. Ebenso ist sein derzeitiger Aufenthaltsort nicht bekannt.

Update 9.30 Uhr: Laut Informationen der Bild soll es sich bei dem Angreifer um einen Litauer handeln. Der Mann habe in der Nacht seine Ex-Freundin entführt und einen Passanten niedergestochen.

Dem Bericht zufolge soll der 41-Jährige vergangenen Mittwoch gegen 4.30 Uhr seine Ex-Freundin aus ihrer Wohnung an der Clausewitzerstraße (Erfurt-Herrenberg) gezerrt haben.

Update 9.25 Uhr: Die Polizei meldet nun, dass die Sperrung der Bahnstrecken aufgehoben wurde. Die Bedrohungslage gilt weiterhin.



Nach Angaben der Polizei ist es vergangene Nacht zu einer schweren Körperverletzung mit einem Messer gekommen. Laut TAG24 sei der ein Tatverdächtiger am Hauptbahnhof von Polizisten gestellt worden, ihm gelang jedoch die Flucht über die Gleise.

Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen 41-jährigen Mann aus Osteuropa handeln. Er befindet sich womöglich in Begleitung einer Frau. Die Polizei sucht das ganze Gebiet mit Hubschraubern ab. Mehrere Straßen in der Umgebung sind gesperrt.

Die Polizei mahnt derweilen zu Achtsamkeit und warnt vor der Bedrohungslage in der Landeshauptstadt.



Auf Grund des Polizeieinsatzes könnte es zu größeren Bahnverspätungen kommen!

Personenbeschreibung:
  • männlich
  • 41 Jahre
  • osteuropäisch
  • kurze schwarze Haare
  • türkises T-Shirt, beige kurze Hose
  • in Begleitung einer Frau


Hauptbahnhof, 99084 Erfurt auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Mehrere Verletzte bei Gewalttat in Linienbus in Lübeck

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren