wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Trinkwasser in Deutschland wird immer teurer: Ständig giftige Substanzen im  ...

Trinkwasser in Deutschland wird immer teurer: Ständig giftige Substanzen im Grundwasser nachgewiesen

News Team
11.05.2018, 09:33 Uhr
Beitrag von News Team

Das Trinkwasser in Deutschland wird immer teurer! Laut einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" sind die Trinkwasserpreise in den Jahren 2005 bis 2016 um durchschnittlich 25 Prozent gestiegen. Die Zeitung beruft sich auf eine Analyse der Grünen-Bundestagsfraktion, die Zahlen des Statistischen Bundesamtes ausgewertet hat.

Dem Bericht zufolge erhöhten sich in den letzten Jahren die Trinkwasserkosten für einen Haushalt von zwei Personen um rund 50 Euro. Vor allem in der Zeit zwischen 2014 und 2016 gab es der Analyse einen deutlichen Kostenanstieg: 3,6 Prozent und das Deutschlandweit - die Inflationsrate in diesem Zeitraum lag lediglich bei 1,7 Prozent. Die Grünen kritiserten, dass die Wasserpreise "doppelt so schnell wie die allgemeinen Verbraucherpreise" ansteigen. Eine Abkehr von diesen Trend sei nicht absehbar.

In einem Interview mit der "Saarbrücker Zeitung" sagte der Verbraucherexperte der Grünen-Fraktion, Markus Tressel:

Die Bundesregierung setzt die Scheuklappen auf und lässt die Verbraucher mit den steigenden Trinkwasserkosten vollkommen alleine.

_________________________________________

So kann jetzt Trinkwasser aus Dreck gewonnen werden!


_________________________________________

Die Fraktion forderte strengere gesetzliche Regelungen für den Einsatz von Gülle, Pestiziden und Medikamenten in der Agrarindustrie, "um Trinkwasser als unser wichtigstes Lebensmittel zu schützen". Denn der Anstieg des Trinkwassers hänge auch mit der hohen Nitratbelastung unseres Grundwassers zusammen.

Laut Bundesumweltministerium gehe allerdings der Wasserverbrauch in deutschen Haushalten seit über 15 Jahren zurück. Die tägliche Nutzung schwankte in den letzten drei Jahren zwischen 120 und 123 Litern Trinkwasser pro Person.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch hier sollte das Verursacherprinzip gelten. Der Landwirt, der viel Gülle und Pestizide in die Landschaft einbringt muß dafür zahlen. Hier wird wieder mal zum einfachsten Mittel gegriffen, der Normalbürger zahlt die Zeche. Sauerei!
  • 14.05.2018, 17:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren