wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Superkeim" breitet sich aus: Gegen diesen hochgefährlichen Pilz gibt es kei ...

"Superkeim" breitet sich aus: Gegen diesen hochgefährlichen Pilz gibt es kein Mittel!

News Team
31.03.2017, 10:52 Uhr
Beitrag von News Team

Die oberste Gesundheitsbehörde in den USA schlägt Alarm. Der Hefepilz Candida auris nistet sich seit rund einem halben Jahr bei immer mehr Betroffenen in Ohren, Harn- und Atemwegen sowie in Wunden ein. Schaffen es die Keime ins Blut, verläuft die Infektion oft tödlich. Das Center for Disease Control and Prevention (CDC) beziffert die Zahl der Erkrankten auf 53. Besonders hart trifft es den US-Bundesstaat New York und dort vor allem die Krankenhäuser.

Wie die "Welt" berichtet, erleiden Patienten ein Multiorganversagen. 60 Prozent der Infizierten sterben.

Laut "Standard" haben japanisch Forscher Candida auris 2009 zum ersten Mal im Ohr einer 70-jährigen Frau nachgewiesen. Mittlerweile wurde der Pilz der Zeitung zufolge aber auch bei Patienten in Südkorea, Indien, Südafrika, Kuwait, Kolumbien, Venezuela, Pakistan, Großbritannien, Frankreich und Deutschland gefunden.

Ein Mittel gegen den gefährlichen Pilz gibt es bis heute nicht. Auch der beim deutschen Patienten nachgewiesene Candida auris war gegen sämtliche Pilzmittel resistent.

"Wir müssen C. auris so schnell wie möglich identifizieren und testen können, welche Medikamente wirken – das kann Leben retten", sagte Hansjakob Furrer, Chef-Infektiologe am Unispital in Bern, dem "Standard".

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) gegenüber der "Welt" ist in Berlin aktuell ein zweiter Fall in der Überprüfung. In Deutschland spräche dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge jedoch nichts für eine schnelle Ausbreitung. In den USA hatten sich zuletzt die Fälle verdreifacht. Auch ein Überspringen des Keims von einem Klinikpatienten auf den anderen ist bereits vorgekommen.

„Christian soll leben!“ – mit dieser herzzerreißenden Botschaft hofft seine Frau ihn zu retten


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren