wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Lindenwirtin - Teil III - Stadtrundgang

Die Lindenwirtin - Teil III - Stadtrundgang

23.08.2017, 23:32 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

„Die Lindenwirtin“


Mit dem Erlebnistheater „Die Lindenwirtin“ bietet das Freie Theater in Bad
Liebenzell interessante Details aus dem 19. Jahrhundert. Die Besucher
erfahren wissenswertes zu Liebenzeller Originalen aus der Wilhelminischen
Zeit, können sich an Hausmannskost im alten „Gasthaus zur Linde“ laben und erleben zum Auftakt eine historische Stadtführung.
Historischer Stadtrundgang
Mit Waltraud Maas, Heckengäu-Naturführerin und Schwarzwald-Guide und Ernst Heeskens, Stadtführer mit Leidenschaft haben wir geniale Besetzungen für unseren Stadtrundgang gefunden“, erklärt Barbara Schmidtke, Initiatorin und Regisseurin des kultigen Theaterstücks, das im Mai 2017 Premiere feierte. Für sie erschließt sich die Schönheit und der Glanz früher Jahrhunderte in Bad Liebenzell erst auf den zweiten und dritten Blick. Daher bietet das ungewöhnliche Theater-Konzept einen Nachmittag der alle Sinne anspricht. Ein Unterhaltungsstück bei dem man sehen, hören, riechen und schmecken kann genügte der leidenschaftlichen Theatermacherin Schmidtke allerdings nicht, um ihre liebgewonnene Heimat, die malerisch zwischen den Hängen des Schwarzwaldes eingebettet ist zu präsentieren. Für das Erlebnistheater wurde ein individueller Stadt-Spaziergang entwickelt, um die Besucher auch mit ihrem fünften Sinn anzusprechen und das Zeitgeschehen rund um die Jahrhundertwende erlebbar zu machen.
Kur und Erholung
Bad Liebenzell, das den Namenszusatz „Bad“ erst 1926 erhielt, ist eng mit der Geschichte des „Zeller Bades“ verbunden, denn Kur und Erholung haben in hier Tradition. 1403 ist das „Untere Bad“ erstmals erwähnt und das wenig später erbaute „Obere Bad“ führte Anfangs den Namen „neues Wildbad zu Liebenzell“. Während schon im Mittelalter Adelige Linderung für ihre Gebrechen suchten, erhielt das Badevergnügen in Liebenzell durch die Eisenbahnanbindung im Jahr 1874 erneut einen ungeahnten Aufschwung für Sommerfrischler und Kurende aus nah und fern.
Fremdenverkehr einst
Mit der Bahn kamen nicht nur Fremde in den Ort, es entwickelte sich ein gänzlich neuer Erwerbszweig. Vom Fremdenverkehr profitierten Hotellerie, Gasthäuser und die Landwirtschaft als Nahrungserzeuger. Die Stadt veränderte sich. Auf der Anhöhe war der alte Ortskern im Schutz der Burg entstanden. Aber ein im Jahr 1900 gefasster Beschluss des Gemeinderates verlagerte das Zentrum der florierenden Kurstadt durch den Bau von Kuranlagen an das Ufer der Nagold.
Und hier startet offiziell das Theaterstück „Die Lindenwirtin“ vor dem Rathaus am Kurhausdamm 2. Mit dem ersten Teil des „Theaterbesuchs“ präsentiert sich Waltraud Maas als gut situierte Bürgerliche. Gekleidet mit langem Rock, Bluse und Strohhut gehört die kundige Stadtführerin zur bürgerlichen Gesellschaft im beginnenden 20. Jahrhundert. Eigentlich wollte sie nur Reisende von der Eisenbahn abholen wollte, um diesen in ihrem privaten Quartier Unterkunft zu bieten. Doch nun gibt Sie fachkundig Auskunft über Gebäude und Gegebenheiten, wandert mit den Gästen auf den Klosterbuckel und zum Stadtsee, an historischen Gasthäusern vorbei die Baumstrasse entlang zum alten Gasthaus „Gasthaus zur Linde“ - heute Domizil des Freien Theaters Liebenzell. Hier erwartet die Gäste im historischen Jugendstilsaal der zweite Teil des Theaterstücks „Die Lindenwirtin“, bei dem die Gäste zünftig bewirtet werden.
Karten für die Stadtführung können ab sofort auch unter 07052 933321 reserviert werden. Es gibt keinen Anmeldeschluß. Interessierte und Kurzentschlossene können sich auch noch am Tag selbst der Gruppe anschließen. Maximale Teilnehmerzahl: 50 Personen.
Es spielen:
Lea Schmidtke, Barbara Schmidtke, Daniel Bock, Heike Zenglein, Elisabeth Maier, Anita Gauß, Renée Haumann, Rahele Kugele, Tanja Huber, Marita Fenchel, Judith Röhner

Die Mostkapelle:
Klavier: Bernd Karl,
Schlagzeug: Bernd Stubenvoll
Bass: Sven Schaffert

Termine:
27.08.2017 16:00 Uhr
15.10.2017 15:00 Uhr
22.10.2017 15:00 Uhr
19.11.2017 15:00 Uhr

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.