wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tödliche Pilz-Infektion auch in Deutschland - sie dringt bis ins Blut ein

Tödliche Pilz-Infektion auch in Deutschland - sie dringt bis ins Blut ein

News Team
15.01.2018, 11:47 Uhr
Beitrag von News Team

Für Menschen, die von dem gefährlichen Pilz Candida auris befallen werden, ist diese Diagnose in jedem dritten Fall ein Todesurteil. Experten fürchten eine Ausbreitung wie bei Krankenhauskeimen auch in Deutschland.

Wie Focus Online berichtet, trat der erste dokumentierte Fall in Japan auf. Der Pilz nistete sich im Ohr der Patientin ein und drang so auch in den Blutkreislauf ein. Wegen seines ersten Auftretens im Ohr wurde der gefährliche Pilz Candida auris (Hefepilz im Ohr) genannt.

Candida auris-Kultur in Petrischale
Candida auris-Kultur in Petrischale

Was macht den Pilz so gefährlich?

Die Behandlung von Candida auris ist deswegen so schwierig, weil der Pilz immun gegen die meisten Pilzmittel ist. Dazu gilt er als besonders ansteckend. Am menschlichen Körper befällt Candida auris neben dem Ohr auch Augen, Harn- und Atemwege oder offene Wunden. Gelangt er von dort aus in den Blutkreislauf droht eine tödliche Blutvergiftung (Sepsis).

Etwa ein Drittel der Infizierten stirbt an Candida auris.

Wie sieht die Lage in Deutschland aus?

Seit Candida auris 2009 zum ersten mal in Japan dokumentiert wurde, breitete sich der Pilz in den vergangenen Jahren weltweit aus. Inzwischen wurden um die 800 Fälle bekannt. Wie das NRZ (Nationales Referenzzentrum für Invasive Pilzinfektionen) berichtet, kam es in Deutschland bisher zu fünf Erkrankungen von Patienten in Krankenhäusern. Es sei allerdings davon auszugehen, dass sich der tödliche Pilz ähnlich ausbreiten werde, wie Multiresistente Krankenhauskeime (MRSA). Im Umgang mit Candida auris solle deshalb den Sicherheitsbestimmungen für den Umgang mit Erregern der Sicherheitsstufe 2 gefolgt werden.

Candida auris ist auch deshalb so gefährlich, weil der Pilz sich nur schwer identifizieren lässt. Patienten werden deshalb vermutlich oft falsche diagnostiziert, während sie in Lebensgefahr schweben.

________________________________________________________________________________

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren