wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rätselhafte Lähmung bei Kindern - bisher 2280 Fälle bekannt

Rätselhafte Lähmung bei Kindern - bisher 2280 Fälle bekannt

News Team
30.01.2018, 11:18 Uhr
Beitrag von News Team

Im Kampf gegen die rätselhafte Lähmungserkrankung bei Kindern gibt es keine medizinische Behandlungsmöglichkeit und keinen Impfstoff. Nur eine simple Vorsichtsmaßnahme kann eine weitere Ausbreitung stoppen.

Wie die Ärzte-Zeitung berichtet, breitet sich seit 2014 eine Polio-ähnliche Krankheit aus, die bei Kindern in Europa, Kanada und in den Vereinigten Staaten eine Lähmung ausgelöst hat. Insgesamt wurden rund 2280 dokumentiert. Studienautorin Professor Raina MacIntyre erklärt:

2014 wurde die Krankheit, die als Akute schlaffe Myelitis bekannt ist, bei den ersten Kindern in Amerika diagnostiziert.

Aktuelle Studien legen nahe, dass hinter den Erkrankungen ein Virus mit der Bezeichnung EV-D68 steckt. Normalerweise führt eine Infektion zu Erkältungssymptomen, Myalgien, Fieber und Atemstörungen, doch Professor MacIntyre ist überzeugt, dass EV-D68 auch die rätselhaften Lähmungen bei Kindern verursacht:

Unsere Ergebnisse bestätigen, dass EV-D68 mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache für die rätselhafte Krankheit und die Lähmung der Kinder ist. Diese Verbindung muss nun anerkannt werden, sodass neue Präventionsmaßnahmen in die Wege geleitet werden können.

Dabei ist sofortiges Handeln gefragt, denn die Erkrankungsfälle mit EV-D68 steigen weltweit rapide an. Im Moment sind noch keine medizinische Behandlungsmöglichkeit und kein Impfstoff bekannt. Die weitere Ausbreitung kann nur durch einfache Hygienemaßnahmen bekämpft werden.

Die wichtigste davon ist das regelmäßige Händewaschen mit Seife für 20 Sekunden.


Mutter erklärt ihrem Baby, warum sie es hergibt – Sie tut es aus Liebe

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren