wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die zehn besten Anti-Aging-Tipps

Die zehn besten Anti-Aging-Tipps

Helmut Achatz
09.10.2017, 11:01 Uhr
Beitrag von Helmut Achatz

Pro-Aging, Anti-Aging – wie lässt sich das Altern hinauszögern? Eine der Leitfiguren für Pro-Aging ist die amerikanische Schauspielerin Jane Fonda. Sie wird am 21. Dezember 2017 immerhin 80 Jahre alt und sieht immer noch umwerfend aus. Jane Fonda ist ein echtes Phänomen und das beste Beispiel dafür, wie sich das Altern erfolgreich hinauszögern lässt.

Die amerikanische Schauspielerin avancierte in den 60er- und 70er-Jahren zum Sexidol. Später mutierte sie zur Aerobic-Queen und sieht für ihr Alter immer noch blendend aus. Wie schafft sie es, so lange, so fit zu sein? Pro-Aging oder Anti-Aging, was ist das Geheimnis der jungen Alten? Wie lässt sich das Altern verlangsamen und die Gesundheit im Altern fördern? Gibt es eine wirksame Altersbremse? Jane Fonda meint, Sex spiele sicher eine Rolle – für sie zumindest. Deswegen bedauere sie, dass ältere Schauspieler in Filmen nur selten Liebende und Sex-Szenen darstellen dürfen. „So was sollte heute doch längst natürlich sein“, wurde sie von der „Welt am Sonntag“ zitiert.

Hilfe vom Schönheitschirurgen

Natürlich hat sie auch ein bisschen nachgeholfen und sich nicht nur einmal unters Messer des Schönheitschirurgen gelegt. Sie bedauert auf ihre alten Tage allerdings, dass die hätte mutiger sein sollen, „mich nicht operieren zu lassen“, wie T-Online schreibt.

„Der Begriff Anti-Aging, auch Altershemmung, ist eine Bezeichnung für Maßnahmen, die zum Ziel haben, das biologische Altern des Menschen hinauszuzögern, die Lebensqualität im Alter möglichst lange auf hohem Niveau zu erhalten und auch das Leben insgesamt zu verlängern. Verwendet wird dieser Begriff in der Medizin, von Ernährungswissenschaftlern, der Nahrungsergänzungsmittelindustrie und von Kosmetikherstellern“, schreibt Wikipedia

Gene spielen wichtige Rolle

So viel vorweg: Das Altern und damit auch die Lebenserwartung hängen zu einem gewissen Teil von den Genen ab – wie viel, darüber streiten sich die Gelehrten. Die einen sagen 20 bis 30 Prozent, andere kommen auf einen geringeren Wert. Wer Eltern oder Großeltern hat, die steinalt wurden, hat gut Chancen, selbst alt zu werden. Test wie der von FOCUS-Online fragen deswegen ab, wie alt die Eltern wurden.

Auch auf den Lebensstil kommt es an

Aber, „am Altern sind nicht nur die Gene schuld, sondern auch der Lebensstil“, sagt Sportmediziner und Buchautor Martin Halle. Der persönliche Lebensstil, körperliche Aktivität, Ernährung, Rauchen, Alkohol sowie Stress- und Umweltfaktoren spielen seiner Meinung nach ein wichtige Rolle für das biologische Alter.

Die zehn besten Anti-Aging-Tipps

Wer bei Wikipedia nachschlägt, findet einige Anti-Aging-Tipps, die sich freilich noch ergänzen lassen

Ernähre dich ausgewogen
Vermeide Übergewicht und „hungere“ gelegentlich
Bewege dich regelmäßig
Verzichte aufs Rauchen
Verzichte auf ausgiebige Sonnenbäder
Vermeide negativen Stress
Nimm das Rad statt des Autos
Führe Rituale ein
Sei nachsichtig mit dir und Anderen
Behalte deinen Humor

Mehr dazu unter vorunruhestand.de

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also manche 100 jährige sehen besser aus und sind niemals gestylt oder hatte niemals ein aiging
  • 11.10.2017, 23:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn ich mir das Foto der beiden anschaue muß ich sagen das sind Masken.Ich möchte niemals so aussehen.Ich habe mir meine lachfalten hart erarbeitet ansonsten sehe ich eigentlich viel jünger aus als ich wirklich bin das liegt an der inneren Einstellung und die strahlt nach außen.Ich bin mit meinem Aussehen sehr zu frieden weil es mich nur ein einziges Mal auf der ganzen Welt gibt.Keine Nase aus dem Katalog keine schlauchbootlippen..Und wenn ich herzhaft lache icht das absolut echt und nicht so gekünselt wie bei vielen die sich für viel Geld unters Messer legen.ICH habe das nicht nötig Ist das nicht ein Glück
  • 11.10.2017, 23:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rituale sind gut, die wollt ihr aber nicht wissen, gröl - und auch ohne diese Tipps bin ich mit mir und meinem Aussehen trotz meines Alter zufrieden
  • 11.10.2017, 21:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich stehe zu meinem Alter - erhalte mich aber fit durch Bewegung,
Gymnastik etc.
  • 11.10.2017, 19:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So wie die zwei auf dem Foto aussehen, haben die Anti-Aging-Tipps aber nichts genutzt.............
  • 11.10.2017, 19:25 Uhr
  • 3
du schreibst, was ich mich nicht zu sagen wagte, aus Respekt vor dem Alter und den früheren Leistungen der beiden
  • 11.10.2017, 21:31 Uhr
  • 2
Die sehen aus wie frisch aus dem Panoptikum.
  • 11.10.2017, 21:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jane Fonda gehört vielleicht zu den Seltenen.
Ich bin für Pflege, gutes tun für den Körper, vor allem aber der Seele.
Und dann einfach akzeptieren, so lange wie möglich lachen.
Auch alte Personen können schön sein.
  • 11.10.2017, 19:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es fehlt die Pflege, die auch einen wichtigen Anteil am Aussehen hat. Nie mit Makeup ins Bett gehen, egal wie müde oder durchfeiert man auch ist. Cremes ab Teenageralter, und Anti-Falten Produkte bevor man Falten hat, denn weg kann man sie damit nicht mehr zaubern. Trotz gesunden Lebensstil mit steigendem Alter Nahrungsergänzungsmittel einnehmen,denn von Natur aus lässt der ganze Stoffwechsel nach - soviel kann man gar nicht turnen.
Und sicher spielt die genetische DIsposition eine nicht geringe Rolle ob man mehr oder weniger Falten haben wird.
Dazu kommt "Glücksache" ob man ein hartes Leben führen musste oder es - sagen wir mal, bequemer und ohne grosse Sorgen ging.
  • 11.10.2017, 18:33 Uhr
  • 2
hab ich eigentlich alles nicht gemacht, jedenfalls nie gecremt, nie Nahrungsergänzungsmittel, naja, aber halt auch nie geschminkt - hart wars scho au das Leben und manche Krankheit, auch die eine unheilbare, aber ich finde, ich kann trotzdem noch einigermaßen mithalten
  • 11.10.2017, 21:33 Uhr
  • 2
Mein Mann ist ganz elendig mit 47 an einem Plasmozytom III gestorben. Viele Falten hatte er nicht. Ich bin überzeugt die hätte er gerne gehabt wenn er dafür noch hätte leben dürfen.
Dieser unsägliche Jugendwahn der aus Amiland zu uns gekommen ist bringt nicht viel Gutes.

Gesundheit ist wichtiger wie ein glattes Gesicht.
  • 11.10.2017, 21:46 Uhr
  • 3
Na ja, es ging in meiner Antwort um das ursprüngliche Thema mit Jane Fonda. Mein Vater (mit 46 gestorben) sowie mein Mann hätten sicher gerne auch mit zerfurchten Gesichter weitergelebt, das ist richtig.
Allerdings denke ich, der Jugendwahn kommt nicht aus Amerika alleine, sondern ist leider Zeitgeist geworden, wie man heute auch keine Hausfrau und Mutter mehr sein darf, sondern nur noch Frau mit Karriere. Durch die Medien bekommt man suggeriert, das Rentner sein kein Lebensziel ist, sondern nur Arbeit jung und frisch hält. Alte Menschen passen nicht mehr in das Konzept "vernetzte Welt" und nur wer jung ist hat Aussicht auf einen guten Arbeitsplatz. Die Generation junge dynamische Manager setzen sich sicher auch keine 50-jährige an den Empfang, wenn diese nicht wenigstens wie ende 30 aussieht und ein aktives Sexualleben vorweisen kann.
Alle die durch dieses Raster fallen, denen bleibt nur noch der Niedriglohn bei undankbaren Stellen.
  • 11.10.2017, 22:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich stehe zu meinem Alter. Gut, ein wenig Angst habe ich schon wenn ich mal nicht mehr bin, aber nur daher, weil dann hier auf der Welt jeder machen kann was er will.
  • 11.10.2017, 17:50 Uhr
  • 1
aber wenn man doch nicht mehr da ist kann das doch egal sein was passiert, nach mir die Sintflut
  • 11.10.2017, 18:25 Uhr
  • 0
Bin halt pflichtbewußt
  • 11.10.2017, 19:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Fähigkeit sich und das Leben zu lieben, mit allem was lebt und webt. Achtung, Fairnis!Da ist kein Messer der Welt wichtig!

EINS UND EINS IST EINS...

Du schenktest mir die Insel
die DU bist
mit grünen Tälern
von Sonne überspannt
Du zeigtest mir schweigend auch
und wortdurchwebt
die kalten Schatten in
den Nischen
Gemeinsam bejahen wir die Schatten
wissend dass sie meinen ähnlich
gemeinsam wandern
staunen
trauern
ausruhen auf dem Blütenmeer
das Liebe ist
im DA-sein nicht im Haben
Obwohl mir geschenkt
werde ich die Insel
die DU bist
stets achtsam
wach und sanft
betreten
wenn du sagst
begleite mich...
© Fvdb
  • 11.10.2017, 16:43 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr macht Werbung für die " Änderungsfleischerein".... finde ich so gar nicht gelungen.
Sorry.
Wer sich so oft unters Messer legt dass er nicht mehr aussieht wie er oder sie selbst ist für mich kein Vorbild wie man sich jung erhält.
Das ist nichts außer Verarsche.
  • 11.10.2017, 16:37 Uhr
  • 4
bin ich total deiner Meinung, die erkennt man doch eigentlich nicht wieder - ich werde mich sicher nie unters Messer legen
  • 11.10.2017, 21:34 Uhr
  • 2
Wenn die morgens ans Waschbecken treten müssen die sich doch fragen wen sie da waschen.... ich finde es schrecklich.
Dann doch lieber Falten, aber man selbst.
  • 11.10.2017, 21:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.