wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Krampfadern? Dicke Beine? Venenleiden? So kommen Sie gut durch die Hitzetage ...

Krampfadern? Dicke Beine? Venenleiden? So kommen Sie gut durch die Hitzetage!

News Team
20.06.2016, 16:47 Uhr
Beitrag von News Team

Verlieren die Venen an Elastizität, sind die Venenklappen geschädigt oder arbeitet die Muskelpumpe nicht richtig, staut sich das Blut in den Beinvenen. Die Folgen: Jucken, Krampfadern, Besenreiser, Geschwüre... Besonders stark treten die Beschwerden an heißen Tagen auf.

Antistax empfiehlt in dieser Anzeige Übungen gegen das Venenleiden.

Hitzetage sind Venentage

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mir meine Krampfadern vor ein paar Jahren in einer Venenklinik operieren lassen und hab seitdem kaum noch Probleme.
Sie nicht operieren zu lassen kann auch gefährlich werden - durch eine Venenentzündung kann eine Thrombose entstehen. Daran ist mein Vater gestorben. Schon allein deshalb hab ich diese Vorsichtsmaßnahme ergriffen.
  • 21.06.2016, 12:55 Uhr
  • 1
Wenn ich weiß dass ich an einem Arbeitstag viel sitzen muss, ziehe ich freiwillig Kompressionsstrümpfe an. Wurde schon 2-mal am rechten Bein operiert, die Veneärztin meinte danach bräuchte ich nie wieder Kompressionsstrümpfe. Meine Beine sagen etwas anderes, nach 14 Stunden Arbeit ( mit Hin.- und Rückfahrt ) Sind meine Beine oft stark angeschwollen. Venenleiden und Schichtarbeit lassen sich schlecht unter einen Hut bringen. An meinen freien Tagen brauche ich keine Venenstrümpfe und die Beine sind nicht geschwollen. Werde spätestens mit 65 in Rente gehen, bis dahin werde ich nachts ( auf derArbeit ) immer Kompressionsstrümpfe tragen.
L.G. Helmut
  • 22.06.2016, 21:50 Uhr
  • 0
Wo hast Du das denn machen lassen - in welcher Klinik?
  • 23.06.2016, 10:22 Uhr
  • 0
In Püttlingen,Belegarzt D. Stenger.
Problem ist nicht wie das gemacht wurde,sondern meine berufliche Tätigkeit. Über Tag habe ich keine Problemen mit meinen Beinen.
  • 23.06.2016, 10:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn das Blut schneller in die Beine fließt als dies zurückfließen kann, entsteht ein Blutstau! ist logisch!
zwischenArterien und Venen sind die Lymphe und die werden zus.gedrückt auf grund dessen-
es entsteht die volkstüml. Wasseransammlung, das oft auch schmerzhaft ect. sein kann.

also hat oft überhaupt nicht´s mit den Klappen zu tun!

genug trinken, Bewegung= Treppen benutzen.. ect.
das wäre als erstes zu bedenken.........
  • 21.06.2016, 09:43 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
....wie sagte doch ein berühmter deutscher lebender Modeschöpfer in den besten Jahren nach Eintritt in den Lebensabschnitt der Rentner:
Stützstrümpfe muß man tragen (an den Beinen meint er, nicht im Einkaufkorb).
Und Bewegung hiflt bei der Muskelbildung ja auch....
Hoch lebe hier die Werbung der Phamabranche !
  • 21.06.2016, 07:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
grafiker und texter leben von sowas. (genauer: sie müssen es, falls sie alternativ nicht mittellose partisanen werden wollen) das schöne daran ist: sie werden nebenbei kostenlos pervers.
  • 21.06.2016, 01:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Och, die brauchen die Werbeeinnahmen! Glaubt Ihr allen Ernstes, die posten das hier weil wir denen am Herzen liegen?? Wer viel zahlt - dessen Werbung wird hier gepostet!
  • 20.06.2016, 22:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beine kühl und hoch lagern und Waden in Richtung Herz massieren....
  • 20.06.2016, 20:31 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab' keine Venenklappen und keine Muskelpumpe, ich bin doch kein Auto!
  • 20.06.2016, 18:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.