wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Austropop: Wolfgang Ambros wird 60

Austropop: Wolfgang Ambros wird 60

19.03.2012, 10:24 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wolfgang Ambros wurde am 19. März 1952 als Sohn eines Volksschuldirektors und einer Lehrerin geboren. Mit diesem familiären Hintergrund kann es nicht überraschen, dass sein Verhältnis zu Schulen ein ganz besonderes war. Zunächst wurde er in der Volksschule unterrichtet, der sein Vater vorstand. Später wechselte er ins nahe gelegene Wien, wo er auf dem Gymnasium durchfiel.

Auch die Ausbildung zum Siebdrucker brachte er nicht zu Ende, sondern „verzichtete" aufs Lernen, nachdem seine erste große Liebe, von der „Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt" abgegangen war. Doch der Besuch der „Graphischen" hatte für Wolfgang Ambros weitreichende Folgen. Sein Klassenkamerad Josie Prokopetz verfasste eigene Gedichte in Mundart, die der angehende Musiker vertonte. 1971 entstand so das Stück „Hofa", das in kurzer Zeit den ersten Platz der österreichischen Hitparade einnahm. Ambros ist zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 19 Jahre alt.

Geburtshelfer des Austropop

Der nächste Coup des Duo Ambros-Prokopetz war das Rustikal (rustikales Musical) „Der Watzmann ruft", das 1971 als erstes Hörspiel live im österreichischen Hörfunk ausgestrahlt wurde. Die gleichnamige LP wurde 1974 veröffentlicht. Ein Jahr später erschien das Album „Es lebe der Zentralfriedhof" mit der Single-Auskopplung „Zwickts mi". Wieder stand Ambros auf der Nummer Eins-Erfolg der Hitparade.

Neben Wolfgang Ambros machten in den 1970er-Jahren auch zunehmend andere Künstler mit Texten in Dialekt von sich Reden, darunter Georg Danzer und Peter Cornelius. In der Musik-Presse wurde das Phänomen als „Austropop" betitelt. Wolfgang Ambros veröffentlichte 1976 „Schifoan" , das bald als die inoffizielle Hymne Österreichs bezeichnet wurde und einer der größten Erfolge des Austropops wurde.

In späteren Jahren betätigte sich Ambros oft als Interpret anderer Musiker, wie Hans Moser, Bob Dylan oder Tom Waits. Vor allem aber spielte Wolfgang Ambros immer wieder live für sein Publikum, mit seiner Band, zusammen mit anderen Künstlern und immer wieder auch bei Aufführungen von "Der Watzmann ruft". Auch am Abend seines 60. Geburtstages wird er in Reutte in Tirol für seine Fans auf der Bühne stehen.

Die Online-Radistation MastaRadio sendet anlässlich des 60. Geburtstags von Wolfgang Ambros am 19. März 2012 eine zweistündige Sondersendung von 20:00 bis 22:00 Uhr.

(Bild: Christoph Leeb unter CC BY-SA 3.0)

3012 Wolfsgraben auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein ganz "Großer" dessen Lieder mich schon lange begleiten.
  • 26.03.2013, 06:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die "Blume vom Gemeindebau" ist auch mein Lieblingslied von ihm.
  • 26.03.2013, 05:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein ganz, ganz Großer! Zu meinen Lieblingsliedern zählen "De Kinett'n wo i schlof" und "Heite drah i mi ham". Am Samstag hat er in Schrobenhausen gespielt, gleich bei mir ums Eck. Leider verpasst.
  • 19.03.2012, 18:14 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren