wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tod über Nacht – Bryan (3) stirbt an Windpocken, seine Mutter warnt vor häuf ...

Tod über Nacht – Bryan (3) stirbt an Windpocken, seine Mutter warnt vor häufigem Fehler

News Team
04.10.2017, 13:51 Uhr
Beitrag von News Team

Mutter Jasmine ist geschockt. Ihr dreijähriger Sohn Bryan stirbt, während er schlief - und das nur, weil er scheinbar harmlose Windpocken hatte.

Vermisse dieses Lachen. Vermisse unseren Jungen so unglaublich.

Jasmine erinnert sich noch ganz genau an den Moment, als sie das letzte Mal die Hand ihres toten Babys gehalten hat. Sie postet unter einem Bild auf Facebook:

Ich kann es nicht glauben, das war das letzte Mal, als ich die Hand meines Engels gehalten habe.

Die Ärzte diagnostizierten plötzlichen Kindstod. Doch erst nach der Autopsie steht die tatsächliche Ursache für Bryans Tod fest: Windpocken.

Sie zählen zu den häufigsten Kinderkrankheiten und gelten eigentlich als unproblematisch. 90 Prozent aller Kinder haben sie bis zu ihrem 14. Lebensjahr. Der „Mirror“ berichtet nun über das traurige Schicksal des dreijährigen Bryan-Andrew Lock aus Somerset.

Der kleine Junge ist an einer Blutvergiftung gestorben, nachdem er sich die Windpocken aufgekratzt hat. Die Erreger sind durch die Wunden oder die Schleimhäute in den Körper gelangt und führten zu einer Blutvergiftung.

„Wäre mein Mann und meine anderen drei Kinder nicht mehr da, wäre ich es wahrscheinlich auch nicht."

Mutter Jasmine warnt nun andere Eltern:

Seit bei Windpocken besonders achtsam und beobachtet die Symptome eurer Kinder. Hindert sie daran, die Pocken aufzukratzen.

Auch heiß duschen oder baden soll den Juckreiz fördern.

Teilt diesen Artikel, damit nicht noch mehr Kinder an Windpocken sterben.

________________________________________________________________

Junge (3) wegen Herz-Socken gemobbt – So verteidigt ihn seine Mutter

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.