wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Smileys- Lustvolle Launen

Marion Dr. Diwo M.A. -HP
06.04.2012, 17:55 Uhr

Sie sind rührend, im wahrsten Sinne des Wortes, diese kleinen, frech- liebevollen Erfindungen der Computergrafik, Smileys genannt. Hat man sie einmal gefunden im Wust der Bildschirmaufforderungen, sei es auf den bereitgestellten Sonderzeichen diverser Schreibprogramme, sei es in den mail-Programmen, die man nutzt, dann werden sie zur Sucht.

So einfach kann man über die schnöden Mitteilungen, die man zu verteilen hat, den Schleier der emotionalen Empathie, der kleinen Verärgerung, der fiktiven Aufgeregtheit legen in der Hoffnung, dass das nicht gleichzeitig in Echtzeit kommunizierende Gegenüber wird schon verstehen, mit welcher tiefenpsychologischer Verfasstheit der Schreiber gerade zu kämpfen hat. Man muss nur das kleine Zeichen aus dem Fundus herausholen und >einfügen.

Der Freiheit der emotionalen Ausdrucksform sind kaum Grenzen gesetzt, zugegeben: Bei den eher standardisierten „Emoticons", die sich allein über die Tastatur produzieren lassen und beispielsweise das berühmte Lächeln : -) erzeugen, geht es gesitteter zu als bei den in allen Farben und Formen verfügbaren grafisch ausgearbeiteten Smileys, die geradezu Kult geworden sind-nicht nur bei der Acid-House-Generation.

Warum dieser Siegeszug dieser einfachen Ausdrucksformen? Was bedeutet das für eine Gesellschaft im Überkommunikationswahn, wenn emotionale Befindlichkeiten zusätzlich kommentierend addiert werden? Es ist wahrscheinlich der bewusste Verzicht auf die ausufernde, langatmige Rede, die die 68er Generation noch beflügelte, für die heute einfach keine Zeit mehr da ist. So individuell, wie die Vorgänger-Generation ihre psychische Situationen breit beschrieben hat, scheint das emotionale Leben eines Nordeuropäers gar nicht zu sein, das beweisen diese kleinen Zeichen schlagfertig. Außerdem sind emotionale Wellen im Sinne einer political correctness (schön erfahrbar in wütenden Telefonaten mit großen Telefonanbietern, wenn einmal wieder etwas nicht klappt und man endlich nach 10 Minuten Warteschleifen einen Menschen erreicht zu haben glaubt), schlichtweg unerwünscht.
Wie elegant diese Ventile sind! Und wie wenig sie sach- und zielorientiertes Arbeiten stören, wirklich Ausdruck moderner Welten!
Dabei blicken sie nur auf eine geradezu rudimentäre Historie zurück, bevor sie zum fortentwickelbaren Allgemeingut einer engagierten Netzgemeinde wurden:

1963 erfand der Grafiker Harvey Ball für eine Versicherungsgesellschaft in Ohio den Klassiker: Das lächelnde Strichmännchen auf gelbem Grund. Seinen Siegeszug trat es um die Welt an, bevor 1982 der Infomatiker Scott Fahlmann das „Seitwärts"-Smiley entwickelte, das im Rahmen der Gruppenarbeit von Infomatikern zwischen Formeln und Gleichungen lediglich dazu diente, Amusement oder Ironie auszudrücken. Diese dann von Anderen weiterentwickelten Tastatur-Emoticons verhalten sich allerdings zu den häufig animierten und grafisch aufgepeppten Smileys wie Runentafeln zu modernen Schriften: Sie kommen vergleichsweise ärmlich daher.

Wer aber in die Smiley-Welt eingetaucht ist, kann nicht mehr davon lassen. Neueste Entwicklung: Die Nuvola-Welten des 1980 geborenen Grafik-Designers David Vignoni, der ab 2005 für verschiedene Computersprachen sogenannten Nuvolas (=kleine Wolken) entwarf, kleine Icons, die losgelöst von der ursprünglichen SmileyBildsprache Signets darstellen, die unterschiedlichen Leitstrukturen in der Computerkommunikation dienen. Die Smileys selbst unterliegen dem Wandel in der Netzgemeinde, schön anzusehen in den diversen Smiley-Lexika des Internets, die sie in allen Ausführungen und phantasievollen Varianten auflisten. Ein Beispiel dafür: Die Welt der „Green-Smilies" des Michael Niedermayr aus Hamburg.

Marion Diwo

 

 

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 06.11.2013, 12:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wäre es nicht viel einfacher wenn man die Smileys wie auf den Profileinstellungen einfach von einer Leiste oder Kästchen abrufen könnte.
Auf vielen Portalen gehört das zum Standard.
  • 19.07.2013, 07:21 Uhr
13 Tastenkombinationen...wer hat die denn allesamt im Kopf und kann sie sofort in den Text einfügen ?
Also ich nicht !
Und deshalb bin ich schon ein wenig Sauer ! :
  • 19.07.2013, 07:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr geistreiche, kenntnisvolle und aufklärende Analyse!!!
  • 12.07.2012, 13:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
【ツ】
  • 08.05.2012, 17:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren