wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
„Total verarscht“ – Arme Rentnerin rechnet nach 42 Jahren Arbeit mit Merkel  ...

„Total verarscht“ – Arme Rentnerin rechnet nach 42 Jahren Arbeit mit Merkel und Schulz ab

News Team
05.09.2017, 09:08 Uhr
Beitrag von News Team

Lioba Bichl aus München ist Rentnerin, lebt in München. Ihr bleiben 300 Euro im Monat zum Leben. Die 75-Jährige zeigt sich nach dem TV-Duell vom Sonntag schwer enttäuscht. Sie hofft nicht mehr darauf, dass sich ihre Situation schnell bessert.

„Das Problem der Altersarmut, das mich und Hunderttausende anderer Rentner und Rentnerinnen beschäftigt, wurde mit keinem Satz erwähnt“, sagte Bichl im Gespräch mit FOCUS Online. Sie fühlt sich als bedürftige Seniorin von Angela Merkel (CDU) und Martin Schulz „völlig vergessen“. Und das, obwohl sie Merkel in der RTL-Wahlarena unlängst ihre Lage eindrücklich geschildert hatte.


Da fühlt man sich, mit Verlaub gesagt, total verarscht.

Gegenüber FOCUS Online erklärt sie ihre finanzielle Situation. Nach 42-jähriger Beschäftigung als Frisörin erhält sie 907 Euro Rente. Abzüglich der fixen Kosten bleiben 300 Euro übrig - in München wahrlich nicht viel. Bichl gibt zu, „sich das Nötigste vom Mund absparen“ zu müssen. Dass ihre Mütterrente auf die Grundsicherung angerechnet wird, empfindet sie als reinen „Beschiss“.

Video: Das TV-Duell in voller Länge


Geärgert hat die Rentnerin, dass es im Duell vorwiegend um globale Tehmen wie Flüchtlinge, Trump, Erdogan oder Nordkorea ging.

Die Probleme liegen vor der Haustür, das macht mich fassungslos.

Bichl sagt, dasss sie ohne zusätzliche Unterstützung des Vereins „Lichtblick Seniorenhilfe“ nicht über die Runden käme.

Von Senioren, die am Monatsende nicht einmal mehr das Geld für Essen und Klopapier haben, berichtet die Vorsitzende des Vereins, Lydia Staltner. Am schlimmsten treffe es jene, die knapp an der staatlichen Grundsicherung vorbeischrammen. Sie müssten von 900 Euro alles bezahlen – bis hin zur GEZ-Gebühr. Bei ihrem Verein bitten Menschen um Hilfe, die nicht einmal den Strom aufwenden wollen, um ihre Würstchen warm zu machen.

Meines Erachtens hat die Politik den Kontakt zum normalen Menschen verloren.

Vor der Bundestagswahl am 24. September ist Bichl ratlos. „Nach dem TV-Duell der Spitzenkandidaten ist mir die Lust vergangen, wählen zu gehen.“ Weder Schulz noch Merkel hätten etwas gesagt, wie sie die Situation „notleidender Rentner“ verbessern wollten.

297 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und die Politiker bekommen sehr gute Pensionsbezüge, da passen sie schon auf!
  • 20.09.2017, 19:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nein, das TV-Duell war kein "Duell" - es war Gleichmacherei auf der ganzen Linie - das Wahlvolk wird nur noch für die "Wahl" gebraucht, um dann in Ruhe gegen das Wahlvolk zu regieren: "Rettung" der Banken, Finanzierung der Mißwirtschaft (BER, Elbphilarmonie, Berliner Staatsoper, "Dieselskandal" ...), Finanzierung der Asylindustrie, "Rettung" der Automobilindustrie, ....
Geld für Rüstung wird weiterhin in Hülle und Fülle da sein, Geld für Schulen, Bildung und Renten wird weiterhin keins da sein - CDU und SPD werden es weiter so wollen, auch wenn gelegentlich auf den Wahlplakaten etwas anderes steht
  • 10.09.2017, 18:30 Uhr
  • 3
Hallo Wolfgang, es liegt mit an uns, ob wir es denen durch gehen lassen oder ob wir endlich alle einmal den Mund aufmachen und der Groko den Marsch blasen. Wir müssen nicht zu allem ja und amen sagen. Es gibt unheimlich viele Wahlvorschläge, die Richtigen davon wählen!
  • 11.09.2017, 19:39 Uhr
  • 1
Hallo Peter,
ich hoffe (nein ich wünsche mir), aus der Vielzahl der Wahlvorschläge den richtigen gewählt zu haben (ich war nämlich schon zur Wahl - wohin ich meine Kreuze gemacht habe ? - Wahlgeheimnis )
Nach der Auszählung der Stimmen sage ich Dir, ob ich zu den "Gewinnern" gehören darf - zwinker
  • 11.09.2017, 23:37 Uhr
  • 1
Hallo Wolfgang, gewinnen ist nicht wichtig - Hauptsache man hat mit der Wahl seinen Willen zum Ausdruck gebracht.
  • 15.09.2017, 16:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn die Rente nicht zum Leben reicht und die C parteien haben kein Rentenkonzept. Die Pension kurz erklärt und wie Parteien und Junge Union die in den Bundestag kommen sollen bis
zu 700 Abgeordnete werden was das wieder kostet auch dazu schweigt die Presse und die Parteien verweigern die Pensionreform die Anfragen werden verweigert.
Und das ist Pure Geldverschwendung und die SPD , CDU und Grüne schweigen auch da also die Fake Aktion passt da gut da kann man dem Volk über Facebook wie in Polen die Meinungsfreiheit verbieten.

Darum ist es eine Heuchelei das Rentner einzahlen und Pensionäre nicht das ist Volks Verdummung?

Und was uns die Beamten die seit ROT GRÜN Freigesetzt wurden mit 35 Jahren die 50 Tausend die uns jedes Jahr 30 Milliarden kosten und die Beamten in den Öffentlich Rechtlichen Sendern darum ist eine Debatte notwendig die aber verhindert wird und uns Steuerzahler wir bekommen über die Presse nur Märchenstunden erzählt.
Ihre Pensionen werden von unsere alle Steuergelder bezahlt und ihr zahlt keinen Cent das finden 20 Millionen Rentner und 40 Millionen Bürger eine Verhöhnung wenn sie als Abgeordnete eine Absenkung des Rentenniveaus fordern. Eure Pensionen kosten uns 2 Billionen Euro und das Geld fehlt uns bei unsere Rente also zahlt ein den eure Pensionen sind unser Steuergeld?
Und Millionen Bürger sehen dass wir aber ein Rentennivaeu von 40 % Akzeptieren sollen. Sie verhöhnen uns als Volk und Steuerzahler.
Warum wählen euch die Bürger nicht mehr weil wir uns als Bürger uns um Steuersenkungen vertaten fühlen ihre Diäten werden vom Deutschen Volk aller Bezahlt.
fAZIT Wann kommt die Pension in die Rentenkasse mit den gleichen Gesetzen und Niveau Pensionsniveau 65 % da stimmt was nicht: Das Rentenniveau 50 %
  • 10.09.2017, 16:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
DAß , sagte Mutti Merkel ; " Man kann sich nicht darauf verlassen,daß das ,was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt..."!
  • 08.09.2017, 17:45 Uhr
  • 3
Merkel hat sich bis jetzt nicht zum Thema Bürger ... und wie es für den Bürger weitergeht.... bis jetzt nicht geäussert.
Fazit: Sie braucht nach der Wahl nichts zu ändern, sie hat ja auch nichts versprochen. So funktioniert CDU Politik
  • 08.09.2017, 20:00 Uhr
  • 1
Rabeah Gh da muss ich Ihnen 100 prozentig recht geben .der Meinung bin ich auch .was kümmerts sie .sie haben doch ihr Auskommen .die müssten mal mit 900 Euro leben da möchte ich sehen wie sie dann denken u reden !!!!!?????!!!!!
  • 20.09.2017, 10:12 Uhr
  • 1
Wer nie in seinem Leben, selbst in eine finanziell schwierige Situation reingekommen ist, für den ist es nicht vorstellbar, wie Jemand mit einem solchen Defizit (finanziell und gesellschaftlich) sein Leben gestaltet und den Alltag finanziert.
Es ist insbesondere heute, ein Drahtseilakt, nicht in prekäre Situationen zu gelangen, indem dann auf diverse Angebote, wie zwilichtige Kredite oder Ratenzahlungen hereinfällt. Denn dort wieder unbeschadet herauszukommen, ist fast unmöglich.
Die Tatsachen belegen es immer wieder, dass die Menschen, die am Existenzminimum fast zerbrechen, dann von solchen Institutionen wie Jobcenter oder auch die Grundsicherung im Stich gelassen werden. Denen wird sehr oft sogar das was ihnen lt. Gesetz zusteht, dann doch noch verweigert mittels Ablehnung des Antrages. Geld für Notwendiges wie Waschmaschne, Kühlschrank, neue Matratze etc. wird abgelehnt und stattdessen ein Gutschein für Gebrauchtes ausgestellt.
Es gibt Paradebeispiele: Ich habe so einen Matratzenfall einer Rentnerin (66) mit starken Rückenbeschwerden bearbeitet. Ihre Matratze war durchgelegen und uralt. Sie erhielt einen Gutschein für ein Secondhandladen. Dort hatte sie dann die Wahl zwischen noch schlimmer durchgelegenen oder verpinkelten und stinkenden Matratzen. Muss man hier noch was hinzufügen?
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Rentnerin ist lediglich eine verpisste und durchgelegene Matratze wert, weil man in dem Alter keine Würde mehr hat.
Das gleiche zu Lebensmitteln: Auch die Tafel ist überfordert, weil die hereinkommenden Lebensmittel für die Anzahl der Bedürftigen, nicht mehr ausreicht. Dann kommt so ein klugscheißender GM und sagt; "man sollte diesen Rentnern mal zeigen, dass man auch mit wenig Geld, noch Leckeres zubereiten kann.
Aber sicher doch z.B. Ameisensuppe oder Tausendfüßlersalat - sehr Proteinhaltig!!!!
Ironie aus
  • 20.09.2017, 12:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alle jammern aber den Arsch bekommt keiner hoch und geht auf die Straße und Protestiert, wählt die Linke und nicht die AFD, die euch noch mehr verarschen wird.
  • 07.09.2017, 09:26 Uhr
  • 3
und wenn "Einer" auf die Strasse geht, so wird sich kein Zweiter finden, der mit ihm geht und ein Dritter erst recht nicht. Demonstration hat in Westdeutschland noch nie wirklich erfolgreich funktioniert.
Es war einmal - so wie auch Märchen anfangen - da haben Gewerkschaften aufgerufen. Damals wurde Märchen noch wahr und es kam zu einer prozentualen Gehaltserhöhung. Heute ruft keiner mehr auf und somit kommt auch keiner.
Selbst wenn 20 oder 200 oder 500 Demonstraten sich einfinden, das Ergebnis wird Null und bleibt eine Nullrunde. Gewerkschaften wissen, dass sie heute nichts mehr erreichen können. Die Gewerkschaften erreichen ja noch nicht einmal, dass Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag in Fesxtanstellung bekommen. Bürger werden ja noch nicht einmal bei Wahlkämpfen angehört, geschweige denn für voll genommen.
Bürger und Rechte, das sind zwei paar Schuh und seit der Hartz-Zeit wurde Herbst über Deutschland und inzwischen ist es zu einer sibirischen Kälte gekommen.
Politiker haben Privilegien, Bürger haben noch nicht einmal Rechte, die auch als Recht wahrgenommen werden.
  • 08.09.2017, 20:09 Uhr
  • 5
Zu K.ho .ja die Deutschen sind zu feige ihre Meinung zu sagen u zu vertreten .höre viele die nur am jammern sind .man sollte auf die Strassen gehen u nicht zu allem ja u amen sagen
  • 20.09.2017, 10:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer Merkel wählt, webt mit an dem Leichentuch für Deutschland.
  • 06.09.2017, 11:32 Uhr
  • 7
jaja die Schlesischen Weber , kommt dem heutigen
wieder nah , nur das damals nur im Ausland ( England )
billiger produziert wurde . Heute wird die Produktion
ins Ausland verlagert also umgekehrt , was die
Weber mit ihrem Leichentuch für Deutschland wieder
auf den Plan ruft . Geschichte wiederholt sich mit anderen
Namen Orten und Menschen
  • 06.09.2017, 14:08 Uhr
  • 2
cH.h. ich nix verstehen,Die richtigen Deutschen sind Ossi´s, Oberschlesier,Ostpreussen,hast du den gelben-Schein??ch.h.?....
  • 08.09.2017, 17:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ganz einfach.
Das Rentensystem muß dringend erneuert werden,
d. heißt die Beamten müssen auch einzahlen, sonst wird es noch weniger werden!
Dazu erklärt sich kein Politiker bereit in die Rentenkasse einzuzahlen-Änderung-Gesetz,
denn 99% werden ausgezahlt und ca. 52% zahlen ein, das kann nicht gehen.
Arbeitslose zahlen nur geringen Betrag rein!
Somit bleibt alles fast beim Alten! (Die Menschen werden älter, also weniger Auszahlung Prozente)

  • 06.09.2017, 10:01 Uhr
  • 6
Vielen Dank für die Befürtwortung!
  • 07.09.2017, 09:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mal ehrlich, 900.- € Rente ist im Vergleich zur Grundsicherung, 700.- € schon viel ...
zeigt aber auch das Mißverhältnis ...
auf der einen Seite bekommen Bundestagsabgeordnete nach 27 Jahren Arbeit eine Altersversorgung von stolzen 6150.- € ...
und auf der anderen Seite, die Wähler ... die nach 42 Jahren Arbeit 5250.- € weniger im Monat haben ...
warum das so sein muß konnte mir noch niemand erklären ...
die Lösung ist jedoch sehr einfach!
Jeder, ausnahmslos jeder soll ein bedingungsloses Grundeinkommen von 2000.- € monatlich bekommen ...
jeder, ausnahmslos jeder, auch Beamte und Reiche, müssen in die Rentenkasse einbezahlen, auch in die GKV ...
wer mehr haben will, muß selbst etwas dafür tun ... also nicht VW wirtschaftlich an die Wand fahren, und dann noch 60 Millionen für die Altersversorgung abkassieren ...
mit Verlaub, solche Summen sind pervers!
auch der lebenslange Ehrensold, der bei etwa 220.000.- € liegt!
  • 06.09.2017, 00:09 Uhr
  • 12
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon richtig, dass die Alten von der Regierung im Stich gelassen werden. Die Rentner trifft es am schlimmsten. Aber alles meckern wird nichts nutzen wenn die Merkel am 24.09 die Wahl wieder gewinnen sollte, bzw wenn die CDU wieder gewinnt um die Merkel wieder in den Stuhl der Kanzlerin presst. Das Merkel angeblich nicht möchte das Menschen bis 67 arbeiten sollen ist mehr als unglaubwürdig. Sie hat uns deutsche mehr als genug belogen.
  • 05.09.2017, 23:41 Uhr
  • 11
ja sagte sie das die Dachdecker net bis 70 aufs Dach lassen möchte lach ...und wie war das mit der Maut??????
  • 06.09.2017, 00:58 Uhr
  • 4
Die viel diskutierte Maut wollen einfach viele nicht verstehen. Einen gesprochenen Satz über Jahre nur halb zitieren ist einfach bösartig.
  • 06.09.2017, 06:26 Uhr
  • 2
ich benutze ihn nur um aufzuzeigen das ich Merkel nichts mehr glaube...
  • 06.09.2017, 11:05 Uhr
  • 4
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass ein Kanzler Schulz die Rentenmisere zügig reformieren würde .. oder irgendein anderer Kanzlerin ??!?
  • 06.09.2017, 11:30 Uhr
  • 9
dem glaube ich genau so wenig....
  • 06.09.2017, 11:42 Uhr
  • 3
Eine Frau ,in München ? Mit 900 Euro Rente ! Und noch 300 Euro zum Leben ?! Bei mir betragen die Fixkosten schon an die 900 Euro ! Die Frau kann sich ja nebenbei gar nichts mehr leisten ! Schöner Staat !!!
  • 06.09.2017, 11:57 Uhr
  • 3
Die Merkel ist auf die Rentenfrage gar nicht so eingegangen wie es hätte sein sollen. Was sie von sich gegeben hat das die Rente sich im Jahre 2040 ändert, nutzt der Rentnerin gar nichts weil die das wahrscheinlich gar nicht mehr erleben wird. Ich hoffe nicht das Merkel solange noch regieren will. Keiner egal wer an die Regierung kommen wird , wird sich um die Reformierung der Rente kümmern. Das höhersetzen der Arbeitszeit wird ehe durchgesetzt. Auch wenn Merkel das verneint hatte. Die Maut wurde ja auch durchgezogen obwohl sie das ja in ihre Regierungszeit nicht machen würde. Alles nur Lügen.
  • 07.09.2017, 00:49 Uhr
  • 2
Adi, Mutti Merkel ist auch an die Parlaments-Abstimmungen gebunden, sie kann nicht einfach etwas bestimmen, was alle abnicken müssen. Deshalb entsteht der Eindruck, sie würde lügen... Die Kanzlerschaft sollte gesetzlich auf 2 Legislaturen begrenzt werden !
  • 07.09.2017, 08:37 Uhr
  • 1
Das stimmt was du schreibst, aber alle stimmen zu was die Mutti entscheidet. Und richtig, länger als zwei Legislaturen sollte keine Kanzlerschaft dauern.
  • 12.09.2017, 00:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alle unsere Politiker, ob cdu, spd, grüne, linke sind heuchler! Weg mit ihnen!
  • 05.09.2017, 22:55 Uhr
  • 3
Wer will denn schon eine Diktatur? Unsere Politiker sind doch keine Auswahl von "Wer sind Deutschlands Dümmste".
  • 06.09.2017, 06:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.