wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Das Schicksal ihrer Urgroßmutter - Die traurige Wahrheit hinter dem ESC-Gewi ...

Das Schicksal ihrer Urgroßmutter - Die traurige Wahrheit hinter dem ESC-Gewinner-Song

News Team
15.05.2016, 11:34 Uhr
Beitrag von News Team

"1944" - mit diesem Lied siegte die ukrainische Sängerin Jamala am Samstagabend im Eurovision Songcontest. Ob sie mit dem Song überhaupt an den Start gehen durfte, war zunächst heftig umstritten, denn der Text über das Schicksal der Krim-Tartaren birgt politischen Sprengstoff.

Und politische Stellungnahmen sind beim ESC eigentlich verboten. Jamala argumentierte, das Lied "1944" sei keine politische Meinungsäußerung, sondern die künstlerische Verarbeitung ihrere persönlichen Familiengeschichte. Dieser Haltung schloss sich dann auch das Zulassungs-Komitee an und genemigte die Teilnahme.

Von was handelt das Lied? Was ist 1944 passiert?

Sängerin Jamala gehört zur Volksgruppe der Krim-Tartaren, die seit Jahrhunderten auf der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer lebten. Während der deutschen Besatzung 1944 während des Zweiten Weltkrieges, dienten ca. 15.000 bis 20.000 in faschistischen Einheiten, während mindestens genauso viele in der Roten Armee kämpften.

Als die Wehrmacht die Krim räumen musste, erklärte der sowjetische Diktator Stalin die Krim-Tartaren pauschal zu Konterrevolutionären, die sich der Kollaboration schuldig gemacht hätten. Er löste die autonome Sowjet-Republik auf der Krim auf und ließ innerhalb von drei Tagen vom 18. bis 20. Mai 1944 etwa 189.000 Menschen unter fürchterlichen Bedingungen in Züge verfrachten, darunter auch Jamalas Urgroßmutter Nasylchan mit fünf Kindern aus ihrem Haus im Dorf Kutschuk Osen. Die Waggons der Deportierten wurden häufig tagelang nicht geöffnet. Die Schätzungen, wieviele Menschen dabei durch Verdursten, Verhungern und durch Krankheiten zu Tode kamen liegen zwischen 22 und 46 Prozent.

Und heute?


Nach dem Ende des Stalinismus wurden die Krimtataren 1967 zwar offiziell rehabilitiert, in ihre Heimat Krim durften sie aber erst 1988 zurückkehren – jedoch nicht in ihre ursprünglichen Siedlungsgebiete. In der Krimkrise 2014 riefen die Krimtataren als Gegner einer Sezession der Krim von der Ukraine zum Boykott des Russland-freundlichen Referendums über den Status der Krim auf. Viele Ukrainer sehen in dem russischen Engagement auf der Halbinsel Krim eine Wiederholung der imperialistischen Politik Stalins.

Vor diesem Hintergrund erscheint dann auch das Lied "1944" von Jamala - wenn auch gut verpackt - als ganz aktuelle Stellungnahme.

Top 30 Greatest Songs 1950-1959

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.