wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Krätze-Alarm in Kita - 175 Kinder unter Beobachtung

Krätze-Alarm in Kita - 175 Kinder unter Beobachtung

News Team
28.02.2018, 14:42 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Ausbruch der parasitären Hautkrankheit Krätze in Sachsen, ist unklar, wie viele der Kindergartenkinder betroffen sind. Erst in zwei Wochen wird es Klarheit geben.

Wie Tag24 berichtet, wurde vor knapp zwei Wochen bei einem Kind (2) der städtischen Kita "Pfiffikus" in Zschopau im Erzgebirge eine juckende Milben-Infektion diagnostiziert. Das betroffene Kind ist seitdem zuhause geblieben. Wie der zuständige Stadtsprecher Uwe Gahut (60) gegenüber Medien angab, sei das Gesundheitsamt informiert. Weitere Erkrankungen bei den Kleinen seien bisher noch nicht festgestellt worden. Die Kita bleibt für die 175 Kinder in Krippe und Kindergarten bis auf Weiteres geöffnet.

Trotzdem kann keine Entwarnung gegeben werden

_______________________________________________________________________

Im Video: Deshalb stinkst du beim Fasten


_______________________________________________________________________
Dass sich auch andere Kinder mit Krätze infiziert haben, kann allerdings nicht ausgeschlossen werden. Zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit vergehen mitunter vier Wochen. Diese lange Inkubationszeit ist bisher erst zur Hälfte vorüber, weshalb die Betreuerinnen in der Kita weiterhin alarmiert seien:

"Die Erzieherinnen werden die Kinder aufmerksam beobachten."

Wo sich das Kleine angesteckt haben könnte, konnte bisher nicht geklärt werden. Leider ist der Krätze-Ausbruch im Erzgebirge kein Einzelfall.

In diesen Gebieten Deutschlands herrscht Krätze-Alarm

Fritz-Heckert-Straße 21, 09405 Zschopau auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren