wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Hochgiftig! Diese 10 Pflanzen sind eine Gefahr für eure Familie

News Team
10.05.2018, 11:32 Uhr
Beitrag von News Team

Eltern und Großeltern, die einen Garten haben, sollten bestimmte Pflanzen meiden. Wenn Kinder die Gewächse in den Mund nehmen, droht eine Vergiftung. Dafür reichen schon kleine Mengen an Samen oder Beeren aus.


Im Video: Diese Pflanzen sind giftig


Die Aktion „Das sichere Haus“ rät Eltern, auf Giftpflanzen im Garten zu verzichten.

Sie warnen vor diesen 10 hochgiftigen Gewächsen:


1. Blauer und gelber Eisenhut
2. Bilsenkraut
3. Engelstrompete
4. Gemeine Eibe
5. Goldregen
6. Herbstzeitlose
7. Oleander/Rosenlorbeer
8. Rizinus/Wunderbaum
9. Stechapfel
10. Tollkirsche


Kinderfreundlich hingegen sind diese Blumen und Gehölze:


Kornblume
Cosmea
Kapuzinerkresse
Ahorn-, Linden- und Pappelarten
Felsenbirne
Schlehe

Verbreitet diese wichtige Information, damit Eltern Bescheid wissen und kein Kind in die Versuchung kommt, eine giftige Pflanze zu essen.

Mehr zum Thema

40 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist doch alles schon bekannt.
Was soll das nun bringen.
Eltern die auf ihre Kinder achten
Haben es ihnen schon beigebracht was giftig oder ungiftig ist. 🤔
  • 13.05.2018, 07:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
oh jesses.....wie gut, dass wir das Team haben, wie habe ich und meine Familie nur überlebt?
  • 12.05.2018, 21:04 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie gut, dass wir jetzt endlich gewarnt werden!
Wie haben wir nur trotz Garten unsere Kinder groß gekriegt und wie konnten sie trotz Garten überleben!
Wir hatten und haben übrigens immer schon Ilex, Maiglöckchen, Buchsbaum, Herbstzeitlose, Fingerhut, Eisenhut, Christrose, Tränendes Herz, Rhododendron, Kirschlorbeer, Kartoffeln, Tomaten, Gartenbohne, Ginster, Forsyhtie, Thuja........etc. im Garten....
  • 12.05.2018, 20:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... und was ist mit Fingerhut, Ilex, Maiglöckchen, Ziertabak, Bohnen, Tomaten- und Kartoffelpflanzen, ... ?
In der Verbeitung solch unvollständiger Listen liegt eine größere Gefahr, als im sachgemäßen Umgang mit Pflanzen.
  • 11.05.2018, 18:03 Uhr
Das sehe ich auch so
  • 13.05.2018, 07:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schaffen wir doch gleich alles ab, was unsren Kindern schaden könnte. Spart den erwachsenen Helicoptern den Erziehungsauftrag.
Kommt doch bitte einmal von eurem Billig-Boulevard ein wenig weg - der Mist ist ja Megapeinlich.
  • 11.05.2018, 14:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... Die Menge macht das Gift. Und was lernt man schon als Kleinkind?
Nix essen was du nicht kennst....
Viel bedenklicher sind die ganzen Insektizide und Pestizide die so mancher in seinem Garten anwendet .
  • 11.05.2018, 13:47 Uhr
Hast du die nicht im Giftschrank weg gesperrt
  • 13.05.2018, 07:12 Uhr
Man bekommt doch fast gar keine Pestizide bzw. Unkrautvernichtungsmittel mehr
  • 13.05.2018, 07:17 Uhr
Doch
Gegen Unterschrift.
Natürlich nicht mehr so wie frühers.
Gott sei Dank
Es geht auch mit natürlichen Mitteln
  • 13.05.2018, 07:19 Uhr
Welche Unterschrift..??
  • 13.05.2018, 07:20 Uhr
Also die Gärtnereien und Baumärkte sind voll von dem Chemiedreck.
Nur Glyphosat haben Einige aus dem Sortiment genommen.

@ Petra: 1 . Nehm ich das zeug nicht.
2. Nützt kein Wegsperren, wenn es versprüht ist bleibt es sehr lange an Pflanzen und Boden haften.
  • 13.05.2018, 08:32 Uhr
Das brauchste mir nicht erklären.
Ich hab keine Chemie Zuhause.
Ja wize.life-Nutzer Hier in Bayern musste nachfragen dann kommt der sogenannte Spezialist ( Schulung 1 Tag oder so ? ) und spricht mit dir klärt dich auf über die Gefahren nei der Handhabung und dann musst du das Infoblatt unterschreiben.
Erst dann bekommst du es ausgehändigt
  • 13.05.2018, 08:57 Uhr
Hier bekommt man das nur noch mit einem Berechtigungsschein, was ich aber persönlich auch gut finde, wenn man einen Garten hat, heißt es halt "mit dem Rücken bücken"...
  • 13.05.2018, 09:34 Uhr
Schädlinge und Krankheiten sind ein Anzeichen für ein Ungleichgewicht , das bekommt man mit Chemie nur temporär unterdrückt.
  • 13.05.2018, 09:37 Uhr
Wobei wir jetzt aber ganz schön vom ursprünglichen abgedriftet sind.
Es ging um die Pflanzen welche schon hochgiftig sind wenn man Sie verzehrt.
Bin ich froh das ich ohne dem Beitrag groß geworden bin 😉
Oder hatte ich aufgepasst was mir die Eltern gepredigt hatten 🤔
  • 13.05.2018, 10:28 Uhr
So sehe ich das auch, würde uns schon früh beigebracht und wir haben's überlebt
  • 13.05.2018, 10:32 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jede Planze hat Toxische Gifte in sich, außer Essbare Blumen, Info ist sehr wichtig. Und die Kinder, wenn noch zu klein nicht alleine im Garten lassen.Nicht jeder hat ein Gärtner als Papi wie ich es habe. Damit würde ich früh genug Gewarnt als Kind. Immer die Hände gut waschen.
  • 11.05.2018, 11:29 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Efeu gehört glaub ich auch dazu
  • 10.05.2018, 16:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, und nu? Wir wissen das doch schon ein ganzes Leben lang. Habt ihr nicht mal was Neues?
  • 10.05.2018, 16:01 Uhr
  • 10.05.2018, 16:04 Uhr
@Astrid A J. Ja, sicher, aber da sehr viele Leser mittlerweile deutlich jünger sind als viele hier, wäre der Beitrag für die vielleicht doch interessant.
  • 10.05.2018, 20:09 Uhr
Jünger als ich??
  • 10.05.2018, 23:03 Uhr
Hi Astrid, da ich nicht weiß wie alt du bist, und nicht zu Nahe treten will, denke ich eigentlich an den 30 bis 50zigern, die vielleicht auch nicht in dem Thema gewandt sind.
  • 11.05.2018, 10:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das weiss doch jeder mit etwas Allgemeinbildung.
  • 10.05.2018, 15:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren