wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Leute, das geht so nicht!" - Bülent Ceylan hat klare Worte für die Türken i ...

"Leute, das geht so nicht!" - Bülent Ceylan hat klare Worte für die Türken in Deutschland

News Team
29.08.2017, 09:30 Uhr
Beitrag von News Team

Der Spaßmacher Bülent Ceylan kann auch ernst. Das hat er auf einem Festival bewiesen, auf dem er sich offen gegen Reccep Tayyip Erdogan stellte. Der Auftritt schlug so große Wellen, dass Ceylan in einem Video mit Kritik am türkiscen Ministerpräsidenten nachlegte. An seinen Kumpel Ali gewandt, sagt Ceylan (ab Minute 2:10).

Endlich seht ihr mal einen Türken auf der Bühne, der gegen Erdogan ist.
Da gab´s riesen Applaus. Aber der Ali hat jetzt auch mehr zu tun.


Dann folgt ein weiteres Statement gegen Erdogan:

Leute, es geht einfach so nicht! Es kann nicht sein, dass Menschen hier die Demokratie genießen und im anderen Land die Diktatur unterstützen! Und das muss mal gesagt werden!

Ali pflichtet bei: "Da haste Recht!"

Bülent Ceylan erklärt: "Ich bin nicht gegen die Türkei, ich bin nur gegen das System dort."

Wie "Bild" am Montag berichtet hatte, bezog der türkische Spaßmacher bereits auf dem „Stars for Free“-Festival des Radiosenders 104.6 RTL in Wuhlheide, Berlin, klar Stellung gegen den autokratisch regierenden Sultan von Ankara.

Plötzlich habe er vor 17.000 Menschen ins Mikro gerufen:

Ihr seid doch auch froh, dass endlich mal ein Türke in Berlin sagt, dass er gegen Erdogan ist!

Das Publikum antwortete mit Beifallstürmen.

Riesenjubel und Beifall in der Arena.

Zu seinem Kumpel Ali am Bühnenrand sagte Bülent Ceylan dem Bericht zufolge:

Ich hab’s gesagt! Ich hab’s gesagt! Wenn ich jetzt erschossen werde, dann in Berlin. In Kreuzberg darf ich mich heute aber nicht mehr blicken lassen.

Auch einen Witz brachte der Komiker noch. Im Supermarkt habe sich einmal ein deutsches Ehepaar leise über ihn unterhalten. Er belauchte den Dialog.
Frau: Deess isser. Der vom Fennnseeen.

Mann: „Wer?“

Frau: „Na, der Komiker.

Mann: Kaya „Yanar?“

Frau: „Das ist doch der Mann aus dem Fernsehen! Wie heißt der doch gleich?“„

Ach, der Erdogan!

Sich klar gegen Erdogan zu stellen und ihn mit einem Komiker zu vergleichen, erscheint harmlos. Doch Bülent Ceylan wagt sich damit auf gefährliches Terrain - ganz bewusst.

Reihenweise lässt der türkische Staatschef Kritiker wegen teils harmloserer Äußerungen verfolgen.

Video: Erdogan als Diktator bezeichnet

In der Türkei könnte ein solcher Witz vermutlich schon als Präsidentenbeleidigung gewertet und streng bestraft werden.

So witzelte Bülent Ceylan schon früher über Erdogan

69 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach ja - Gylan hat Schulen gebaut - Erdodumm Lehrer eingesperrt !
  • 02.10.2017, 22:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ca. 3 Millionen Türken leben in Deutschland, unter ihnen
- türkische Staatsbürger mit unbefristetem Aufenthaltsrecht,
- Hunderttausende mit nur deutschem Pass und
- Hunderttausende Doppelstaatler mit deutschem und türkischem Pass.

Davon sind 1,43 Millionen wahlberechtigt, da sie einen türkischen Pass besitzen.

Davon haben 46% = 0,6578 Millionen gewählt.
Von denen wiedrum haben 412.000 = 63% mit 'JA' zum Referendum gestimmt.
(In der Türkei betrug die Wahlbeteiligung dagegen 80%)

Mit 'JA' haben also gestimmt:
63% der Wähler
29% der Wahlberechtigten
14% der in Deutschland lebenden 3 Millionen 'Türkischstämmigen.

Erdogan konnte wohl seine Anhänger mobilisieren, es haben also überwiegend seine Anhänger gewählt.
Die Gegner konnten natürlicherweise nicht so viele Leute mobilisieren wie die Unterstützer.
Wer bei solchen Abstimmungen dafür ist, beteiligt sich eher als diejenigen, die dagegen sind oder denen das Ergebnis egal ist.

JEDENFALLS SIND NUR 14% DER IN DEUTSCHLAND LEBENDEN TÜRKEN FÜR ERDOGAN!

Diese Rechnung stimmt nicht ganz, da bei der Angabe 'Ca. 3 Millionen Türken leben in Deutschland' auch Kinder und Jugendliche eingeschlossen sind.
  • 30.08.2017, 23:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dann hat er ja das Bundesverdienstkreuz verdient.
  • 30.08.2017, 13:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hat Bülent Ceylan wunderbar gesagt. Die Türken, die hier in der Demokratie leben aber für ihren "Führer" wählen, könnten doch eigentlich zurückkehren in Erdogans Reich???? Was hält sie hier, wenn sie ihn von hier aus unterstützen??????
  • 30.08.2017, 08:27 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als großer Fan von Bülent Ceylan kann ich seinen Worten NUR zustimmen! Es kann nicht angehen, dass die Türken hier in Deutschland die Demokratie Genüssen, aber andererseits das Denken und Handeln Erdogans gutheißen! 😕
  • 30.08.2017, 02:55 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Problem liegt an der Dummheit vieler Türken - leider muss das gesagt werden - und Erdo versucht sie dumm zu halten dass er Sultan wird - also Alleinherrscher - nur versteh ich die Türken die in Demokratie aufgewachsen sind und blind einem Diktator folgen nicht !
Wer sperrt Proffesoren und Lehrer ein ? Jemand der will dass sie nicht lehren können - das sind Leute mit Wissen und Geist, also gefährlich für Erdodumm !
  • 29.08.2017, 22:38 Uhr
  • 6
Nicht Dummheit - sondern schon zu Zeiten, als Erdogan bzw. seine Partei noch gar nicht an der Regierung waren wurden die Türken hier in Deutschland von Rollkommandos "herzlich gebeten", die "richtige" Partei zu unterstützen, finanziell und durch Wahlverhalten. Die "Wahlkämpfer" ließen recht unverblümt durchblicken, dass man anhand des (Spenden-)Verhaltens und den prozetual abgegebenen Stimmen gewisse Rückschlüsse zehen könnte und man durchaus in der Lage sei, wirtschaftlich, arbeitsplatzmäßig und/oder finanziell die "schwarzen Schafe" zu bestrafen.

Das sagte mir vor knapp zwanzig Jahren ein junger türkischer Familienvater, der in Deutschland geboren war, selbst Schwierigkeiten hatte, türkisch zu sprechen und dessen Kinder kaum ein Wort türkisch sprechen konnten.

Seine Worte:

»Glaubt nicht, dass die Zustimmung zur AKP bei in Deutschland lebenden Türken tatsächlich so hoch ist, wie es bei Wahlen aussieht! Die spionieren alles aus und bringen durch Gewaltanwendung ihre Wähler an die Urnen - hier und anderswo, natürlich auch in der Türkei!«
  • 29.08.2017, 22:58 Uhr
  • 2
Diktatoren sind noch dümmer als ihre Wähler, deshalb wird die Intelligenz Eingesperrt oder Vernichtet.
Die Suhlen sich in der Dummheit ihres Wahlvolkes.
  • 31.08.2017, 13:52 Uhr
  • 0
in den 60igern hatte ich das Glück dass ein Türke bei uns in der Gesellenwohnung als Arbeiter wohnte - ich hab mit Ihm Brotzeit gemacht Ihm Fahradfahren beigebracht und Deutsch gelernt als kleiner Bube - es ist Ihm sau gut gegangen - hat gutes Geld verdient und an Weihnachten bei uns gefeiert - wenn er im Urlaub zu hause war hat er uns etwas mit gebracht was wir nicht hatten - Ich kann Dir Fotos schicken (schwarz - weiss) und zum Thema Dummheit nur - schau Dir
Deutschland an - BRAVO
  • 02.10.2017, 22:03 Uhr
  • 0
Rollkommandos ADE - eigene Dolmetscher usw. würde sagen keine Ahnung
  • 02.10.2017, 22:05 Uhr
  • 0
Zuerst die doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen ! So ein Blödsinn - und weiter so Merkel ????
  • 02.10.2017, 22:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 29.08.2017, 22:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was vereint die Mehrheit der Türken in Deutschland mit dem unfehlbaren Führer Erdogan? Die Antwort ist einfach der Glaube. Erdogan nutzt dieses geschickt aus. Deutschland ist für die Türken nur Mittel zum Zweck. Leider hat das weder Angela Merkel noch die SPD verstanden. Wer den Türken auch noch das Privileg der doppelten Staatsbürgerschaft einräumt unterstützt ihren Glauben sie seien das auserwählte Volk in Deutschland das nur auf seinen Führer Erdogan zu gehorchen habe. Diese gefährliche Politik kann zum Bürgerkrieg führen. Daher ist ein Umdenken in Deutschland mehr als notwendig.
  • 29.08.2017, 20:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dank Bülent er sprich genau aus was mich auch stört. Deutsch-Türken die in Deutschland aufgewachsen sind und von der Türkei keine Ahnung haben. Teilweise garnicht mehr Türkisch sprechen. Aber sich als Türken bezeichnen. Fahren jedes Jahr nach Hause aber nur weil die Eltern-Verwandte noch da leben. Viele sind froh wenn die Ferien rum sind weil die würden nicht in den ärmlichen Verhältnissen wohnen wollen die in der Türkei herrschen.
  • 29.08.2017, 19:19 Uhr
  • 1
Er hat viel verändert in der Türkey - er stürzt alle ins Unglück - sie waren so weit und ein echt tolles Urlaubsland - und jetzt ?
Jeder der denken kann kauft keine türkischen Waren mehr - mit gehts auch so - leider muss man sagen so lange dieser Staatsmann was zu sagen hat gehört die Türkey abgehängt aus der EU
  • 29.08.2017, 22:45 Uhr
  • 1
Genau DAS! Georg Bronnenmeier! 😉 ICH würde nicht in der Türkei Urlaub machen wollen! UND bei einem solchen Staatschef schon gar nicht!!!
  • 30.08.2017, 03:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Er hat nichts gegen die Türkei aber gegen das Regime dort .Ich habe nichts gegen Deutschland aber .........
  • 29.08.2017, 17:30 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.