wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Studie beweist: Katzen-Parasit kann Persönlichkeit verändern - jeder dritte  ...

Studie beweist: Katzen-Parasit kann Persönlichkeit verändern - jeder dritte Deutsche ist infiziert

News Team
30.07.2018, 11:31 Uhr
Beitrag von News Team

Jeder dritte Deutsche ist mit dem Parasiten "Toxoplasma gondii" infiziert – und merkt es nicht. Bislang galt der Parasit, der im Katzen-Darm entsteht und über den Kot ausgeschieden wird, als verhältnismäßig harmlos. Forscher der TU Dortmund fanden jedoch heraus, dass der Erreger bei älteren Menschen zu einer Persönlichkeitsänderung führen kann.

Die akute Toxoplasmose, bei der Parasiten Organe und Gehirn befallen können, tritt jedoch nur in zehn Prozent der Fälle auf. 90 Prozent bemerken die Infektion überhaupt nicht. Sie sind völlig beschwerde- und symptomfrei.

Aber: In einer Studie mit 181 Senioren (veröffentlich bei sciencedirect.com) kam heraus, dass Menschen mit Toxoplasmose doppelt so oft an Schizophrenie erkranken als Gesunde.

Ansteckung und Behandlung


Die Übertragung erfolgt über den Katzenkot, zum Beispiel beim säubern des Katzenklos. Die Inkubationszeit liegt zwischen einer und drei Wochen. Weil die Symptome der Toxoplasmose einer Grippe ähneln, ist eine Diagnose oft schwierig. Bei Erkennen wird die Krankheit mit Antibiotikum behandelt.

Besonders gefährdet sind Schwangere. Sie sollten vorsichtshalber auf die Reinigung des Katzenklos verzichten oder Einmalhandschuhe tragen.

Biestige Blutsauger - 2018 ist ein Zeckenjahr

61 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 02.08.2018, 13:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und das bin ich heute! Sieht man(frau), dass ich Schizophren geworden bin??
  • 31.07.2018, 21:09 Uhr
nee eigentlich nicht.
  • 01.08.2018, 16:33 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier der Beweis zu meinem Statement von Gestern
  • 31.07.2018, 21:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Katzen die Überträger der Toxoplasmose sind, habe ich schon in den 70er Jahren in der Ausbildung gelernt und das die Erkrankung nicht so schön ist. Also ein ganz alter Hut
  • 31.07.2018, 13:29 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich hier so einige Kommentare lese, ist dies eher noch am gefährlichsten!
Die Parasiten der Spezies Mensch, sind bei weitem gefährlicher!
Ansteckungsgefahr mit extrem hoher Verblödung!!!!
  • 31.07.2018, 11:26 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon erstaunlich, wie weit die Infizierung der Bevölkerung mit Toxoplasmose schon fortgeschritten sein muss, weiter als bisher angenommen, liest man die Kommentare einzelner sog. Katzenfreundinnen.


Dass in einem Spot nicht mit der großen Keule ausgeholt wird, ist klar und dass man jetzt keine Panik verbreiten will ebenso. Dennoch gilt es zu beachten, dass diese latente Gefahr, ernsthaft an Toxoplasmose zu erkranken, für Katzenhalter nicht von der Hand zu weisen ist.


Die Zusammenhänge zwischen Katzenhaltung und der Übertragung dieser parasitären Zwischenbewirtung sind übrigens nachgewiesen. Weshalb alles ein wenig herunter gespielt wird, liegt daran, dass die "Erkrankung" zwar "ausheilen" kann, die Parasiten aber ein Leben lang im Zwischenwirt=Mensch verbleiben und dort ihre teils latenten, teils auffälligen Spuren hinterlassen. Eine dieser Auffälligkeiten ist neben ernsthaften Psychischen Erkrankungen auch eine affenartige Liebe zu dem "Haustier" Katze.


Wer sich in der entspr. Literatur bewegt, der findet sehr schnell heraus, dass es nämlich in Deutschland eine merkwürdige Zurückhaltung gibt, anders als in der englischsprachigen.


In der deutschen Literatur wurde/wird der Übertragung der Toxoplasmose auf den Menschen bislange noch nicht die nötige Aufmerksamkeit zuteil.


Selbst das RKI hat sich noch nicht ernsthaft genug mit der Thematik befasst https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...asmose.html


Das wird sich aber ändern, denn ein Zusammenhang zwischen verschiedenen psychischen Erkrankungen, Auffälligkeiten, auch der Schizophrenie ist ja zwischenzeitlich erkannt worden (s.o.).


Noch nicht Betroffene werden sicher nachlesen. Infizierte werden sich nach meinen Zeilen empören, was dann die Richtigkeit meiner Worte beweist. So ist das im Leben eben!
  • 31.07.2018, 10:29 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh Ich empfehle mal einfach, diesen Artikel zu lesen.. die "winzige" Welt der mikroskopischen "Vampiere" haben MEHR Einfluss als man denkt..

https://www.spektrum.de/wissen/10-pa...hen/1400088
  • 31.07.2018, 08:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das merkt man jeden Tag hier.
  • 30.07.2018, 22:40 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn jemand so blöd ist und macht das Katzenklo ohne Handschuhe sauber, dann stimmt was nit.
  • 30.07.2018, 19:48 Uhr
Es ist nicht nur das Katzenklo! Natürlich ist das der Hauptangriffspunkt aber es gibt eine ganze Reihe von Übertragungsmöglichkeiten, denn die Erreger überleben fast überall, im Boden, im Wasser, kurz überall da, wo sie in "die Welt gesetzt" werden.
  • 31.07.2018, 13:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
pah, das hab ich auch vor 40 Jahren schon gewusst ... ohne Internet
  • 30.07.2018, 19:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren