wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Labortest beweist: Wasserfilter mit Keimen belastet - Wasserqualität nach dem Filtern schlechter

News Team
17.03.2018, 16:12 Uhr
Beitrag von News Team

Wasserfilter sollen Leitungswasser weicher machen, mögliche Keime wegfiltern. Laut "NDR"-Verbrauchermagazin "Markt" ist jedoch das Gegenteil der Fall: Die getesteten Filter sind eine Brutstätte für gefährliche Keime. Seht im Video, welche Wasserfilter betroffen sind.

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich verwende den Filter nur zum Filtern meines Kaffeewassers. Wenn ich das nicht mache, kann ich die Kaffeemaschine nach einem Monat wegwerfen.
  • 19.03.2018, 14:35 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist ja wohl ein ziemlich oberflächliche Untersuchung, und fehlerhaft noch dazu. Ich benutze den Brita-Filter schon seit vielen Jahren, ohne irgendwelche Probleme zu haben, die mit Verkeimung zu tun haben könnten. Der Filter zeigt mir an, wann er gewechselt werden muss und ich stelle den Behälter immer in die Kühlschranktür - das funktioniert bestens.
Und ich denke, dass kein Mensch solch einen Filter benutzt, um Keime abzutöten! Er dient lediglich dazu, den Kalk herauszufiltern und das Wasser weicher zu machen. Früher brauchte ich das auch nicht, weil wir Bodensee-Wasser hatten. Das ist hier in der Stadt leider anders. Und das Ergebnis seh ich überdeutlich in meinem Wasserkocher, wo ich das gefilterte Wasser ausschließlich verwende.
Trinken tu ich nur Mineralwasser aus Glasflaschen - auch wenn immer wieder behauptet wird, das sei nicht nötig. Man müsste für jedes Glas Wasser aus der Leitung erstmal mindestens 1 Liter einfach so laufen lassen, um keine Ablagerungen aus der Leitung im Wasserglas zu haben, was es auch nicht kostengünstiger sein lässt. Außerdem gibt es mittlerweile genügend Untersuchungen, die belegen, wie kontaminiert unser Grundwasser ist mit Pestiziden und Arzneimittelrückständen, die die Wasserwerke mit ihrer derzeitigen Technik gar nicht beseitigen können, was u.a. dazu führt, dass Männer unfruchtbar werden und verweiblichen (Rückstände von Antibabypillen!). Was daran gesund sein soll? Auch wenn es angeblich das bestuntersuchte Lebensmittel sein soll, braucht man nur an die sonstigen Lebensmittelskandale zu denken. Es wird uns auch hier keiner die Wahrheit sagen.
Wer genau wissen will, wie der Zustand seines Leitungswassers ist, kann - wie im Video erwähnt - das Wasser testen lassen, was aber z.B. in Hamburg mindestens 70 Euro kostet. Ob allerdings dann darauf hingewiesen wird, ob und welche Arzneimittelrückstände in der Wasserprobe enthalten sind ... - ich bezweifle das.
  • 18.03.2018, 13:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich trinke Wasser aus der Panke. Das ist absolut Naturbelassen und gut bekömmlich...
  • 18.03.2018, 08:57 Uhr
Cornelia, was meinst du mit Panke,den Ausdruck kenne ich nicht .Ich nehme an Brunnen oder so was ? Dann hast du ja Glück! Es geht einfach nichts ohne "natürliche Natur"!
  • 18.03.2018, 12:45 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider sind ohne Filter die Kalkablagerungen so hoch, dass man dauern die Kaffeemmaschine etc. entkalken muss
  • 17.03.2018, 23:54 Uhr
genau so ist es bei uns in Bad Schwalbach. Die Stadtwerke entscheiden übrigens wieviel Kalk ins Wasser kommt um andere Bakterien zu unterdrücken. Es ist übrigens nicht in jedem Stadtteil gleich, nach Aussage, käme es darauf an aus welchem Wasserbereich das Wasser zu einem bestimmten Stadtteil kommt!Also total Verbraucher feindliches Verhalten in JEDER Hinsicht!
  • 18.03.2018, 12:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kaffee Filter doppelt, ist in eine Woche von Leitungswasser schon dicht. Ich nehme neue, so ist mein Trinkwasser und Mocca, oder Suppe ok. Wasserwerke Kontrolle? Wenn alles ok, aber bis mein Wasserhahn sind Tausende Meter Leitung Rohre mit Ablagerungen die sich in im Leitung Wasser befinden. Bald bin 85 Jahre, ist mir fast egal, meine kurze Zukunft war mir nicht mehr wichtig. Möge Gott, ich bleibe noch solang am Leben, um meine Enkelin zu sehen,
  • 17.03.2018, 21:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher haben wir das Leitungswasser gefiltert , in Österreich war das nicht nötig, da konnten wir vom Brunnen trinken. Hier in Deutschland wundert mich das überhaupt nicht, das so etwas nicht in Ordnung ist. Denn die allermeisten Wasserwerke in den Gemeinden machen viel zu wenig was das Trinkwasser betrifft.
  • 17.03.2018, 19:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe mir den Wasserfilter gekauft um kalk aus dem Wasser zu ziehen für meinen Luftbefeuchter PHILIPS HU 4813/10 . Der Filter dient nicht dazu um Trinkwasser zu filtern!
  • 17.03.2018, 18:54 Uhr
... hoffe ich doch, finde ihn gut, haste was gegenteiliges?
  • 17.03.2018, 22:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deswegen trinke ich seit Jahren Leitungswasser ohne Filter.

Habe noch nie Probleme gehabt.
  • 17.03.2018, 16:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren