wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Welt zu Gast in Wiesbaden

Die Welt zu Gast in Wiesbaden

Sebastian Wenzel
24.04.2012, 13:14 Uhr
Beitrag von Sebastian Wenzel

Gefeierte Orchester, berühmte Tenöre und erfolgreiche Schauspieler: In Wiesbaden treffen sich diesen Monat Künstler aus aller Welt. Die Stars präsentieren ihre Werke bei den 116. Internationalen Maifestspielen. Diese finden vom 28. April bis 31. Mai statt.

„Innovation und Tradition – diese beiden Begriffe beschreiben, was die Maifestspiele zu einem spannungsvollen Festival macht. Jedes Jahr erleben wir auf unseren Recherche-Reisen, wie rasant sich Themen, Spielweise und Ästhetiken ändern. Junge Regisseure und Choreografen beschreiben die Welt mit ihren Augen – und überraschen uns mit ihren Sichtweisen", sagt Dr. Manfred Beilharz, der künstlerische Leiter der Veranstaltung. Wer bestimmte Künstler sehen möchte, sollte rechtzeitig Karten kaufen. Im vergangenen Jahr waren laut Angaben der Veranstalter durchschnittlich 94,2 Prozent aller Plätze belegt.

Eröffnet werden die Festspiele mit Wagners „Lohengrin" in einer Inszenierung von Kirsten Harms mit Endrik Wottrich in der Titelpartie. Die musikalische Leitung liegt bei Generalmusikdirektor Marc Piollet.  Ein weiterer Höhepunkt ist Giacomo Puccinis römischer Opernthriller „Tosca" in einer opulenten, halb-filmischen Inszenierung und Ausstattung des argentinischen Regisseurs Hugo de Ana. Die Oper spielt 1800 zur Zeit der napoleonischen Republiken in Italien. Die Sängerin Floria Tosca und ihr Geliebter, der Maler Cavaradossi geraten in die politischen Wirren der Revolution und die Intrigen des Polizeichefs Scarpia. Er will Angelotti, den Kopf der republikanischen Bewegung in Rom, ausschalten und die schöne Tosca besitzen. Regisseur Hugo de Anna entwickelte für die Aufführung ein besonderes visuelles Konzept. Auf der Bühne entstehen immer wieder neue Perspektiven und Visionen des barocken Roms durch sich überlagernde Film-Projektionen römischer Architektur. Künstler drehten die Filme eigens für diese Produktion an den Originalschauplätzen in Italien.

China trifft Brecht

Beilharz, der künstlerische Leiter der Festspiele, freut sich im deutsch-chinesischen Kulturjahr besonders auf die Europapremiere der Sichuan-Oper „Der Kreidekreis" nach Bertolt Brecht. „Sie lässt mit ihrer Farbenpracht und exotischen Klangwelt die Zuschauer in ein opulentes, fernöstliches Seh- und Hörvergnügen eintauchen ", sagt er. Zu den Merkmalen der Sichuan-Oper gehören der Sologesang, Feinheit und Individualität der Darstellung, prächtige Kostüme und Masken sowie die musikalische Begleitung durch ein Schlaginstrumente-Ensemble.

Nicht nur Opern-, sondern auch Theaterfreunde kommen bei den Internationalen Maifestspielen auf ihre Kosten. Das Programm des Festivals bietet Produktionen der führenden deutschsprachigen Schauspielhäuser. Das Thalia Theater Hamburg gastiert zum Beispiel mit Luk Percevals Sicht auf das wohl berühmteste Shakespeare-Drama: Hamlet in einer komprimierten und aktualisierten Neuübersetzung von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel.

Mehr Informationen zum Programm sowie einen Online-Kartenverkauf finden Sie unter staatstheater-wiesbaden.de. Alternativ können Sie Karten auch unter der 0611 132 325 per Telefon bestellen.

 

65183 Wiesbaden auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja es ist ein Platz der Kultur
hat eine Historie pur.
Ich liebe all die Belle Epoque Fassaden
so kann sich das Auge daran laben.
Kuenstler, alle wohl bekannt
reisen durch die Ferne, das Land
habt ihr mich schon mal besucht
suft rueber zu youtube - da bin ich gut betucht ;
und hoffe ih seit bald meine fans
auf, auf ,renn's, renn's!
reni von bifamo
  • 22.01.2014, 14:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren