wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

"Lage nicht mehr im Griff" - Tödliche Lungenkrankheit breitet sich schnell aus

"Lage nicht mehr im Griff" - Tödliche Lungenkrankheit breitet sich schnell a ...
News Team
29.01.2018, 10:32 Uhr
Beitrag von News Team

Legionellen fühlen sich wohl, wo Wasser zu lange steht. Sie können aus der Dusche kommen. Auch in Bädern oder Autowaschanlagen drohen Infektionen. Mit der schweren Lungenkrankheit hat derzeit die Schweiz ein großes Problem, wie der "Blick" berichtet.

Legionellen im Trinkwasser können zu schweren Lungenentzündungen führen. Experten schätzen, dass sich in Deutschland jedes Jahr 30.000 Menschen mit den Bakterien infizieren.

Der Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Schweiz warnt in "Blick": "Wir haben die Lage nicht mehr im Griff."

Der Experte sagt weiter: 2Wir haben es mit einer gefährlichen, potenziell tödlichen Krankheit zu tun." Er sei "beunruhigt" wegen des kontinuierlichen landes­weiten Anstiegs von Fällen.

Die fast 500 Betroffenen aus dem Jahr 2017 seien nur die Spitze des Eisbergs. Seine Behörde gehe von einer hohen Dunkelziffer aus. "Uns werden nur Fälle mit schwerem Verlauf gemeldet. Dann, wenn die Leute im Spital landen."

Zum Schutz vor Legionellen sollten alle Wasser-Entnahmestellen im Haus oder der Wohnung regelmäßig benutzt werden. Regelmäßig heißt täglich, mindestens aber alle drei Tage", erläutert Dr. Martin Hippelein, Laborleiter Medizinaluntersuchungsamt und Hygiene des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Werden beispielsweise Duschen in Einliegerwohnungen einige Zeit nicht gebraucht, rät er zu einem Rückbau. Nach längerer Abwesenheit empfiehlt er, bei der Rückkehr alle Wasserhähne und Duschleitungen mehrere Minuten gut durchzuspülen. Stehendes Wasser und Ablagerungen in selten benutzten Leitungen bieten den Keimen ideale Bedingungen.

Hat sich Legionella pneumopila im Wasserhahn oder Duschkopf angesiedelt und wird beim Aufdrehen der Leitung mit der Luft verwirbelt, kann das Bakterium beim Einatmen über dem Waschbecken oder unter der Brause in die Lunge gelangen und schwere Entzündungen verursachen.

Weitere mögliche Infektionsquellen außerhalb des Badezimmers: Autowaschanlagen, Springbrunnen, feuchte Gartenerde und Kompost.

10 Dinge, die in Menschen heranwuchsen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren