wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Weil er etwas Wichtiges nie aß, verlor ein Junge sein Augenlicht

Weil er etwas Wichtiges nie aß, verlor ein Junge sein Augenlicht

News Team
21.10.2016, 16:39 Uhr
Beitrag von News Team

Der 14-jährige Cian Moore aus Perth erhielt ein Horror-Diagnose, wie der "Business Insider" berichtet. Der Junge klagte demnach über Jahre hinweg über ein eingeschränktes Sehvermögen, erblindete auf einem Auge ganz. Die Eltern reagierten, doch auch nach etlichen Tests konnte dem Bericht zufolge die Ursache nicht gefunden werden. Die Ärzte waren ratlos.

Die Familie glaubte selbst schon nicht mehr an eine Heilung, als die Großeltern durch Zufall im Fernsehen einen Bericht über die Augenärztin Stepahnie Watson sahen. Sie untersucht seltene Augenkrankheiten mit neuen Methoden und die Familie schöpfte neuen Mut.

Mutter und Sohn setzten sich in den nächsten Flieger nach Sydney um die Frau zu treffen, wie der "Business Insider" schreibt. Die Ärztin befragte den Jungen unter anderem zu seiner Ernährung. Nach kurzer Zeit war die Diagnose klar. Auf dem Ernährungsplan des Jungen standen seit seinem fünften Lebensjahr ausschließlich Brot, Kartoffeln, frittiertes Hähnchen und Cola. Obst oder Gemüse hat der Junge demnach seit neun Jahren nicht mehr zu sich genommen, wie es hieß. Er litt unter klassischen Symptomen einer Mangelernährung. In diesem Fall wurde akuter Vitamin A-Mangel festgestellt. Dieser kann in Extremfällen zur Erblindung führen.

Die Ärztin verordnete eine radikale Ernährungsumstellung und die Einnahme von Vitamin-Präparaten, schreibt der "Business Insider" weiter. Damit konnte immerhin eins von zwei Augen gerettet werden.

Tilda benötigt dringend eure Hilfe!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.