wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
18-Mal so ansteckend wie Ebola - Alarm in Deutschland!

18-Mal so ansteckend wie Ebola - Alarm in Deutschland!

News Team
20.04.2017, 11:36 Uhr
Beitrag von News Team

Sie sind 12-18mal so ansteckend wie Ebola - die Masern. Und sie breiten sich aus. In den ersten Monaten 2017 wurden in der Bundesrepublik bereits 331 Kranke gemeldet – 2016 waren es nur 325!

Erst vergangenen Woche meldete die Stadt Dortmund einen Masernausbruch: Dem Gesundheitsamt zufolge waren sieben Fälle überwiegend in Westerfilde und Bodelschwingh aufgetreten. Zunächst unerkannte Masernerkrankungen bei Erwachsenen hatten offenbar zu weiteren Ansteckungen geführt.

Bereits davor war es zu einem Masernausbruch in Duisburg gekommen, der laut Dortmunder Gesundheitsamt bis heute andauert und bei dem inzwischen über 140 Fälle gemeldet wurden. Einen direkten Zusammenhang der beiden Ausbrüche kann das Gesundheitsamt nicht bestätigen. Während in Duisburg besonders eine rumänische Bevölkerungsgruppe betroffen ist, sind es in Dortmund mehrheitlich polnische Mitbürger.

Die Masernimpfung erfolgt häufig zu spät. Nur 73,7 Prozent des Geburtsjahrgangs 2013 waren am Ende ihres zweiten Lebensjahres gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission zweimal gegen Masern geimpft. "Damit ist jedes Jahr bei rund 180.000 Zweijährigen in Deutschland ein ausreichender Schutz gegen Masern ungewiss, oder sie sind gar nicht geimpft, das ist ein unhaltbarer Zustand", sagt Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI).

Auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe schlägt Alarm: "Die aktuellen Zahlen und die Masernausbrüche zeigen, dass wir immer noch zu große Impflücken haben." Der CDU-Politiker fordert: "Wir brauchen eine gemeinsame Kraftanstrengung der Ärzteschaft, Schulen, Kitas, der Betriebe und natürlich auch der Familien, damit Masern in Deutschland der Vergangenheit angehören. Denn alle tragen gemeinsam Verantwortung dafür, die Masern auszurotten."

Masern sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Vor zwei Jahren verstarb ein kleiner Junge aus Berlin-Reinickendorf an den Masern. Bei Erwachsenen kommt es zu schweren Verläufen. In seltenen Fällen bleiben schwere Schäden zurück, bei Erkrankungen im Säuglingsalter kann es auch noch nach Jahren zu einer seltenen Spätfolge (SSPE) kommen, die dann aber immer tödlich verläuft. Impfen schützt davor!

Die Erkrankung klingt in der Regel nach fünf bis sieben Tagen ab und hinterlässt lebenslange Immunität. Gefürchtet sind die Komplikationen. Eine besonders gefürchtete ist die akute postinfektiöse Enzephalitis mit Kopfschmerzen, Fieber und Bewusstseinsstörungen bis zum Koma. Diese Entzündung des Gehirns tritt laut Robert Koch-Institut bei einem von 1000 Masernfällen auf – vier bis sieben Tage nach dem Masern-typischen Exanthem.

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt für alle nach 1970 Geborenen eine zweimalige Impfung gegen Masern in der Kindheit bzw. eine Impfung im Erwachsenenalter. In der Regel erfolgt die erste Impfung zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat und die zweite folgt dann zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat. Wer als Kind nicht oder nur einmal geimpft wurde, kann dies auch noch im Jugend- bzw. Erwachsenenalter bei seinem Hausarzt nachholen.

Ansteckung beim Sprechen


Masern werden leicht über Tröpfchen beim Sprechen, Niesen oder Husten von Mensch zu Mensch weitergegeben. 14 Tagen nachdem man sich infiziert hat, tritt bei den Erkrankten ein maserntypischer rötlicher Hautausschlag, meist im Gesicht beginnend, auf. Einige Tage vor und nach dem Auftreten des Hautausschlages ist die Gefahr der Ansteckung für andere Personen an einem Masernerkrankten am größten.

Wenige Tage zuvor kündigt sich die Masernerkrankung meist mit Fieber, Husten, Schnupfen und Bindehautentzündung der Augen (rote Augen) an. Masernerkrankte dürfen Gemeinschaftseinrichtungen wie Schule und Kindertagesstätte nicht besuchen. Das gleiche gilt für ansteckungsverdächtige Geschwisterkinder oder andere Personen des nahen sozialen Umfeldes.

Mehr zum Thema

76 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nur ein kurzes Statement, dann bin ich hier wieder weg.
Es gibt leider immer mehr Weltverschwörer die den seriösen Nachrichten nicht mehr glauben. Dafür aber jeden, für sie passenden, Beitrag im www reinziehen und sofort für die gemeine Wahrheit halten. Und deren angebliche Recherchen beziehen sich dann wiederum auf dubiose ungeprüfte Links im Netz. Ich kenne ein paar dieser Weltverschwörer persönlich. Diskutieren mit denen habe schlussendlich entnervt wieder aufgegeben. Denn deren Meinung lautet nahezu immer: "Die Presse lügt und ist bezahlt. Aber im Internet befindet sich die unzensierte Wahrheit"
  • 16.07.2017, 09:13 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm, wie da hinter den Kulissen gekämpft wird, das ist schon interessant!

Da muss man sich doch fragen, aus welchem Grund wird von den Impfgegnern auch und gerade gegen Impfungen "gekämpft", die über Jahrzehnte Millionen von Kranken geholfen haben, zu Gesunden und zu Überleben?

http://www.mimikama.at/allgemein/imp...ok-sperren/
  • 27.04.2017, 12:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr Nichtimpfer (der Impfungen, die schon Millionen Kindern geholfen haben) kotzt mich an!

Wenn meine Oma noch leben würde, deren Schwester als Zwölfjährige in den Armen meier Oma auf dem Weg in die Klinik an einer der drei Krankheiten gestorben ist, sie würde euch was erzählen!

Nicht die Arzeneifirmen sind die Verbrecher, sondern die Impfverweigerer!

Ich habe nichts dagegen, wenn man bei späteren Imdfungen als Erwachsene selbstbestimmend Impfungen verweigert, das mache ich auch

Aber die Grundimpfung bei Kindern zu Blocken ist in meinen Augen Fahrlässige Körperverletzung mit eventueller Todesfolge!

Und jetzt könnt ihr über mich herfallen, Beleidigeungen von Idioten prallen an mir ab!
  • 21.04.2017, 20:12 Uhr
  • 1
Dann schau Dir bitte, bitte diesen Film an! Danke. Wenn du dann immer noch der Meinung bist, dass Impfkritiker und Impfverweigerer Verbrecher sind und die Pharmafirmen die guten, lieben Wohltäter der Menschheit, dann bitte.
  • 22.04.2017, 21:50 Uhr
  • 1
Ich werde, nachdem ich mal kurz reinschaute, den Teufel tun, mir anderthalb Stunden dieser konstruierten Wahrheiten anzutun …
  • 22.04.2017, 22:13 Uhr
  • 0
Selbstverständlich, damit habe ich gerechnet. Impfschäden sind nicht konsturiert. Halte bitte wenigstens die erste halbe Stunde durch, da gibt's Statisitken, die mal überprüft wurden.

Das, was konstruiert ist, ist die Wahrheit der Pharma, sonst gar nichts. Ein sehr trauriges, nein, ein kriminelles Ergebnis.
  • 22.04.2017, 22:17 Uhr
  • 1
Nein, mache ich nicht.

Ich habe mich mit diesem Thema lange genug beschäftigt, um dazu eine eigene Meinug zu haben, die da lautet:

Es gibt Impfungen, die sind enorm wichtig und sollten bei allen Kindern durchgeführt werden.

Impfschäden treten dabei auf, sind aber in der Abwägung gegen die Nachteile einer unzureichenden Impfung zähneknirschend hinzunehmen!

Spezielle Impfungen wie die Vogel- und Scweinegrippenimpfung habe ich im Familienrat als überzogen befunden und alle überzeugt.

Als meine Tochter im Kleinkindalter von einer Maus gebissen wurde, haben wir natürlich eine Impfung gegen Tollwut durchführen lassen.

Ergo empfinde ich mich als Realist - und so jemanden wie mich kann man mit dieser Art "Beweisführung" nur abschrecken - aber NIE überzeugen!
  • 22.04.2017, 22:48 Uhr
  • 0
Nachsatz:

Besonders (un)lustig sind die gleichen Quellen diese Machwerkes mit denen dieses mehr als fragwürdigen "Gesundheitsportals" …

https://www.zentrum-der-gesundheit.d...ll&q=impfen
  • 22.04.2017, 22:55 Uhr
  • 0
Ganz wie du meinst. Nur, dass die Vogelgrippe ncihts anderes als die Hühnerpest ist und sie es nie gab, gleiches gilt für die Schweinegrippe. Das ist mit der größte Schwachsinn aller Zeiten, der verbreitet wurde. Einzig, dass die damals für die 'Vogelgrippe' hergestellten Mittel wie tamiflu nicht unter die Menshcheit gebracht werden konnten und auf Hlad lagen, musste eine neue Grippe her. Da hat man die Schweinegrippe konstruiert. An der 'Vogelgrippe' ist nämlich kein Mensch hier erkrankt, geschweige denn gestorben.

Ich verstehe die Angst, die Du vor diesen Erkrankungen hast. Das wurde uns ja auch jetzt schon fast ein Jahrhundert eingebläut. Ich mag auch nicht gerne krank sein. Doch Krankheit hat vor allem dort fruhtbaren Boden, wo das Immunsystem geschädigt ist. Und auch diese Schädigung kommt erst DRUCH die Impfungen zustande.
  • 22.04.2017, 22:56 Uhr
  • 0
Wer nicht in der Lage ist, meine Kommentare sinnerfassend zu lesen, sollte aufhören, Schwachsinn zu verzapfen!

►Spezielle Impfungen wie die Vogel- und Schweinegrippenimpfung habe ich im Familienrat als überzogen befunden und alle überzeugt.◄

Wer da Angst herausliest, sollte das eigene Wahrnehmungsvermögen infrage stellen und testen lassen.

Und Angst vor "Kinderkrrankheiten" müssen wir im Familienverbund nicht haben, gegen die, deren Bekämpfung eigentlich im umfassenden Impfen bestehen sind wir geimpft und sehen allem recht gelassen entgegen, auch für unsere noch zuerwartenden Nachkommen!
  • 22.04.2017, 23:05 Uhr
  • 0
Weißt Du, es kann im grunde immer wieder einmal passieren, dass ein Kommentar nicht korrekt gelesen wird. Ich bin wirklich nicht frei von Fehlern. Du offensichtlich schon. das freut mich für Dich.

Doch wer sich mit mir unterhält, von dem erwarte ich Anstand und das Weglassen von persönlichen Diffamierungen.
Denn ich bin bei klarem Verstand.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.
  • 22.04.2017, 23:12 Uhr
  • 0
»Nur, dass die Vogelgrippe ncihts anderes als die Hühnerpest ist und sie es nie gab, gleiches gilt für die Schweinegrippe. «

Also gab es nie Erreger?

Alles erfunden?

Alles "an den Haaren herbeigezogen?

Millionen von Mitarbeitern der Pharmafirmen und des Gesundheitswesenshaben mitgespielt?

Kranke und Tote haten andere Krankheiten?

Oder was soll man aus diesem Satz herauslesen?
  • 22.04.2017, 23:15 Uhr
  • 0
Welche Toten denn bitte? Die Hühnerpest ist normalerweise nicht auf den Menschen übertragbar. Es sei denn, man lebt mit seinen Hühnern im selben Raum. Das ist genau so in China gewesen. Es sind leider 3 oder 5 Menschen daran gestorben. Erkrankt sind ebenfalls nur Asiaten, deren Immunsystem schwach war und auch sie lebten nachweislich nicht in den besten verhältnissen.

Das Schwein, welches die Schweinegrippe ausgelöst haben soll, wurde nie gefunden. Ich finde es komisch. an der Grippe sterben immer ein paar Menschen, deren Immunsystem eben schwach ist.
Es kommt auf das eigene Immunsystem und auf die Verhältnisse an, in den man lebt. Das sind die wichtigsten Parameter.
Ich hatte es im grunde jedes Jahr mit einer Menge Menschen zu tun, die am Norovirus erkrankt waren. Ich habe sie gepflegt, habe sie gewaschen, ihnen das Gesäß gesäubert, habe Erbrochenes aufgewischt. Nicht ein einziges Mal bin ich selber krank geworden!
Die einzigen Infekte die ich hatte, war mal ein Schnupfen oder Husten. Und wenn's mir dann icht gut ging, blieb ich ein paar Tage zu Hause und gut war.

Du must nicht denken, dass die Mitarbeiter der Pharmaindustrie eingeweit werden. Das wäre viel zu gefährlich!
  • 22.04.2017, 23:26 Uhr
  • 0
»Welche Toten denn bitte? Die Hühnerpest ist normalerweise nicht auf den Menschen übertragbar. Es sei denn, man lebt mit seinen Hühnern im selben Raum. Das ist genau so in China gewesen. Es sind leider 3 oder 5 Menschen daran gestorben. Erkrankt sind ebenfalls nur Asiaten, deren Immunsystem schwach war und auch sie lebten nachweislich nicht in den besten verhältnissen.

Das Schwein, welches die Schweinegrippe ausgelöst haben soll, wurde nie gefunden. «


► Wie auch? ◄


Statt langen, ermüdenden und fruchlosen Diskussionen ►

https://www.internisten-im-netz.de/d...g_1763.html

Zitat daraus:

»Grippeviren gehören zu den wandlungsfähigsten Erregern, die bekannt sind. Dabei können gelegentlich auch gänzlich neue, gefährliche Typen entstehen. Die Viren entwickeln sich dabei etwa in Vögeln oder Schweinen und springen dann auf den Menschen über. Neuartige Erreger können daher eher in Gegenden entstehen, wo Schweine und Vögel in engem Kontakt miteinander leben. So war es vermutlich bei der Spanischen Grippe 1918 und könnte jetzt auch bei der aktuellen Schweinegrippe der Fall gewesen sein. In anderen Fällen können zwei verschiedene Viren in Menschen oder Schweinen zusammentreffen und sich darin zu einem gefährlichen neuen Erreger entwickeln. Die Viren vom Subtyp A H1N1 wurden erstmalig im Jahr 1930 isoliert. «
  • 23.04.2017, 15:52 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Liebe Renate, warum lässt man das nicht den Menschen selbst entscheiden ? Ich kenne die Impfschäden und bin absolut kein Freund der Pharma. Dennoch ändern all diese Tatsachen auch nichts daran das ausreichend Menschen an diesen Erkrankungen tatsächlich gestorben sind ! Bei Masern auch leider selbst erlebt in der Kindheit.Lasst es doch allein die Leute entscheiden ohne diese endlos Debatten. Man kann doch nicht her gehen und diesen Menschen die Angst nehmen wenn sie einen Tod erlebt haben!Wie bitte meint ihr soll das gehen ?? Jaaa es gibt Massen Impfschäden und ich bin genauso kritisch wie Du insbesondere der Pharma gegenüber und doch kann ich verstehen das Menschen sich impfen lassen die so etwas erlebt haben,Todesfälle in der Familie. Das ist dann genauso verständlich wie die wo das Gegenteil erlebt haben Tod durch Impfung u keinen beider Seiten wird man die Angst der Folgen durch Argumente je nehmen können.
  • 26.04.2017, 12:26 Uhr
  • 0
Vor allem ist dabei interessant, dass am Ende, wenn offensichtlich ist, dass alles "natürliche" nicht hilft, die Patienten von den Angehörigen noch schnell in Krankenhäuser verfrachtet werden, da man sich dot noch Hilfe erhofft ► Plötzlich doch, aber zu spät!

Und solche Patienten werden dann perfiderweise auch noch den "Opfern der Pharmaindustrie" zugerechnet, da diese sie ja trotz Einsatzes "medizinischer Hämmer" nicht hat retten können!

Ich meine, so erwas auch bei den verstorbenen Patienten des "Germanische-Medizin-Gurus" Hamer gelesen zu haben, möchte da jetzt aber nicht lange danach suchen.

Wenn es bei ihm nicht war, an anderen Stellen war es so, das war nachzulesen!
  • 26.04.2017, 12:34 Uhr
  • 0
Manu, jeder der an einer Krankheit stirbt, ist einer zuviel, keine Frage. Doch wie soll man denn bitte für oder gegen Impfungen entscheiden, wenn man die wirklichen Fakten nicht kennt? Diese Bewegung ist noch nicht alt, quasi hier erst mal am Anfang.
Die Idee einen Errger abgeschwächt zu injezieren, ist grundsätzlich nicht schlecht, weil man dann Abwehrmechanismen bauen kann, wenn eine ganze Invasion von den Viehchern auf einen zukommt.
Aber: Damit der Körper erst einmal überhaupt reagiert, wird als Reizmatererial Aluminium, Quecksilber und Formalsdehyd zugesetzt. Das ist eine Farce! Es ist eine Zumutung!
Ich selber habe Nervenschäden, die sich angeblich aus dem 'Nichts' entwickelt haben. Meine jüngste Enkelin wird überhaupt nicht mehr richtig gesund, meine Kinder haben allesamt Allergien entwickelt im Erwachsenenalter.
Meine Mutter ebenfalls. Das ist nicht normal und wird achselzuckend hingenommen, nach dem Motto 'kanste gar nix gegen machen'.
Ja doch, diese Diskussionen führen sehr wohl zu etwas: Das KEINE Impfpflicht von oben verordent wrid. Das ist Körperverletzung, wie sie im Buche steht.

Und erst wenn darüber aufgeklärt wird, dass diese und jenen Impfschäden entstehen können, dann kann sich jeder selbst entscheiden. vorher geht das nicht.
Im übrigen sind sämtliche ansteckenden Erkrankungen, gegen die geimfpt wird, mit Besserung der lebensumstände zurückgegangen. Achh das wird verheimlicht.
  • 26.04.2017, 18:57 Uhr
  • 0
Zu dem Thema meine Meinung - und die ist kanllhart:

Ich gehe davon aus, dass diese "Bewegung" sich im Laufe der nächsten Jahre ausbreitet und diese zunehmende Impfverweigerung am Ende für Millionen von Toten verantwortlich ist.

Man könnte sich vorstellen, dass für ein gerettetes Leben, das aufgrund von Spätfolgen einer Impfung eventuell verloren gewesen wäre, tausend Leben nicht gerettet werden könnten, weil sie einer Epedemie zum Opfer fallen würden.

Das perfide dabei wäre, dass auch Geimpfte, die nicht genügend Abwehrstoffe aufbauen konnten, unter den Opfern wären!

Die sich entwickelten Allergien sind wohl zum überwiegenden Teil entstanden, weil die Menschheit ZU sauber wurde, zu sehr desinfizierte, zu "keimfrei" agierte und gezwungenermaßen weiter agiert!

Wir Nachkriegs-Dorfkinder durften noch im Dreck spielen, wenn etwas auf den Boden firl, dann wurde das grob gereinigt - und weiter ging es.

Fazit: Jetzige Erwachsene aus dieser Nachkriegs-Dorfkinder-Zeit sind erheblich weniger mit Allergien behaftet als andere Gleichaltrige!

Und zu diesem Satz habe ich einen ganz bösen Vorwurf ►

»Im übrigen sind sämtliche ansteckenden Erkrankungen, gegen die geimfpt wird, mit Besserung der lebensumstände zurückgegangen. Achh das wird verheimlicht. «

HIER WIRD EIN LANGFRISTIGER ERFOLG DER "DURCHIMPFUNG" VON EINIGEN VERBRECHERISCHEN PSEUDO-FACHLEUTEN INS GEGENTEIL VERKEHRT, UM DIE IMPFUNG ZU DISKREDITIEREN!

Die "Besserungen der Lebensumstände" sind zwar für erfolgreiche Behandlungen von sehr hoher Bedeutung, sie können aber auch zu Allergien führen!

Und ob sie für die Rückgänge ansteckender Krankheiten überwiegend oder gar ausschließlich verantwortlich sind, das wage ich nicht nur zu bezweifeln, sondern dieser These widerspreche ich sogar mit aller Schärfe!
  • 26.04.2017, 20:51 Uhr
  • 0
Harald, alles was Du ins Feld führst, hält keinem tatsächlichen Beleg stand.
Aber Deine Meinung bleibt Dir unbenommen.
  • 26.04.2017, 20:57 Uhr
  • 0
Das …

»… alles was Du ins Feld führst, hält keinem tatsächlichen Beleg stand.
Aber Deine Meinung bleibt Dir unbenommen. «

… gebe ich voll Inbrunst zurück, in dieser "Beweisführung" gleicht ihr den Chemtrailern und den Reichsdeppen …

Und ich gehe mal davon aus, dass Impfgegner auch Anhänger der unsäglichen "Neuen germanischen Medizin" sind!

Es wäre ja kein Fehler, wenn man sich auf alte Heilmethoden besänne, aber da sich dort so viele Scharlatane mit unerfüllberen Versprechen tummeln, das macht halt alles kaputt!
  • 26.04.2017, 21:31 Uhr
  • 1
Weißt du, was ich nicht leiden kann? Unterstellungen! Ich finde, Du lehnst Dich reichlich weit aus dem Fenster.
Sag doch gleich, dass ich Nazi bin. Ich bitte Dich, derlei Vergleiche zu unterlassen! Ich beschimpfe Dich auch nicht als blinden Obrigkeitsgläubigen.
Aus Deinen Kommentanren spricht m.M.n. Unwissenheit und gedankliche Unbeweglichkeit.
Ich habe zu keiner Zeit behauptet, dass ich Impfgegener bin. Ich bin sehr kritisch, ja, und das ist auch von großer Bedeutung. Ich glaube eben nicht mehr alles blind, was mir präsentiert wird.
Ich sagte ja schon, Deine Auffassung bleibt dir unbenommen und du kannst Dich so viel impfen lassen, wie Du magst.
Aber höre auf, über andere mit bestimmen zu wollen. Das steht Dir nicht zu!
  • 27.04.2017, 08:23 Uhr
  • 0
Ich habe Unterstellungen gegenüber der Pharmaindustrie (die ich keinesfalls in den Himmel heben will) gelesen, die m.E. justiziabel sind!

Also, die Aussage mit dem "weit aus dem Fenster lehnen" bitte noch mal deutlich überdenken.

Und noch mal zur "Beweisführung":

Sie gleicht den aufgeführten Besipielen!

Was ist bei dieser Ausage "weit aus dem Fenster gelehnt"?

Beweisführungen mit wenig Inhalt, aber Dutzenden von Verlinkungen,die sich im Kreis drehen und sich schlussendlich in diesem Kreis selbst bestätigen, aber keine oder minimale wissenschaftliche Aussagekraft haben, kennt man von diesen Kreisen rund um Kopp-Verlag, Compact-Verlag, Honigmann und Konsorten - und da passen die Impfgegner dazu!

Stop, ich hatte noch die unsäglichen "Hetzfrauen" mit ihrer Ikone "Doro" vergessen.

Und dass in diesen Kreisen, die mit diesen seltsamen Beweisführungen arbeiten, genug Nazis vertreten sind, das ist nun wirklich nicht meine Schuld!
  • 27.04.2017, 08:37 Uhr
  • 0
Du bist einfach nur unverschämt! Geschwätz und nix dahinter! Sachliche Diskussion scheint nun wirklich nicht Deine Stärke zu sein.
  • 27.04.2017, 08:42 Uhr
  • 0
Wieso soll ich zu Unsinn "Sachliches" schreiben?

Ich kann doch nur auf Anschuldigungen eingehen, die ich (und gefühlt (noch) mindestens 80 Prozent der Bevölkerung so sehen, eingehen!

Und mal ehrlich, auf Schwurbeleien hin setzte ich mich nicht für stundenlangen Recherchen hin, um am Ende die gleichen unqualifizierten Antworten zu bekommen!

Also gebe ich Patoli, wo ich es für nötig befinde, damit nicht zu viel unbedarfte Leser auf diese gezielten Desinformetionen hereinfallen!

Es ist schon schlimm genug, dass sich ehemals große Moderatoren vor den Karren spannen lassen und JEDEN SCHWACHSENN als engebliche neue große Erkenntnisse präsentieren, obwohl ein Blinder mit Krückstock sehen müsste, dass es da nur um eines Geht:

►► Geistig "einfach gestrickten" Leuten Geld für sinnlose "Wundermittel" aus der Tasche zu ziehen! ◄◄

Und aus dieser Richtung kommen auch die Anstifter der Bewegung "Nicht Impfen"!

►► A B Z O C K E R ◄◄
  • 27.04.2017, 09:17 Uhr
  • 0
Einfach mal dagegen sein, ungeprüft, sehr einfaches gedankliches Strickmuster!
Und wozu sich auch noch Mühe machen?
Und wer bitte schuldigt 80% der Bevölkerung warum an? Diese Frage hätte ich gerne beantwortet!
  • 27.04.2017, 09:33 Uhr
  • 0
Ich halte gut 80 Prozent der Bevölkerung für realistisch und nicht so leicht manipulierbar!

Zum Rest mache Dir selbst Gedanken, für mich sind - zumindest die Anstifter im Hintergrund - Verbrecher!

Und noch mal zum Nachlesen:

Ich selbst (und auch meine Familie) sind bei diversen Impfungen auch der Meinung, dass es evtl. vernünftiger ist, sich nicht impfen zu lassen!

Das beschließen wir aber jeder für sich selbst.

Wer aber Kindern die Grundimfungen verweigert spielt (gelinde gesagt) mit deren Leben und dem Leben anderer, auch ungeimpfter und sogar geimpfter Kinder!

Zu dieser Aussage gibt es für mich kein Wenn und Aber!
  • 27.04.2017, 11:38 Uhr
  • 0
WIE die Impfgegner--Mafia arbeitet ist hier zu sehen ►

http://www.mimikama.at/allgemein/imp...ok-sperren/
  • 27.04.2017, 11:56 Uhr
  • 0
Meine frage has tdu leider nicht beantwortet. Ich fragte, WER 80% der Bevölkerung anschuldigt.
'Wer aber Kindern die Grundimfungen verweigert spielt (gelinde gesagt) mit deren Leben und dem Leben anderer, auch ungeimpfter und sogar geimpfter Kinder!' Z.E.
Das ist genau, was zu belegen bleibt. Und warum sind dann geimpfte Kinder gefährdet? Das erschließt sich mir nun überhaupt nicht! Ich bitte um fachliche Erklärung. Danke.
  • 27.04.2017, 12:32 Uhr
  • 0
Was genau möchtest Du mir mit dem Link sagen? Letztlich ist Sachlichkeit auch ganz offfenbar nicht DEINE Stärtke. Meine schon.
  • 27.04.2017, 12:35 Uhr
  • 0
Ich beende hier diese "Diskussion", wenn man (also frau) noch nicht mal in der Lage ist (oder sein möchte), einfache Sätze zu realisieren …

Zu den Impfungen zwei Textausschnitte

»Masern werden durch Viren verursacht, die weltweit verbreitet sind. Sie gehören zu den ansteckendsten Krankheiten. Übertragen werden Masern von Mensch zu Mensch, z.B. beim Niesen oder Sprechen (Tröpfcheninfektion). In der Regel erkranken alle Personen, die Kontakt zu einem Erkrankten hatten, sofern sie nicht geimpft bzw. durch eine durchgemachte Masernerkrankung geschützt sind. Masern sind bereits mehrere Tage vor Auftreten der ersten Krankheitszeichen ansteckend.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich zum Ziel gesetzt, die Masern weltweit auszurotten. Aufgrund breit angelegter Impfkampagnen sank die Anzahl der Maserntoten weltweit von 873.000 im Jahr 1999 auf 164.000 im Jahr 2008. ►►Ganz Nord- und Südamerika, Skandinavien, viele Länder in Osteuropa und einige Staaten im Süden Afrikas sind frei von Masern.◄◄ In Deutschland erkranken jedes Jahr mehrere hundert Menschen an Masern, selten treten auch Todesfälle auf. «

*

»Das Ziel: Maximal 80 Fälle pro Jahr
Zahlen zu Masernerkrankungen werden in Deutschland erst seit Einführung der Meldepflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Jahr 2001 erfasst. Parallel hat die Ständige Impfkommission (STIKO) 2001 die Empfehlung für die 2. Masern-Mumps-Röteln-Impfdosis vom 5. bis 6. Lebensjahr auf das 2. Lebensjahr vorgezogen, um frühzeitiger einen vollständigen Immunschutz aufzubauen. In den Folgejahren sind die Masernfälle pro Jahr deutlich gesunken. Der erneute Anstieg der Erkrankungszahlen nach 2005 wurde jedoch durch immer wieder auftretende, regional und zeitlich begrenzte Krankheitsausbrüche verursacht. Fast alle dieser Masernerkrankten waren ungeimpft und zunehmend waren Jugendliche und junge Erwachsene betroffen. Die STIKO hat folglich im Jahr 2010 eine Masernimpfung für bislang nicht oder in der Kindheit nur einmal geimpfte nach 1970 geborene Erwachsene empfohlen, um die bestehenden Immunitätslücken zu schließen. Denn Masernausbrüche lassen sich erst verhindern, wenn 95 % der Bevölkerung immun sind. «

Quelle: www.impfen-info.de/impfempfehlungen/.../infektion/

Da kann man(frau) übrigens alle Antworten bekommen …

… wenn man nicht zu verbohrt ist.
  • 27.04.2017, 13:15 Uhr
  • 0
Soso, kann man das.
Verbohrt...? dito
Faul...? Eine Diskussion mit dir zu führen, gehört nicht zu meinem Lebensinhalt, zumal sie Deinerseits immer wieder mit Beschimpfungen gespickt ist.
Was diese Informationen angeht, so darfst Du auch sehr gerne mal in die andere Richtung blicken, damit Du mgl. umfassend informiert bist. Glaube, was Du magst.
Ich wünsche Dir noch ein schönes Leben.
  • 27.04.2017, 14:16 Uhr
  • 0
Kritiker informieren sich durchaus, um kritisieren zu können.

Aber was soll ich bei besorgten Bürgern, die nur Angst vor den Folgen haben (so steht es irgendwie weiter oben) an Wissen voraussetzen?

Die Fehlinterpretationen der Impfgegner-Mafia?

Die stimmen doch hinten und vorne nicht, sind in Form und Aufmachung darauf ausgelegt, mit Angst und Schrecken die Besorgten "einzufangen"!

Wie ich oben schrieb ►

ES IST ZUM KO
  • 27.04.2017, 15:30 Uhr
  • 0
Dann kotz eben. Vielleicht geht's Dir dann besser.

Doch was treibt die kritischen Menschen an? Profitstreben? oder sitzen siebreit grindsend in ihren Sesseln und freuen sich über die auch von Dir prophezeiten Epidemien?
Wahrscheinlich sind es alles Wahnsinnge, die eines im Sinn haben: die Ausrottung der Menschheit! Ja, das muss es sein.

Hör Dir mal selber zu, Harald.
  • 27.04.2017, 18:31 Uhr
  • 0
Gehe mal davon aus, dass die, die von den Aktivitäten der Impfgegner profitieren noch deutlich weniger Skrupel haben, als die Pharmaindustrie, die nur eines kennt, nämlich Umsätze und Gewinne exorbitant steigern.
Die Pharmaindustrie bietet dafür Medikamente, die gewisse Zulasungskriterien erfüllen müssen und die auch aufzeigen, für oder gegen was sie brauchbar sind.

Die Naturheilmittelhändler, sie auch nur eines kennen, nämlich Umsätze und Gewinne exorbitant steigern, haben keine Hemmungen, vor Mitteln der Pharmahersteller zu warnen, die durchaus helfen, indem sie Die "Pharmalobby" verteufeln und Spinner in den Himmel heben, die mehr versprechen, als sie je auch nur annähernd halten könnten!

DA sehe ich die absolute Unmoral!

Bekanntestes Beispiel - und er hat das ja vor deinem Tod klar und deutlich gesagt - war Stebve Jobs!
  • 27.04.2017, 20:07 Uhr
  • 0
Nunweiß ich nciht, was Steve Jobs vor seinem tod gesagt haben soll.
Doch was ich hier erkenne ist, dass Du keine bedeutende Ahnung hast. Und davon viel!
  • 27.04.2017, 20:17 Uhr
  • 1
Lassen wir ihn in Frieden ruhen, stützen wir uns auf Tatsachen ►

  • 27.04.2017, 21:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Liebes Lieschen. Werdet Ihr von Merck gesponsort?
Macht Euch doch mal bitte schlau über den Quatsch, den Ihr ungefiltert verzapft. Ja, ich bin sauer.

So, und dann macht Euch mal die Mühe: Ebola.... SchauT mal nach, wann Ebola 'entdeckt' wurde, dann schaut Ihr nach, wann das Lassafieber und das Marburg-Virus auftauchten und dann guckt Ihr noch bitte, wer daran erkrankt ist. Auf Euer Fazit bin ich mal sehr gespannt.

http://www.vaxxed-derfilm.de/
  • 21.04.2017, 18:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon wieder das Thema Masern. Jeder geimpfte oder jeder der die Masern durch gemacht hat kann wieder an Masern erkranken.
Es sind min. 25 verschiedene Masernstämme bekannt, aber gegen einen wird geimpft. Durch Zuwanderer oder Touristen können andere Masernstämme zu uns eingeführt werden. Da helfen auch unsere Impfungen nichts.
Ausserdem sind so viele Nervengifte wie Aluminium oder Quecksilberverbindungen in jeder Impfe enthalten und mit jeder Impfung potenziert sich dieser Dreck in unseren Körper.
  • 20.04.2017, 19:24 Uhr
  • 2
Danke für den Kommentar.
  • 21.04.2017, 18:40 Uhr
  • 1
Bitte sehr.
  • 21.04.2017, 18:47 Uhr
  • 1
Hast du auch schon das Windpocken Thema auf Wl gesehen?
  • 21.04.2017, 19:15 Uhr
  • 0
Nee, schick mir mal bitte den Link, wenn Du ihn findest. Sind die jetzt auch gefääährlich?
  • 21.04.2017, 19:22 Uhr
  • 0
Geh einfach auf Thema Gesundheit und scroll mal runter.
  • 21.04.2017, 19:24 Uhr
  • 0
ok.
  • 21.04.2017, 19:25 Uhr
  • 0
Hab's gelesen. Mir fällt allmählich nix mehr dazu ein. Ich nehme an, dass es a) entweder sehr ängstliche Leute in der Redaktion hat oder aber die Impflobby schießt Geld in die Firma. Normal ist das nicht!
  • 21.04.2017, 19:30 Uhr
  • 0
Am besten für die Pharmamafia für jede Krankheit zu Impfen was möglich ist. Damit du auch jaaa ewiger Kunde bleibst, weil du dann so viele andere Krankheiten bekommst damit die ihre ewige Einnahmequelle erhalten.
Ich weiß nicht ob und wie das WL Team involviert ist.
  • 21.04.2017, 19:37 Uhr
  • 0
Will mal hoffen, dass das WL-Team nicht ist!

Ich befasse mich noch nicht so lange mit dem Thema, aber es ist mir zugekommen und ich bin erschrocken, was da alles für ein Mist erzählt wird. Die Verdummung nimmt streckenweise ganz schön Überhand. Und es ist auch wirklich nicht einfach, sich zurecht zu finden.
  • 21.04.2017, 19:43 Uhr
  • 0
Kennst du die Doku, Wir impfen nicht?
  • 21.04.2017, 19:45 Uhr
  • 0
Nein. Wo finde ich das?
  • 21.04.2017, 19:53 Uhr
  • 0
YouTube. Ist sehr interessant.
  • 21.04.2017, 19:59 Uhr
  • 0
Ah, danke. Ich schau mir das an.
  • 21.04.2017, 20:04 Uhr
  • 0
Gib danach bitte mal nen Kommentar.
  • 21.04.2017, 20:07 Uhr
  • 0
Hallo Michael, ich danke Dir für den Tipp. Ich habe mir eben diese Doku angesehen und bin wütend! Mir stehen die Tränen in den Augen. Was sind wir belogen worden udn was werden wir noch weiter belogen! Es ist einfach zum Kotzen! Entschuldige bitte den Ausdruck, aber mir ist danach.

Ich werde diesen Film augenblicklich weiter verteilen. Es kann weiß Gott nicht angehen, dass die Menschen derart belogen und betrogen werdne. Sie werden um ihre Gesundheit, ja sie werden um ihr Leben gebracht. Katastrophe!!!
  • 22.04.2017, 21:34 Uhr
  • 1
Und dann werden wir noch mit erfundenen Krankheiten belogen.
  • 22.04.2017, 21:42 Uhr
  • 0
Ja, das kommt noch dazu. Weißt du, wann Ebola, Marburgvirus und Lassafieber auftauchten und wer als erste daran erkrankten? Guck mal bei Wiki. Sehr interessant! Ich wette die Borreliose ist ebenfalls eine Erkrankung, die einem labor entfäucht ist. Ich habe erst ca. 92/93 davon gehört. Komisch, oder?
  • 22.04.2017, 21:45 Uhr
  • 0
Ebola ist das Lassafieber. BSE gibt es nicht, ist ne Erfindung der Inselaffen. Schweinegrippe wurde in Mexiko erfunden. Hepatitis C soll Erfunden sein. AIDS ist die totale verarsche. Das HI Virus hat Gallo nie gefunden.
  • 22.04.2017, 22:04 Uhr
  • 0
Ebola ist Lassa? Bei den Infektionskrankheiten ist aber was anderes ausgewiesen. Das Schwein, welches für die gleichnamige Grippe verantwortlich ist, wurde nie zur Stercke gebracht, da es wohl nicht auffindbar war. An der Vogelgrippe sind leider ein paar Menschen gestroben. Allerdings waren es Asiaten, die mit ihren Hühnern buchstäblich in Bett gingen und außerdem ist die vogelgrippe nichts anderes als die Hühnerpest.
Ich schreibe gerade einen Beitrag hier auf WL
  • 22.04.2017, 22:09 Uhr
  • 0
Wikipedia darf man auch nicht alles glauben. Die werden von der Elite kontrolliert. Die sogenannte Vogelgrippe kommt aus China.
  • 22.04.2017, 22:17 Uhr
  • 0
Ich muss mal nachsehen, ahbe es im Mom. nicht zur Hand, aber ich musste für meine HP-Überprüfung über Infektionskrankheiten Bescheid wissen und lernte, dass Lassa und Ebola zwei verschieden Erkrkg. sind. Aber egal. Ja, die Hühnerpest, aus der die vogelgrippe konstruiert wurde, trat in China auf. Ich bin mir nicht ganz sicher, es sind wohl 3 oder 5 Menschen dort daran gestorben. Daraufhin hat man hier die vorgleviecher zu Hauf getötet und einen Riesenhype gemacht. Dann sollte man sich damals unbedingt impfen lassen. es wurde tamiflu und ein anderes Präparat produziert. Die Regierung hat's dann für Millonnen eingebunkert und man wurde es nicht los. Dann kam die Schweinegrippe....
  • 22.04.2017, 22:23 Uhr
  • 0
Kennst du Dr. Juliane Sacher?
  • 22.04.2017, 22:29 Uhr
  • 0
Eine Expertin von HIV und krebs und über Impfungen weiß sie auch gut Bescheid. Ist auch auf YouTube zu sehen.
Sie ist auch auf WL.
  • 22.04.2017, 22:45 Uhr
  • 0
Ahh, dann werde ich mal morgen nach ihr und den Videos schauen. Hast Du beruflich mit dem Thema zu tun?
  • 22.04.2017, 22:48 Uhr
  • 0
Nein. Ich habe viel Zeit. Interessiere mich sehr über diese Themen und sauge alles auf was ich kriegen kann.
Dein Artikel ist sehr schön geschrieben.
  • 22.04.2017, 22:54 Uhr
  • 0
Danke bin gespannt, was draufhin kommt....

Ich habe das Gefühl, dass Du eine ganze Menge Ahnung hast. Sei nicht so zurückhaltend mit derlei Infos. Letztlich musst Du ja nichts behaupten, kannst ja immer Formulierung benutzen wie 'es sei so', 'vermutlich ist..' usw.
Es ist wichtig, dass hier aufgeklärt wird.
Wenn ich zurückdenke, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass meine Kinder sämtlich deshalb alle Schlafstörungen hatten. MeinÄltester hatte am 2. tag nach der Keuchhustenimpfung eine Schreiattacke. Und wenn ich mir heute meine enkelin angucke, das Kind ist ständig krank und im ersten Jahr hat sie unglaublich viel geschrien. Normal ist das alles nicht.
  • 22.04.2017, 23:02 Uhr
  • 0
Hast du gewußt das dei Keuchhusten Impfung vermutlich verantwortlich für den plötzlichen Kindstod ist.
Apropro hast du den Artikel vom WL Team gelesen über Keuchhusten?
  • 22.04.2017, 23:07 Uhr
  • 0
Ja, den habe ich gestern noch gelesen. Es ist geradezu unfassbar!

Ich weiß nicht recht, ober der plötzliche Kindstod mit dieser Impfung zusammenhängen könnte. Wenn er eintritt nach der Impfung... dann schon, vorher nicht.
  • 22.04.2017, 23:16 Uhr
  • 0
Wenn man bedenkt wie vile Babys in den ersten Monaten geimpft werden, dann kann man sich das schon vorstellen. Heuschnupfen soll auch durch Impfungen hervorgerufen werden.
  • 22.04.2017, 23:23 Uhr
  • 0
Ja, ich habe im Mom. keinen Überblick mehr über die Impfungen, aber es hat zugenommen.
Natürlich, wenn das Immunsystem geschädigt wird, kann es sich auch nicht mehr gegen ein paar olle Pollen wehren.
  • 22.04.2017, 23:27 Uhr
  • 0
Du befasst dich gerade mit einen anderen Herren hier. Ich hab mit ihm auch schon mal Über die Grippeimpfung diskutiert, aber keine Chance.
  • 22.04.2017, 23:34 Uhr
  • 0
Na junge Frau, wie gehts uns denn so?
  • 27.04.2017, 11:45 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für eine Panikmache! Da muß man erst einmal drauf kommen Masern mit Ebola zu vergleichen. Und dann immer schön mit weltweiten Zahlen operieren. Ja, in 3. Welt Ländern mit Mangelernährung und schlechter medizinscher Versorgung sind Masern nicht ungefährlich. Aber in Industrieländern sind Komplikationen relativ selten oder hausgemacht weil Säuglinge durch ihre geimpften Mütter keinen ausreichenden Nestschutz mehr genießen oder Menschen nicht mehr als Kinder daran erkranken, sondern als Erwachse.
  • 20.04.2017, 12:16 Uhr
  • 2
Danke für den Kommentar!
  • 21.04.2017, 18:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren