wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Großer Check zeigt gravierende Mängel bei Produkten für gesundheitsbewusste  ...

Großer Check zeigt gravierende Mängel bei Produkten für gesundheitsbewusste Konsumenten

News Team
08.11.2017, 14:28 Uhr
Beitrag von News Team

Getreidebratling, Lupinen-Bratwurst oder Soja-Eis – vegetarische und vegane Ersatzprodukte haben die Regale deutscher Supermärkte erobert. Das Angebot nimmt stetig zu, die Ersatzbasis der Produkte wird immer vielfältiger.

Doch wie sind Kennzeichnung und Gesundheitswert einzuordnen?

Das hat ein bundesweiter Marktcheck der Verbraucherzentralen untersucht. Insgesamt wurden 50 Fleisch- und 51 Wurstersatzprodukte sowie 26 Alternativen für Milchprodukte unter die Lupe genommen.

Hier könnt ihr den ausführlichen Check einsehen

Immer mehr Deutsche greifen auf Ersatzprodukte für Fleisch und Wurst sowie Molkereierzeugnisse zurück. Laut einer Umfrage der Verbraucherzentralen von Mai/ Juni 2016 mit 6.000 Teilnehmern, haben rund 90 Prozent der Verbraucher diese Produkte schon einmal probiert. Als Beweggründe werden meist Tierschutz sowie ethische und gesundheitliche Aspekte genannt.

Auf Basis dieser Umfrageergebnisse wurde 2016 ein bundesweiter Marktcheck der Verbraucherzentralen durchgeführt. Neben dem Gesundheitswert stand die Kennzeichnung der Produkte im Vordergrund. Bewertet wurden der Produktname und die Bezeichnung, die Spurenkennzeichnungen sowie die Verwendung von Siegeln und die Zusammensetzung der Produkte.

Fazit



Kennzeichnung mangelhaft - Siegel bieten kaum Orientierung

Nur circa 50 Prozent der Lebensmittel im Test werden im Produktnamen als "vegetarisch" beziehungsweise "vegan" ausgelobt. Stattdessen tauchen verschiedene, nicht definierte Begriffe wie "veggie", "pflanzlich" oder "100 % pflanzlich" auf. Auch die Verwendung von Siegeln lässt zu wünschen übrig. Von den insgesamt 127 getesteten Produkten tragen 31 das Vegetarisch- und 47 das Vegan-Siegel des ProVeg (ehemals VEBU – Vegetarierbund Deutschland). Die Vegan-Blume der Vegan Society ist auf 20 Produkten zu finden. Hinzu kommen mehr als 15 verschiedene Symbole von Herstellern.

Eine generelle Aussage zum Gesundheitswert veganer und vegetarischer Ersatzprodukte ist aufgrund der Variationsbreite der Zusammensetzung nicht möglich.

Gemessen an den Nährwerten oder dem Einsatz von Zusatzstoffen sind sowohl Produkte mit ungünstigem Nährstoffprofil als auch Produkte mit ungünstigen
Zusammensetzungen ebenso wie bei herkömmlichen Originalen zu finden.

Dies gilt auch für die Ersatzprodukte, die den Verbraucherinnen und Verbrauchern durch nährwert- und gesundheitsbezogene Werbung besondere Vorteile
versprechen und so zum „gesunden Image“ von Ersatzprodukten beitragen.

Somit wird die Erwartung der Verbraucherinnen und Verbraucher, dass Ersatzprodukte gesundheitlich besser zu bewerten sind, nur bei einzelnen Produkten erfüllt. Verbraucherinnen und Verbraucher müssen mit Hilfe der Zutatenliste sowie der Nährwertkennzeichnung jedes Produkt individuell beurteilen.


Sonst laufen sie Gefahr von Auslobungen zu Nährstoffgehalten und
Gesundheitsversprechen getäuscht zu werden.
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.