wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Keine harmlose Kindererkrankung: Mutter (37) stirbt an Masern

Keine harmlose Kindererkrankung: Mutter (37) stirbt an Masern

News Team
23.05.2017, 11:28 Uhr
Beitrag von News Team

Eine 37-jährige Mutter starb am Wochenende an Masern. Die Frau lag in der Universitäts-Klinik in Essen. Sie sei als Kind nur einmal gegen Masern geimpft worden und hatte deshalb als Erwachsener keinen ausreichenden Impfschutz mehr, heißt es in der WAZ. Die Mutter hinterlässt drei Kinder.

Bundesweit wurden dieses Jahr schon offiziell 400 Fälle gemeldet – 2016 waren es nur 325. Die Krankheit ist extrem anstecken.

"Masern sind keine harmlose Kindererkrankung, sondern können bei Kindern zu Hirnhautentzündungen und bei Erwachsenen zu Lungenentzündungen führen. Vor allem im Erwachsenenalter kann es zu Komplikationen kommen. Deshalb ist Impfschutz besonders wichtig", betont Essens Gesundheitsdezernent Peter Renzel gegenüber der 'WAZ'.

Zweimalige Impfung empfohlen

Experten empfehlen gegen die gefährliche Krankheit zwingend zwei Impfungen im Kindesalter.

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt für alle nach 1970 Geborenen eine zweimalige Impfung gegen Masern in der Kindheit bzw. eine Impfung im Erwachsenenalter. In der Regel erfolgt die erste Impfung zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat und die zweite folgt dann zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat. Wer als Kind nicht oder nur einmal geimpft wurde, kann dies auch noch im Jugend- bzw. Erwachsenenalter bei seinem Hausarzt nachholen.

__________________________________________________

Sie nistet sich in unseren Betten ein, frisst Hautschuppen und hinterlässt Kot


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren