wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mit jedem Schluck dem Krebstod näher - schon das zweite Bier ist gefährlich

Mit jedem Schluck dem Krebstod näher - schon das zweite Bier ist gefährlich

News Team
03.11.2016, 15:44 Uhr
Beitrag von News Team

Rund 700.000 Menschen erkranken weltweit jedes Jahr aufgrund erhöhten Alkoholkonsums an Krebs. 365.000 Patienten sterben pro Jahr an Leber-, Speiseröhren-, Darm-, Hals-, oder Brustkrebs. Und der Alkohol hat Schuld daran.

Das ergab eine weltweite Studie der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) auf die sich der "Spiegel" beruft. Die Forscher werteten Daten der Weltgesundheitsorganisation zum Alkoholkonsum aus dem Jahr 2012 aus.

Kevin Shield, der Leiter der Forschungen, sagte bei der Veröffentlichung:

Viele Menschen wissen nicht, dass Alkohol Krebs hervorrufen kann.

Fünf Prozent der jährlichen Neuerkrankungen seien auf Alkoholkonsum zurückzuführen, ebenso 4,5 Prozent der Todesfälle. Dabei trinken insgesamt nur 40 Prozent der Menschen überhaupt regelmäßig Alkohol.

Wohlhabende Regionen besonders gefährdet

Vor allem Patienten in wohlhabenden Regionen wie Nordamerika, Australien und Europa seien besonders betroffen. Allerdings lag der Schwerpunkt der Studie auf den Ländern Osteuropas.

Eine immer größer werdende Gefahr der alkoholbedingten Krebserkrankungen sehen die Forscher für Schwellenländer wie China und Indien. Dort nimmt der Alkoholkonsum kontinuierlich zu.

So viel Alkohol pro Tag ist unbedenklich:

Aber wieviel Alkohol ist okay, und ab wann steigt das Krebsrisiko? Bei Frauen gilt laut Studie eine Menge von 12 Gramm Alkohol pro Tag (0,25 l Bier oder 0,1 l Wein) als unbedenklich, bei Männern sind es 24 Gramm (0,5 l Bier oder 0,2 l Wein). An mindestens zwei Tagen in der Wochen, sollte jedoch jeder auf Alkohol verzichten.

Alkoholgenuss erhöht der Untersuchung zufolge vor allem das Brustkrebsrisiko. Mehr als 25 Prozent aller jährlich neu diagnostizierten Krebsfälle sind Brustkrebserkrankungen aufgrund von Alkoholkonsum. 23 Prozent entfallen auf Darmkrebs.

Shield hatte schon einmal in einer Studie herausgefunden, dass selbst weniger als zwei Gläser Wein pro Tag das Risiko für Brustkrebs um fünf bis zehn Prozent erhöhen können.

Mit diesen Snacks wird Ihr Abend-Workout noch effektiver

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wize ..,, .. immer schön drauf mit EUERER Panikmache ...

ihr seit doch nicht mehr ganz ..... ,,,,
  • 03.11.2016, 20:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von was kann man den noch leben in fast jeden Lebensmittel oder Genussmittel ist irgend ein Gift oder es greift irgendwelche Organe an ich staune das ich noch Lebe
  • 03.11.2016, 19:27 Uhr
  • 1
Staune auch...lebe immer noch...ich mag Bier
  • 07.11.2016, 23:38 Uhr
  • 1
Ach Christa ich auch alles im richtigen Verhältnis und es geht
  • 08.11.2016, 08:05 Uhr
  • 1
Recht hast du Jörg...in allem was wir essen ist doch irgendwas schädliches drin...also dann ...Prost
  • 08.11.2016, 21:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
welche Lobby hat diese Studie finanziert?
  • 03.11.2016, 16:56 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein 5 jähriges Mädchen is totkrank,
es hat noch nie Alkohol getrunken, oder geraucht,
was sollen immer diese Studien
  • 03.11.2016, 16:43 Uhr
  • 1
Lobbysten wollen doch auch leben
  • 03.11.2016, 19:28 Uhr
  • 0
und... Wize ... mischt kräftig mit ...,,
  • 03.11.2016, 20:52 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon wieder eine Studie, die unter Alkoholeinfluss durchgeführt wurde.
  • 03.11.2016, 16:04 Uhr
  • 1
  • 03.11.2016, 16:43 Uhr
  • 0
ich staune das ich noch lebe
  • 03.11.2016, 19:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.