wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Düsseldorf: Ungewöhnliche Tierrettung auf dem Rhein

Düsseldorf: Ungewöhnliche Tierrettung auf dem Rhein

News Team
08.08.2016, 07:31 Uhr
Beitrag von News Team

Düsseldorf (ots) - Heute kam es zu einem ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz auf dem Rhein. Mehrere Anrufer teilten der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf mit, das eine Katze auf einem Stück Treibholz den Rhein hinunter trieb. Gesichtet wurde das Tier in Höhe der Theodor-Heuss-Brücke.

Der Leitstellendisponent alarmierte sofort das Rettungsboot der Feuerlöschstation, das umgehend ausrückte. Nach kurzer Fahrt stromabwärts sahen die Retter eine Katze auf einem Stück Holz stehend im Strom treiben.

Umso größer war das Erstaunen der Wehrleute, als sie das Tier erreichten. Es handelte sich nicht um eine Katze sondern um ein ausgestopftes Raubtier, das auf einem Brett befestigt war.

Die Rettungsbootbesatzung nahm das Tier an Bord, dabei stellten sie fest, daß unter dem Brett zwei Äste mit vier leeren PET-Flaschen befestigt waren. Die PET-Flaschen dienten als Schwimmkörper, um das Brett mit dem ausgestopften Tier zu stabilisieren.

Wer das ungewöhnliche "Floß" mit der mit dem ungewöhnlichen tierischen Passagier auf die Reise geschickt hat und wie lange die Reise schon andauert, ist nicht bekannt. Mit ihrer Fracht trat die Rettungsbootbesatzung den Rückweg zur Löschbootstation an. Was mit dem ausgestopften Tier, es wird vermutet, daß es sich um einen Dachs handelt, weiter passiert, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Löschbootstation wird das seltsame Treibgut bis zur Klärung des weiteren Verbleibs als "Trophäe" behalten.

Vom Streuner zum Beamten: Kater Felix herrscht über einen ganzen Bahnhof

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.