wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der richtige Rollstuhl für Senioren – hilfreiche Tipps für Ihre Kaufentschei ...

Der richtige Rollstuhl für Senioren – hilfreiche Tipps für Ihre Kaufentscheidung

myREHA.com
04.07.2014, 12:24 Uhr
Beitrag von myREHA.com

Ein Rollstuhl, das bedeutet für viele Menschen größere Bewegungsfreiheit, mehr Selbständigkeit und eine bessere Lebensqualität. Durch die neu gewonnene Mobilität können sie endlich wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Doch beim Rollstuhl kaufen gibt es einiges zu beachten.

Worauf sollte ich beim Rollstuhl kaufen achten?

Die zahlreichen Rollstuhl-Varianten auf dem Markt sind auf ganz unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten. Bei der Anschaffung eines Rollstuhls stellt sich daher vor allem die Frage nach dem geeigneten Modell. Deswegen sollte man sich im Hinblick auf eine gute Kauf-Entscheidung fragen: Welche individuellen Voraussetzungen bringt der Nutzer mit und wie soll der Rollstuhl genutzt werden? Senioren sollten beim Kauf von Rollstühlen folgende Fragen vorab klären:

1. Besitzt der künftige Benutzer genügend Kraft in den Armen, um den Rollstuhl selbständig zur Fortbewegung zu nutzten? Nur wenn Sie diese Frage uneingeschränkt mit „Ja“ beantworten können, kommen so genannte Selbstfahrer-Modelle in Betracht. Andernfalls sollten Sie den Kauf eines Elektrorollstuhls in Betracht ziehen.
2. Wie schwer ist der Rollstuhl? Zu viel Gewicht kann die Fortbewegung erheblich erschweren.
3. Wird der Rollstuhl im Innen- oder im Außenbereich genutzt? Davon hängt die optimale Bereifung ab (siehe unten).

Modelle für Selbstfahrer

  • Der Standard-Rollstuhl – kraftraubend und schwer: Er zählt mit ca. 20 kg zu den Schwergewichten unter den Rollstühlen. Die Fortbewegung erfordert sehr viel Kraft. Der Kauf dieses Rollstuhls ist daher für Senioren nur bedingt ratsam.
  • Der Leichtgewicht-Rollstuhl – großer Kraftaufwand, weniger Gewicht: Dieses Modell bringt zwar nur ca. 13 bis 17 kg auf die Waage und kann z. B. im Hinblick auf die Sitzhöhe besser an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden, doch auch hier ist ein großer Kraftaufwand erforderlich.
  • Der Aktiv-Rollstuhl – flexibel und leicht: Der Rollwiderstand der Aktiv-Rollstühle (auch: Adaptiv-Rollstuhl) ist minimal, ihr Gewicht liegt zwischen fünf und zehn kg. Eine selbstständige Fortbewegung wird dadurch erheblich erleichtert, so dass sein Besitzer trotz gesundheitlicher Einschränkungen auch weiterhin ein möglichst eigenständiges Leben führen kann.

Ausstattung und Zubehör

  • Wenn Sie einen Rollstuhl kaufen wollen, der überwiegend im Außenbereich eingesetzt wird, ist eine Luftbereifung sinnvoll. Der Rollwiderstand ist gering, der Federungseffekt optimal. Nutzen Sie dagegen den Rollstuhl überwiegend in der Wohnung, ist Vollgummi-Bereifung vorteilhafter.
  • Rollstühle sind sowohl mit starren als auch mit faltbarem Rahmen als Faltrollstuhl erhältlich. Bei normalem Alltagsgebrauch ist dieses Merkmal für die Kaufentscheidung unerheblich. Beide lassen sich sehr gut verstauen.
  • Eine bequeme Rückenlehne dient der Stabilisierung. Sie sollte jedoch nicht zu hoch sein, um das Bedienen der Greifreifen an den Rädern nicht zu behindern.
  • Die Höhe der Armlehnen ist beim Rollstuhl kaufen ein wichtiger Aspekt, da Tische, Waschbecken, etc. unterfahren werden müssen. Rollstühle mit abgeschrägten Armlehnen sind hier im Vorteil.
Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mist, diese Art der Werbung kann man nicht blocken...
aber man muß sie ja nicht lesen
  • 04.07.2014, 19:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren