wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wenn man nicht mehr weiß, ob man Männlein oder Weiblein ist!

Wenn man nicht mehr weiß, ob man Männlein oder Weiblein ist!

26.10.2017, 08:41 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Der Kampf um das Geschlecht

2,5 Millionen Deutsche wandeln im Niemandsland zwischen Mann- und Frausein. Und aus diesem Niemandsland wollen sie raus. Sie wollen Anerkennung. Dabei geht es um Deutungshoheit, Sprachregelungen und um Wahrheit. Gekämpft wird mit erstaunlicher Brutalität, mit Anfeindungen, Vernichtungsfeldzügen und Shitstorms. Von Julia Friedrichs

Seit vielen Jahren beobachtet man eine Verzwitterung in der Tierwelt. Auch bei Eisbären. Es gibt da tatsächlich einen Zusammenhang, denn es werden bestimmte Schadstoffe verdächtigt. Bei Wildtieren beobachtet man bereits bei Föten eine Veränderung und Störung der Geschlechtsentwicklung, wenn sie über das Blut der Mutter mit bestimmten Stoffen in Kontakt kommen.

Einen Zusammenhang zwischen Mensch und Tier will man hier unter allen Umständen vermeiden, weil man Menschen dadurch als "krank" diffamieren könnte - so die offizielle Darstellung. In Wirklichkeit geht es darum, Schadenersatzansprüch unter allen Umständen zu vermeiden.

Wie sehr bestimmte Schadstoffe weltweit verteilt werden, etwa durch den Flugverkehr, hat man wiederholt festgestellt:

Bergseen und Tiefsee sind betroffen

.

Psychische Veränderungen, Verzwitterung oder Unfruchtbarkeit sind noch die harmloseren Auswirkungen, denn ab einer gewissen Konzentration werden Krankheiten ausgelöst.

Das ist alles nicht mehr lustig, die Bevölkerung jedoch auffällig fatalistisch desinteressiert

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.