wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Schlimmer als Kartoffelchips! So ungesund und belastet sind Gemüsechips wirklich

News Team
01.09.2017, 12:30 Uhr
Beitrag von News Team

Viele greifen zu Gemüsechips, wenn sie ohne schlechtes Gewissen knabbern wollen. Das ist allerdings ein Irrglaube! Stiftung Warentest zeigt jetzt, wie schlecht der Snack wirklich für uns ist.

1. Höherer Zuckergehalt als in herkömmlichen Chips


2. Trotzdem viel Salz und Fett


3. Gefährliche Stoffe wie Nitrat und Acrylamid nachgewiesen


Wie sieht es eigentlich mit fettarmen Chips aus?
Zu einem Fernsehabend gehört für viele einfach eine Packung Chips dazu. Es gibt ja zum Glück fettarme Chips. Aber wie entstehen die eigentlich?

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Chips? Für mich - nein danke! Wenn ich mir bloß die Zutatenliste auf der Verpackung anschaue, dann wird mir allein davon schon schlecht.
Davon abgesehen, wenn es schon unbedingt Chips zum Fernsehabend sein sollen, dann am Besten selbst gemachte. Rezepte dazu gibt es genügend im Internet zu finden. Meine favorisierte Webseite heißt: www.eatsmarter.de (- ich hoffe das ist o.k. wenn ich diese webadresse hier eintrage?)
Gruß Ilona
  • 02.09.2017, 10:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.