wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Partnerangebot
Bruststraffung - Der neue Trend?

Bruststraffung - Der neue Trend?

Service Tipp
30.03.2017, 09:42 Uhr
Beitrag von Service Tipp

Eine schöne Brust ist für viele Frauen ein Aushängeschild, wenn nicht sogar der Inbegriff der Weiblichkeit. Auch durch den fortschreitenden Einfluss der Medien ist das Thema Schönheit aktueller denn je. Durch Netzwerke wie Instagram oder Facebook sind Fotos und Bilder zu einem Massenphänomen geworden. Der Trend zu einem perfekten Körper ist dabei sehr auffällig. Immer mehr junge Menschen fotografieren Teile ihres Körpers oder sich selbst in entsprechenden Posen. Die Vielfalt der bearbeiteten Selfies ist dabei doch sehr auffällig. Der Trend geht zu einem perfekten Erscheinungsbild, der stetig optimiert werden muss. Die diversen Filter perfektionieren und vervollständigen das scheinbar schöne Erscheinungsbild. Der Druck auf junge Menschen, bezogen auf ihre äußere Erscheinung wird dabei immer größer. Doch auch bei Erwachsenen hinterlässt dieser Trend seine Spuren. Immer mehr ältere Menschen wollen ihr Erscheinungsbild verbessern. Allein im Jahr 2015 wurden laut der Vereinigung Der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen über 43 Tausend ästhetische Eingriffe vorgenommen. Brustoperationen sind gerade bei Frauen hoch im Kurs. Gerade viele ältere Frauen unterziehen sich einer Bruststraffung. Doch dank neuer Operationsverfahren sind die Ergebnisse heute sehr gut und die Risiken geringer geworden.

Wie genau läuft eine Bruststraffung ab?

Bei einer Bruststraffung, auch Mastopexie genannt, wird überschüssiges Gewebe entfernt. Mittlerweile kann sehr gewebeschonend gearbeitet werden, dank der Fortschrittlichkeit der Technik und der neuen Operationsverfahren. Die Brust und deren Form wird operativ gestrafft und somit optimiert. Wer sich für einen solchen Eingriff entscheidet, sollte sich vorher eingehend von einem Chirurgen beraten lassen, da es verschiedene Operationstechniken gibt, die zum Teil mit einer Brustverkleinerung vergleichbar sind. Eine der mittlerweile gängigsten Methoden ist die OrbiShape-Methoade. Hierbei handelt es sich um eine Operationstechnik bei der durch ein Bruststütz-System die Brust dauerhaft gestrafft werden soll. Das wird mit einem BH innerhalb der Brust umgesetzt. So kann nicht nur der Schwerkraft, sondern auch dem Eigengewicht der Brüste entgegengesetzt werden. Damit wird das Risiko eines erneuten Erschlaffens der Brust minimiert.

Das Operationsverfahren

Die Operation wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt und setzt einen stationären Aufenthalt in einer Klinik voraus. Bei diesem Operationsverfahren werden drei Schnitte gesetzt. Der Chirurg entnimmt das überschüssige Gewebe und versetzt die Brustwarze in eine andere Position, angepasst an die neue Form der Brust. Danach wird eine Wunddrainage gelegt, die Wunden gut vernäht und anschließend ein Verband gelegt. Nach der Operation ist es empfehlenswert einen Sport BH für mindestens sechs Wochen zu tragen. Welches Modell hierfür am besten in Frage kommt, sollte mit dem operierenden Arzt besprochen werden.

Mehr zum Thema

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren