wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Stille Gefahr: Das passiert in ihrem Körper, wenn Sie Ihr Smartphone nachts  ...

Stille Gefahr: Das passiert in ihrem Körper, wenn Sie Ihr Smartphone nachts neben sich liegen lassen

News Team
24.12.2017, 13:04 Uhr
Beitrag von News Team

Schon 2011 warnte die Weltgesundheitsorganisation davor, dass Handy-Strahlung negativen Effekt auf unsere Gesundheit haben kann. Dennoch tragen wir unser Smartphone ständig mit uns herum. Im schlimmsten Fall liegt es sogar nachts in Reichweite. Das kann gefährlich sein und wir können nicht genug davor warnen.

Wie die Internationale Agentur für Krebsforschung laut „Huffington Post“ herausfand, sind elektromagnetische Felder von Mobiltelefonen „möglicherweise krebserregend“ für den Menschen.

Smartphone strahlt auch im Standby-Modus


Dabei bekommen wir nicht einmal beim Telefonieren die meiste Strahlung ab. Im Standby-Modus kann die Strahlung unter Umständen noch viel höher sein, so das Bundesamt für Strahlenschutz.

Eine Studie des „Biochemical Journal“ bewies zudem, dass das Handy Veränderungen in Gehirnzellen auslösen kann. Diese Veränderungen können bei der Entstehung von Krebs relevant sein.

Flugmodus empfehlenswert


Das Handy neben dem Bett zu deponieren, ist daher ein No-Go. Es sei denn, Sie schalten es aus. Dann gibt es auch keine Strahlung mehr ab.

Alternativ, können Sie das Smartphone auch in den Flugmodus versetzen. Zwar wird die Strahlung dann nicht komplett unterbunden, aber zumindest deutlich verringert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Keim-Alarm! Wetten, dass auch Sie Ihre Hände falsch waschen

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich einige Kommentare von hier lese, dann frage ich mich, warum ich Medizin studiert habe ......
  • 27.12.2017, 10:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Körper braucht Bakterien um das Immunsystem zu trainieren es dürfen nur nicht zu viele auf einmal sein .Man sollte im Winter auch noch Vitamin C zu sich nehmen zur Stärkung des IM
  • 25.12.2017, 23:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist heutzutage nicht "gefährlich"!
  • 25.12.2017, 12:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und auf der Toilette beim Pieseln die Luft anhalten, damit keine man keine schädlichen Bakterien einatmet..
  • 25.12.2017, 11:27 Uhr
Na, das nun sicherlich nicht. Aber auf'm öffentlichen Klo den Wasserhahn anzufassen (wo z.T. ständig drei Leute am Waschbecken Schlange stehen), halte ich nicht für durchdacht und erst recht nicht für clever. Derjenige, der sich danach so dermaßen gereinigt fühlt (weil es sich auch so gehört; das hat man ihm ja früh genug beigebracht), geht wahrscheinlich mit mehr Keimen aus der Toilette, als wenn er sich die Hände nicht gewaschen und die Türen von vornherein möglichst nur mit dem Ärmel der Jacke betätigt hätte. Wasserhähne, die von selbst anspringen, bieten natürlich andere Voraussetzungen. Aber die gibt es nicht überall; das ist wohl 'ne Kostenfrage.
  • 25.12.2017, 11:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm... Was nützt schon das Ausschalten des Smartphones, wenn der Router, dessen WLAN-Reichweite durch Wände hinweg bis in den Vorgarten oder gar bis zum Nachbarn reicht, 5 oder 10 Meter vom Bett entfernt im Nebenzimmer steht? Den Stecker zieht wohl niemand raus, denn dann ginge nicht mal mehr das Telefon.
  • 25.12.2017, 09:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Selber Schuld. So was kommt mir nicht ins Schlafzimmer.
  • 24.12.2017, 23:03 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weiterführende Informationen auf den seiten des Bundesamtes für Strahlenschutz.
http://www.bfs.de/DE/home/home_node.html

Aber letztendlich interessiert es eh kaum jemand. so wie Glyphosat in der Nahrung oder Feinstaub durch Abgase.
  • 24.12.2017, 22:56 Uhr
Richtig, mit Glyphsat und Strahlung, ist sehr gefährlich, aber der Mob denkt, man siehts ja nicht, über Staub, habe ich eher das Gegenteil gelesen und von Chemtrails, genannt Geoengineering sprich sowiso keine Sau, denn der Deutsche will immer schön Artig sein, im Sinne seiner Abartigen regierenden und nimmt dafür gesundheitliches Negatives, gern in Kauf, also er bezahlt das alles noch teuer. Weitere Wahrheiten dürfen hier nicht rein, sonst werden die Wegzensiert, denn wir lassen uns von Verbrechern vorschreiben, was wir sagen dürfen, weil wir ja Frei sind, glauben Tatsächlich noch soo viele. - gesunde Feiertage !
  • 25.12.2017, 00:24 Uhr
Du hast den Nagel lauf den Kopf getroffen. Denk dran: die Meinungsfreiheit existiert doch nur auf dem Papier.
  • 25.12.2017, 17:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch das Telefonieren am Ohr ist äußerst schädlich. Da die Feldstärke mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, verhilft das Verwenden von Ohrstöpseln zu einer erhebliche geringeren Belastung des Körpers und seiner Organe.
  • 24.12.2017, 21:44 Uhr
Dann ist die Menscheit in 10Jahren Ausgestorben.
  • 24.12.2017, 23:05 Uhr
warum sollte sie das?
  • 24.12.2017, 23:45 Uhr
Nein, also sie die Menschheit, ist dann noch nicht ausgestorben, aber wesentlich, dümmer, bekloppter und höriger als jetzt schon. Sie hören nur viel zu oft auf die Falschen. In wenigen Ländern wo es das nicht so gibt, sind die Menschen auch wesentlich gesünder, aber der Mensch kann sich eben vieles was nicht in den Nach-rich-ten vorkommt, nicht vorstellen und was er sich nicht vorstellen kann, gibts eben nicht,-für ihn ! Frohes Fest, im Kreise der Lieben.
  • 25.12.2017, 00:30 Uhr
Kein Problem,denn ...................!
  • 25.12.2017, 09:14 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren