wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
„Hitler lebt“ - CIA-Quelle wollte mit diesem Foto aus Kolumbien abstruse The ...

„Hitler lebt“ - CIA-Quelle wollte mit diesem Foto aus Kolumbien abstruse Theorie beweisen

News Team
01.11.2017, 11:34 Uhr
Beitrag von News Team

In einem kürzlich veröffentlichten CIA-Bericht ist die Rede davon, dass Adolf Hitler nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1954 in Kolumbien lebte. Dann sei er mit einem ganz bestimmten Ziel abgereist.

Das angebliche Beweisfoto:


Auf dem Foto ist der ehemalige SS-Mann Phillip Citroen neben einem Mann zu sehen, der sich in Kolumbien 1954 als Adolf Hitler ausgegeben habe, allerdings offiziell den Decknamen “Adolf Schrittelmayor” verwendet haben soll. Über einen Bekannten von Citroen gelangte die Geschichte auch einem CIA-Agenten zu Ohren, der in dem Dokument als "Cimelody-3" geführt wird. In einem Memo an seine Vorgesetzten gibt er die Behauptungen Citroen detailliert wieder:

- Hitler lebe in der kolumbianischen Gemeinde Tunja im Departamento Boyacá

- Er werde von den ortsansässigen als "Führer" angesprochen und mit dem Hitler-Gruß gegrüßt

- Im Januar 1955 habe er Kolumbien verlassen, um nach Argentienien zu übersiedeln

Die CIA scheint dem Bericht von Citroen keine weitere Beachtung geschenkt zu haben. Das Memo dokumentierte die Aussage und leitete sie weiter. Was genau der geflohene SS-Mann erlebt hat und wer neben ihm auf dem Foto zu sehen ist, bleibt deshalb unklar. Hitler hätte zu dem Zeitpunkt ein Alter von 65 Jahren gehabt. Der Mann auf dem Foto sieht deutlich jünger aus.

Vermutlich sind Citroen und die Exil-Nazis in Kolumbien einem Hochstapler aufgesessen.

Verschwörungstheorien von einem angeblichen Überleben und einer Flucht Hitlers nach Südamerika sind immer wieder einmal im Umlauf, wie der Historiker Jost Dülffer von der Universität Köln im Gespräch mit Focus Online erklärte:

Seit Jahrzehnten sind Theorien in Umlauf, Hitler habe den Krieg überlebt. Man kann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass diese falsch sind.

Das Eingescannte CIA-Memo:







________________________________________________________________________________

Kritische Sicherheitslücke bei WLAN – so können Sie sich schützen


2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na klar ...Eva Braun lebt ja auch noch !
  • 14.11.2017, 16:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.