wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

PROKON , eine seriöse Geldanlage? SO macht man aus nur 100 € in einem Jahr 106 € oder auch mehr ?

23.05.2013, 20:25 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

100 € zum Geburtstag, Ostern und Weihnachten schenken für den Enkel , oder

auch auch das bisher Ersparte zins-ertragreicher Anlegen ???

Nicht schlecht , statt 1-2 % nun 6 % oder auch mehr?

--------------------------------------------------------------------------------------------

PROKON Genussrechte im Überblick:


Kapitalanlage im Wachstumsmarkt der Erneuerbaren Energien (Windenergie, Biogene Kraftstoffe und Biomasse)

Gesicherte Abnahme und Vergütung des in den Windparks erzeugten Stroms durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Über 17 Jahre Erfahrung in Planung, Realisierung, Finanzierung und Betriebsführung von Windparkprojekten

jährliche Grundverzinsung 6,00 % p. a.* zuzüglich erfolgsabhängiger Überschussbeteiligung

Anlage schon ab 100 €

Wahlweise halbjährliche Auszahlung der Zinsen oder automatische Zinsgutschrift (Thesaurierung)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer sich auch weiter darüber informieren möchte, kann das unter - www.prokon.net - tun.

Mehr zum Thema

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alternative ???

Was meint Jürgen Schätzler dazu , ???

-------
Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Kapitalanlage, die hohe Zinsen bringt und gleichzeitig wird mit dem investierten Kapital auch noch absolut sauberer Strom produziert.

Und stellen Sie sich weiter vor, dass es dazu noch eine staatliche Garantie für die nächsten 20 Jahre gibt. All dies gibt es für Investoren, die sich im Bereich Erdwärme, auch Geothermie genannt, engagieren.
Was genau aber ist Geothermie?
Kaum zu glauben aber wahr: Wussten Sie, dass ca. 99 Prozent unseres geliebten Planeten Erde heißer als 1.000 Grad Celsius sind? Schätzungen zu Folge beträgt die
Der Strom, der aus der Tiefe kommt!

Die Regensburger Fröschl GeoKraftWerke GmbH ermöglicht Privatanlegern ab 1.000 Euro den Einstieg in den Zukunftsmarkt Geothermie. Die angebotene Namensschuldverschreibung ist hoch attraktiv
und bietet 7,25% Zinsen und darüber hinaus Überschußzinsen.
Das Thema erscheint uns so interessant, dass wir diesem eine .......... .
  • 30.05.2013, 23:56 Uhr
Wußten sie, dass ca. 99 % unserer geliebten Mitbürger keine Ahnung von Geldanlage haben?
Nun, laß es mal gut sein mit deiner Werbung für Prokon - eine unsichere Anlage, lieber Ewald.
  • 31.05.2013, 09:04 Uhr
Von Werbung durch mich keine Spur!!!


Die Regensburger Fröschl GeoKraftWerke GmbH , interessiert mich auch,
und leider habe ich auf meine Frage wie Du auch diese Anlage beurteilst eine unbefriedigende,bez. keine Antwort von Dir erhalten.

Wiederhole mich: "DU schreibst nur was nix iss !"

Nun lass die nach Deiner Meinung 99% Ahnungslosen nicht weiter dumm sterben.
Bitte sage Etwas "seriös Konkretes was Hand und Fuß hat" oder lass die Verunsicherung",..... !

Danke schön,
wenn Du nun so, oder so meinem Wunsch nachkommen wirst !!!
  • 02.06.2013, 13:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gratuliere, Ewald, das ist eine geschickte Werbung für eine unsichere geldanlage. Bevor ich bei dieser Fa. mein Geld verbrenne, gehe ich lieber in die Spielbank, da macht es mehr Spaß
  • 29.05.2013, 19:01 Uhr
Wie Du argumentierst klingt es danach das Du Dich im Anlage-Thema gut auskennst.

Wenn das soooo richtig geraten ist, dann könntest Du doch mal Alternativen-Tipp's geben.

LEIDER :
Aus Deiner Feder kommt nur was man nicht tun soll.

Würde mir freuen nun das GEGENTEIL von NICHTTUN zu lesen .
  • 30.05.2013, 17:25 Uhr
Es wäre unseriös Tipps online zu geben, dazu bedarf es eines persönlichen Gesprächs. Alles Gute zu deiner Anlageentscheidung
  • 30.05.2013, 23:00 Uhr
Bitte gestatte mir das ich anmerke:

Wenn man "so perfekt Unken kann"
und dann keine Tipps (nicht einen) geben kann
klingt das nach Verwirrung stiften wollen.

Man braucht keine persönlichen Angaben eines Anlegers
um einen Tipp abgeben zu können über:

"SOOO macht man aus 100 € in einem Jahr 106 € (+ 6% Zinsen)oder mehr, ".

Anlagen werden vielfach in allen Medien vorgestellt,
und beworben und wenn man einen Durchblick
bezüglich der Gesamt-Seriösität der Angebote dann hat,
was ich bei Dir vermutet/geglaubt habe,
kann man einen oder mehrere "Tipp ohne Gewähr!"
durchaus geben.

Scheint nicht so zu sein,
dass Du einen seriösen+realen Durchblick z. Z. hast ?

Sehr Schade das ich mich da offenbar geirrt habe.
  • 30.05.2013, 23:34 Uhr
@ Jürgen Schätzler


Wenn schon kein seriöser Tipp kommen kann, wie wäre es dann einen Tipp über Spielbanken zu posten ?
  • 02.06.2013, 23:25 Uhr
Ja, bei Spielbanken kenne ich mich genauso gut aus wie mit der Geldanlage - es gibt eine absolut sichere -Strategie, die nur ich und ein amerikanischer Mathematiker kennen.
  • 03.06.2013, 00:34 Uhr
Danke, aber "so seriös" sollten die Tipp's da dann besser doch nicht sein.
  • 03.06.2013, 00:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Vergangenheit mag diese Firma erfolgreich gewesen sein, das ist aber keine Garantie für die Zukunft. Genussrechte sind ein hochriskantes Abenteuer. Warum holen die sich kein billigeres Geld von einer Bank? den Banken ist das Risiko zu hoch!
  • 28.05.2013, 14:17 Uhr
Nach meinen erhaltenen Informationen verhält es sich so allgemein:

Der Sparer/Anleger (WIR)
gibt der Bank/Sparkasse
was ER sich zusammen gespart hat
und das wandert in einen großen Sparer-Einlage-Topf,
und nun werden daraus auch Kredite
an Häuslebauer ,Handwerker + Firmen vergeben,
und WER und WAS die Bank finanziert erfahren wir nicht,
und vielleicht wird das Gesparte für Produkte verwendet
die wir selber kaufen wollen oder nie kaufen würden oder auch überhaupt nicht wollten das diese überhaupt hergestellt werden.

Die Bank/Sparkasse fördert oder behindert durch gezielte Kredit-Gewährung oder Nichtgewährung nun auch welches Produkt welche Firma WO+Was und was nicht produzieren kann.

Das ist ganz praktische "örtliche Wirtschafts-Politik" und der Vorstand der Sparkasse+Bank kann so "DAUMEN HOCH oder RUNTER" die Real-Politik beeinflussen.

SOLCHES in der Kleinstadt, der Großstadt und eben auf Landes-Ebene und auch Bundesweit, Europaweit.
  • 28.05.2013, 14:59 Uhr
Wenn Sie "genötigt /gebeten" werden

Kredite an Konkurrenten und für Sie Markt-Störer nicht zu vergeben,

die zu unserem aller Wohle zukunftstaugliche Produkte
oder eben auch Alternative Energie-Gewinnungsverfahren verfolgen,

entscheiden dann die "GROßEN in Ihrem Verbund"
ob überhaupt und wann eine Energie-Wende stattfinden kann.

Es sind schon einige AKW vom Versorgungsnetz genommen und immer noch kommt der Strom aus der Steckdose, auch wenn man den Sparer/Bürger glauben machen will, dass die Lichter ausgehen werden.

Das Gegenteil ist der Fall, weil alle Stromerzeuger sind untereinander Verbunden und es wird immernoch mehr Strom erzeugt in Europa als wir überhaupt benötigen.

Man erzählt das eine Kilowatt Strom ca. 2-4 Cent in der Herstellung
kostet und wenn wir auf unsere Stromrechnung schauen bluten wir ca. 25 -28 Cent ..... und mit der Differenz macht man auch Energiepolitik.

Die Geld-Institute werden für die "begleitend Kredit-Unterstützung durch Zinszahlungen ..
  • 28.05.2013, 15:21 Uhr
Die Geld-Institute werden für die "begleitend Kredit-Unterstützung durch Zinszahlungen wie vereinbart, und nochmal im Wege der Beteiligung belohnt ".
Das ALLES passiert mit auch unserem "Gesparten", und den kleinsten Teil am Ertrag+Zinsertrag-Kuchen gibt man an uns die überhaupt WIRTSCHAFT und hier Energie-Witrschaft ermöglichen.

Warum sollten Sie also "ALTERNATIVEN" finanzieren die IHRE Einkünfte empfindlich schmälern.

Mit dem kleinsten Teil der Wirtschafts-Erträge aus dem Kreditgeschäft wird der SPARER ruhighaltend belohnt,
(weil "gewisse Strukturen haben den Rahm für sich schon kräftig abgeschöpft") und das funktioniert weil er keinen Kreditvergabe-Einfluß haben kann.

Der Sparer hat das nachsehen und bekommt ein Bruchteil/Krümel vom erwirtschafteten Kuchen, und das läuft bei der direkten Beteiligung über "Genussrechte-Beteiligung" genau anders herum und was sonst Andere sich ganz legal in die Tasche leiten
erhält der Genussrecht-Beteiligte auf sein Konto frei verfügbar.
  • 28.05.2013, 15:47 Uhr
Die Art der Sparer-Direkt-Beteiligung
über Genussrechte-Beteiligung
ist keine Neuerfindung und wird auch
von anderen namhaften Firmen betrieben,...

und WER sieht solches nun nicht gerne ....weil Sie nicht mitverdienen dürfen , die mit unserem Ersparten gerne an Ihre Bilanz-Werte denken ????

Und wenn man am Schalter des Geld-Institutes seines Vertrauens nachfragt, ob es den dann da Möglichkeiten gäbe etwas mehr an Zinsen zu erhalten, so das das Geld nicht weniger wird durch Inflationsverluste, erhält man dann die Antwort das es bei höhrem Zins auch mit höherem Risiko zu rechnen wäre, und lieber weniger Zinsen als ein Totalverlust, und mit dem auch unberechtigten ANGST-Szenario hält man den Sparer bei der Stange , sodass das Vorher-Abschöpfen-System ungestört weiter arbeite kann.
  • 28.05.2013, 16:06 Uhr
Vereinfachtes Beispiel :Ein Unternehmen erwirtschaftet am Ende
einen Gewinn von 10 % mit dem Geld was wir Sparer über die Geldinstitute zur Verfügung stellen,
und wenn beim Sparer 3 oder 5 % nur ankommen "darf",

wo ist dann in anderen Teilen der Gewinn-Teil uns nicht zu Gute gekommen abgeblieben.
Ein Bekannter hat auf meine diesbezügliche Frage gemeint, dass die Gewinn-Teile ganz legal gewerbsmäßig von den hochgeachteten Persönlichkeiten veranlasst vielfältig eingesammelt werden, und die werden auch noch ehrfurchtsvoll von dem Sparer gegrüßt,.... so hoch ist das Vertrauen in sogenannte mafia-ähnliche Geld-Vermehrungs-Strukturen.
Natürlich werden dann Spenden an Personen und Vereine auch gegeben, und man engagiert sich in "SOZIALEM" nach Gutsherren-Art.
Nennt man IMAGE-WERBUNG nach dem MOTO = TU GUTES UND LASS LAUT DARÜBER REDEN.

Sponsorengelder tun Ihr Übriges......

Eigentlich will ich grundsätzlich entscheiden können wer was mit meinem Ersparten tut, tun darf .
  • 28.05.2013, 16:27 Uhr
Zuerstmal möchte ich gerne alle mir möglichen zustehenden Gewinne auf mein Konto haben,....

Bin groß genug um zu entscheiden welchen Verein, charitative Einrichtung usw. ,ich unterstützen werde,

und wenn "mit meinem Geld gegen meine Überzeugung auch noch Politik gemacht wird" ..... kommt man ans tiefere Nachdenken..

Deshalb suche auch andere Informationen die sich allgemein mit Genussrecht-Beteiligungen beschäftigen,
und mehr und mehr beginne ich zu meinen das es eine GUTE Sache ist wenn man in zukunftstaugliche Technologie/Wirtschaft
sein Geld anlegt, .... und keine Krümel vom Kuchen über bleiben ???
  • 28.05.2013, 16:40 Uhr
Lieber Herr Kurtz, ich will ihnen die Sache mit den Genußrechten nicht ausreden, aber wir mit unseren paar € können mit der Geldanlage keine Politik machen. Für mich steht im Vordergrund die Sicherheit der Anlage und der Zins. Wenn ich einen Nervenkitzel haben will, gehe ich in die Spielbank.
  • 28.05.2013, 17:33 Uhr
Verlust-Szenario :
Wenn ich in Daimler-Benz Aktien anlege kann es auch zu einem Teil- oder Total-Verlust kommen, wenn kein Mensch auf der Welt mehr "ein Auto-Produkt mit dem Stern" kauft, ....

Alle Geldgeber meinen des es "SO ETWAS" nicht geben kann und wird es auch nicht geben wenn es noch ganz viele Autobauer gibt, .... und zur Herstellung "von Gütern mit dem STERN" benötigt man ganz viel Energie.....

Risiko-Verlust-Einschätzung der Aktie >geht gegen NULL.<

Nun ,
und welches Risiko wäre zu beachten bei einem Unternehmen das durch "Erneuerbare Energien Strom/Energie produziert" und ein Teil-Verlust oder Totalverlust machen könnte.

Wenn kein Wind mehr weht und keine Sonne mehr scheint,
dann könnten solche Unternehmen -wie auch PROKON- nicht mehr Ihre Produkte/ Energien erzeugen.
Die Sonne- und Wind-Energie erhalten SIE stets immer kostenlos .."der STERN" muss kaufen .


Risiko-Verlust-Einschätzung ist >geht unter NULL<
also höchste Sicherheitstufe für vorsichtige Anleger ???
  • 28.05.2013, 19:34 Uhr
@ Jürgen Schätzler meint auch:

>>>Für mich steht im Vordergrund die Sicherheit der Anlage und der Zins.<<<

Denke ,
für mich selbstverständlich auch,

und beim Zins nicht nur "ein ZINS in Magermilch-Ausführung" ?
  • 28.05.2013, 19:42 Uhr
@ Jürgen Schätzler


>>> Lieber Herr Kurtz, ich will ihnen die Sache mit den Genußrechten nicht ausreden, aber wir mit unseren paar € können mit der Geldanlage keine Politik machen.<<<

EINER noch nicht gleich, aber ganz "ganz Viele" schon !

Wenn mir 1oo.ooo nette Menschen 1 € schenken dann
ist das für jeden nur 1 € .
In der Auswirkung potenziert es sich zu einer "machtvollen Summe".


DENKE,
gerade "wenn man es nicht soooo Dicke hat"
sollte man nicht "auf sein Weniges was einem gehören könnte/kann"
verzichten müssen.

Wenn Geld-Institute sich gewerblich und rechtmäßig so Verhalten
bleiben SIE unbescholten, und WIR mit unseren Paar €
sollten es zu mindestens Wissen
"wie , man könnte meinen, moralisch erlaubt unmoralisch man umgeht.
  • 28.05.2013, 20:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Capital
  • 25.05.2013, 14:38 Uhr
Danke, .... solltest Du einen Link noch dazu haben

im Voraus ein Super Danke !
  • 26.05.2013, 01:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Proton ist auf jeden Fall mit hohen Risiken bis zum Totalverlust behaftet. Es gibt in der seriösen Wirtschaftspresse hinreichend negative Analysen.
  • 25.05.2013, 11:12 Uhr
In welcher Wirtschaftspresse denn ...?
  • 25.05.2013, 12:47 Uhr
Könnte es sein das diese Wirtschaftspresse/n Ihre Aussage inzwischen nicht mehr verbreiten dürfen , weil unzutreffend ???
  • 28.05.2013, 19:50 Uhr
Völlig Normal :

Es ist also keine PROKON-Besonderheit !!!
Weil
Jedes Unternehmen ist mit Teil- oder Total-Verlust-Möglichkeiten behaftet ...
was die Geld-Institute nicht abschreckt unser Erspartes in Form von Krediten an die möglichen Verlust-Firmen auszuleihen, um dann noch höhere Zinsen zu erlösen.

Kennt doch "Jeder" der schon mal das Girokonto "in ROT" hatte.

Für die unerlaubte Überziehung hagelt es Zinssätze von zwischen 10 und 20 % Zinsen, und die Rote Zahl wird dann noch roter ....

Je schlechter ein Unternehmen/Kontoinhaber finanziell da steht, umso schneller und mehr verdient die Kreditgeber ,....
  • 28.05.2013, 20:04 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Kurtz, diese Werbung von Prokon haben wir auch - per Post - erhalten. Ich frage mich, wieso Sie das in Seniorbook publizieren.
  • 23.05.2013, 20:50 Uhr
Das Vertrauen in Geldanlagen ist bei mir sehr gestört und es herrscht große Unsicherheit und viel Vertrauen ist verloren gegangen.

Nach den Erfahrungen das andere Menschen von ihrem ERSPARTEN viel verloren haben, wird man noch mißtrauischer, jedenfalls ich !

Da ich die Absicht habe für meinen Enkel ein "Ansparen für seine Zukunft" zu überlegen, und sauer Erspartes seriös anlegen möchte, bin ich auf die PROKON-Anlage-Form gestoßen.

Da ich annehme, das wenn über 60.000 Anleger Ihr Geld angelegt haben, könnten auch hier bei SB welche anwesend sein,
und vielleicht haben die wesentliches zu berichten ?

OB Daumen hoch, oder Daumen runter ???
  • 23.05.2013, 21:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube, das es eine seriöse Geldanlage ist.

Wie sehen es die Senioren hier ?

Kann man der so erfolgreichen Gesellschaft wirklich vertrauen ?
  • 23.05.2013, 20:28 Uhr
Wenn man den Wunsch hat das Wenige was man hat "sicher zu vermehren" macht man sich so seine Gedanken,
als "Renten-Aufbesserung" ?
  • 23.05.2013, 21:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren