wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Das passiert alles in unserem Körper, während wir sterben

News Team
16.03.2018, 16:14 Uhr
Beitrag von News Team

Viele Menschen haben Angst vor dem Tod. Doch was passiert eigentlich alles im Körper, wenn unsere Zeit beinahe abgelaufen ist? Professor Dr. Lukas Radbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, erklärt die Prozesse im Inneren.

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was mit dem Körper nach dem Tod geschieht ist, das er letztendlich verwest. Wichtiger ist was mit der Seele bzw. unserem Geist geschieht, und was das Wort Gottes dazu sagt. Und dass es nach dem Tod einfach nur Dunkelheit ist oder wie eine Kerze bei dem der Docht ausgeht, nichts mehr kommt ist leider nicht richtig. Auch das jeder in den Himmel kommt, stimmt nicht.
Gott hat die Welt mit allen was ist und den Weltraum erschaffen Johannes1, 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.
Römer1, 20 Denn sein unsichtbares Wesen, nämlich seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit Erschaffung der Welt an den Werken durch Nachdenken wahrgenommen, so daß sie keine Entschuldigung haben.

Gott hat uns mit einem freien Willen geschaffen, damit wir tun können was wir wollen oder eben nicht wollen, aber vieles ist Gott ein Greul, wie Töten, Unzucht, Lügen, und vieles andere mehr. Sowas nennt man Sünde. Und der Lohn der Sünde ist der Tod (Römer6, 23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.)
Was nach dem Tod kommt, sagt das Wort Gottes in Hebräer9, 27 Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht,
Also ist nach dem Tod nicht einfach Schluss oder kommen in den Himmel, wie viele meinen, sondern es gibt nach dem Tod zwei Ewigkeiten und nicht mehr also keine 3 oder mehr. Diese 2 Ewigkeiten die es nach dem Tod einen jeden Menschen gibt, ist das Ewige Leben im Reich Gottes beim Herrn Jesus Christus im Himmel oder aber die ewige Verdammnis in der Hölle, also die ewige Trennung zu Gott. Das ewige Leben im Reich Gottes verheißt uns die wir an Jesus Christus glauben und ihn als unseren Herrn angenommen haben und Buße taten, ewiges Leben, also keinen Tod mehr, zudem wie steht in Offenbarung 21, 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen
Zudem steht im 1. Korinther 2, 9 sondern, wie geschrieben steht: »Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört und keinem Menschen ins Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben«.
Sind das nicht gute und schöne Verheißungen, und das ist alles so leicht zu erreichen. Indem man Jesus Christus als seinen Herrn annimmt und an ihn glaubt das er der Sohn Gottes ist, das er für unser Sünden ans Kreuz von Golgatha ging und dort starb , das er begraben wurde und nach 3 Tagen von Gott auferweckt wurde und zum Vater in den Himmel aufgefahren ist und von wo er wiederkommen wird und Busse tut ,das heißt Jesus Christus anzurufen und ihm zu gestehen das man ohne ihn verloren ist und ihn bittet, die eigene Schuld die man begangen hat in seinem Leben, zu vergeben.

Johannes3, 6 Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.
Matthäus 10,32 Jeder nun, der sich zu mir bekennt vor den Menschen, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater im Himmel; 33 wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den werde auch ich verleugnen vor meinem Vater im Himmel.
Römer10, 9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; 11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!
Johannes14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
Und nur Jesus Christus ist der Weg zum ewigen Leben , keine Religionen , keine Kirchen oder sonstige Gemeinschaften , einzig unser Herr Jesus Christus , wie du oben bei Matthäus 10,32 und Römer10,9 lesen kannst , denn es steht dazu geschrieben in Apostelgeschichte4, 12 Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen! Also kein Papst ,keine Maria ,kein Allah, kein Buddha oder sonst wer , einzig Jesus Christus.
Wer sich nicht zu ihm bekennt und Busse tut, geht verloren so wie es die Schrift sagt , denn es sagt Matthäus 7,13 Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. 14 Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.
  • 21.03.2018, 14:30 Uhr
Was geschieht mit denen die nicht an Jesus Christus geglaubt hatten, ihn nicht als seinen Herrn annahmen und Buße taten?
Dazu Offenbarung20, 11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden. 12 Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.
13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Offenbarung21, 7 Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner – ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

Offenbarung20, 10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Also der Teufel ist nicht, wie viele meinen, der Chef oder der Herrscher der Hölle, sondern jemand der seine Strafe von Gott bekommt

Die die aber an Jesus Christus glaubten, ihn als seinen Herrn annahmen und Buße taten, kommen nicht ins Gericht zur Verurteilung.

Dazu Johannes3, 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.

und

Johannes5,24Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

und

1. Johannes4, 17 Darin ist die Liebe bei uns vollkommen geworden, daß wir Freimütigkeit haben am Tag des Gerichts, denn gleichwie Er ist, so sind auch wir in dieser Welt.

Und Gott will keine Roboter oder das es unter irgendeinem Zwang geschieht, wie es alle Religionen mehr oder weniger machen, Gott brachte, als er in seinem Sohn Jesus Fleisch wurde, keine Religionen, sondern einzig Gnade und Wahrheit. Johannes1, 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Und es muss zu Lebzeiten hier auf Erden geschehen die Bekehrung und aus eigenen freien Willen, weil man es wirklich will, alles andere wäre nicht ehrlich und unecht, aber der Herr erkennt ob es aus dem Herzen kommt 1. Samuel16, Denn [der Herr] sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an!

Dazu dass der Herr noch nicht wiedergekommen ist, sagt das Wort Gottes in 2. Petrus3, 3 Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, daß am Ende der Tage Spötter kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln 4 und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es von Anfang der Schöpfung an gewesen ist!
5 Dabei übersehen sie aber absichtlich, daß es schon vorzeiten Himmel gab und eine Erde aus dem Wasser heraus [entstanden ist] und inmitten der Wasser bestanden hat durch das Wort Gottes; 6 und daß durch diese [Wasser] die damalige Erde infolge einer Wasserflut zugrundeging. 7 Die jetzigen Himmel aber und die Erde werden durch dasselbe Wort aufgespart und für das Feuer bewahrt bis zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.
8 Dieses eine aber sollt ihr nicht übersehen, Geliebte, daß ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag! 9 Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, daß jemand verlorengehe, sondern daß jedermann Raum zur Buße habe.

So steht es einem jeden Menschen frei seinen eigenen Weg frei zu wählen und zu leben, mit oder ohne Jesus, aber auch mit der Konsequenz, später nach dem Tod, die man dann selbst verursacht hat, sei es das ewige Leben oder die ewige Hölle(Feuersee) , dazwischen gibt es nichts.
  • 21.03.2018, 14:31 Uhr
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Und es ist nichts leichter als gerettet zu sein für das ewige Leben nach dem Tod. Wie kommst du zu Jesus?
Gehe auf die Knie und rufe den Herrn Jesus Christus „ernstlich“ an und bitte Ihn um die Gnade und Vergebung deiner Schuld bzw. der Sünden die du begangen hast. Nimm ihn als deinen Herrn in dein Leben auf und bitte ihn dass er dir auf deinem neuem Weg hilft und beisteht, denn ohne ihn schafft du es nicht. und gestehe ihm, das du ein Sünder bist und den Tod verdient hast und danke ihm für sein Opfertod am Kreuz von Golgatha, das du ewiges Leben hast in ihm. Das MUSS aber „ernstlich“ und von Herzen kommen, denn der Herr sieht ins Herz wie es gemeint ist.

Seid gesegnet im Namen des Herrn Jesus Christus

Und noch was. Ich bin KEIN Zeuge Jehovas oder in einen anderen Sekte, sondern ich bin ein wiedergeborenes Kind Gottes(Nach Johannes 3) das den Herrn Jesus und sein Wort Gottes verkündet.
  • 21.03.2018, 14:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dann wäre das nun auch geklärt. Was genau wolltet Ihr damit vermitteln?
  • 17.03.2018, 14:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 16.03.2018, 19:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren