wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Altersvorsorge: Steigen die Ersparnisse, wenn die Kinder ausziehen?

Altersvorsorge: Steigen die Ersparnisse, wenn die Kinder ausziehen?

Savedo GmbH
05.10.2016, 09:34 Uhr
Beitrag von Savedo GmbH

Finanzexperten gingen immer davon aus, dass die Kosten von Familienhaushalten drastisch abnehmen, sobald die Kinder das Elternhaus verlassen haben. Eine aktuelle Studie zeigt jedoch, dass die Kostenabnahme nur eine verschwindend geringe Rolle spielt. Experten raten daher, dass sich Eltern rechtzeitig um ihre private Altersvorsorge kümmern und nicht auf die vermeintlich gestiegenen finanziellen Mittel verlassen sollten.

Es ist eine logische Schlussfolgerung: Die Kinder ziehen aus und die Eltern feiern eine Art „Finanzparty“. Mit dem Auszug des Nachwuchses müssen sie nicht nur weniger einkaufen, zusätzlich sinken ihre Kosten für Wasser und sie benötigen nur noch halb so viel Strom und Gas als zuvor. Dennoch geben Eltern nicht weniger Geld aus. Eine Studie des Center for Retirement Research am Boston College zum Thema: „Erhöht sich das Ersparte eines Haushaltes, wenn Kinder das Elternhaus verlassen?“ zeigt, dass sich die Ausgaben kaum ändern. Trotzdem legen viele Paare nur einen kleinen Beitrag für die eigenen Rentenersparnisse beiseite. Grund dafür könnte sein, dass wir unsere Kinder selbst nach dem Auszug weiterhin finanziell unterstützen.

Altersvorsorge: Zu wenig Geldreserven

Für die Experten stellt sich die finanzielle Situation im Alter als bedrohliche dar. Sie sagen, dass die meisten Menschen in der Gruppe der 40- bis 50-Jährigen zu wenig Geldreserven haben, um ihre Rente zu finanzieren. „Wir müssen unbedingt mehr sparen, wenn wir später noch langjährig ein ordentliches Leben führen wollen“, raten die Experten.

Wenn Eltern ihre Kinder weiterhin finanziell unterstützen und einen gewissen Lebensstandard im Alter pflegen möchten, kann dies zu erheblichen finanziellen Schwierigkeiten im Alter führen. Die Studie hebt nachdrücklich hervor, dass viele Leute nicht genug Geld für eine ausreichende Rente haben werden.

Die gesetzliche oder eine betriebliche Altersvorsorge reichen offensichtlich nicht aus. Die heutige Generation im mittleren Alter sieht sich plötzlich in der Notwendigkeit, das Sparkonto aufzufüllen, um im Alter auszukommen. Geld zur Seite zu legen ist äußerst wichtig und man kann damit nicht früh genug beginnen.

Festgeldanlage im EU-Ausland: Schnell Geld fürs Alter sparen

Sparzinsen beschleunigen das Wachstum Ihrer Ersparnisse. Dank der Online-Plattform Savedo können Sie sich von den niedrigen und rückläufigen Sparzinsen in Deutschland lösen und von lukrativen und sicheren Anlageprodukten bei zahlreichen Banken in der Europäischen Union profitieren.

In Ländern wie Tschechien wächst die Wirtschaft relativ schnell und die Banken müssen den wachsenden Finanzierungsbedarf der lokalen Unternehmen abdecken. Da unsere Partnerbanken in Tschechien, Kroatien und Portugal also aus wirtschaftlicher Sicht auf Ihre hohen Geldreserven angewiesen sind, profitieren Sie im Gegenzug von einer verhältnismäßig hohen Rendite.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wen interessiert das Der intelligente Mensch weiß doch worum es geht. Also einfach mal vergessen - ihr lieben Versicherer.
  • 06.10.2016, 22:54 Uhr
  • 0
Savedo GmbH
Hallo Frau Focke,
leider unterschätzen viele Menschen ihre Altersvorsorge. Noch immer verlassen sich viele allein auf ihre gesetzliche Rente oder sorgen zu spät für das Alter vor. Wer jedoch seinen Lebensstandard auch nach Rentenbeginn erhalten möchte, sollte sich rechtzeitig um seine individuelle Altersvorsorge kümmern.
Savedo bietet Ihnen auch keine Versicherung an, sondern zeigt vielmehr eine Alternative auf, wie Interessierte ein finanzielles Polster für ihren Ruhestand aufbauen können.
Ihr Savedo-Team
  • 07.10.2016, 11:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.