wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Muß das denn sein?

24.07.2018, 10:57 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wollte die Politik tatsächlich, dass sich die deutsche Bevölkerung bei 80 Millionen hält (was nicht zu wenig, sondern viel zu viel ist: Gemessen an der Bevölkerungsdichte in Deutschland müssten in den USA 9 Milliarden Menschen leben (heute: 325 Millionen) – dann hätte die Politik die Möglichkeit, deutsche Familien und das Kinderkriegen zu fördern. Dass genug Geld vorhanden ist, das weiß jeder, der sich nur ansatzweise mit in der Politik auskennt.
Bis heute hat Deutschland über eine Billion (1000 Milliarden) Euro in die Flüchtlinge investiert.
Ein Bruchteil dieser Investitionen in eine vernünftige Familienpolitik würde reichen, dass in Deutschland nicht 1,2 Kinder pro Familie, sondern 2-3 Kinder pro Familie geboren würden. Was ausreichen würde, den Bestand der Bevölkerung dauerhaft zu sichern.
„Bedürftige Flüchtlinge“ sind offensichtlich keinesfalls so bedürftig, wie man es uns weismachen will. Wenn die Flüchtlinge allein im Jahr 2016 die unfassliche Summe von 18 Mrd Euro in ihre Heimatländer überweisen, so kann von einer Bedürftigkeit keine Rede sein.
Das hat folgende Effekte:
a) 18 Mrd Steuergelder verschwinden ohne Nutzen ins Ausland, da diese nicht rückinvestiert werden durch den Kauf deutscher Waren.
b) In den Herkunftsländern wird der Eindruck erweckt, dass Deutschland ein Schlaraffenland ist
c) Dieser Eindruck führt dazu, dass noch mehr Menschen ihre Koffer packen, um zu uns zu kommen.
*** Dieses zur Erinnerung, eine Aufzählung von Tatsachen!

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hast du denn die Zeit verschlafen? Meinst du, eine junge Frau, die studiert oder einen qualifizierten Beruf erlernt hat, lässt sich wieder als abhängiges Dummchen (O-Ton Eric Ode als "Kommissar" in den 70-er Jahren zu seiner Film-Ehefrau: "Du bist zwar dumm, aber lieb." ) auf Kinder, Küche, Kirche reduzieren?
Nee, diese Zeiten sind vorbei! Gott sei Dank. Heute macht die Frau zunächst mal Karriere und überlegt sich dann mit Ende 30, ob sie 1 oder 2 Kinder haben möchte. Ob das gut so ist, mag ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls würde ein Müttergehalt daran gar nichts ändern.
Wenn man Frauen nicht zwanghaft aus der Berufstätigkeit entfernen will- und das geht nicht mal mehr in einem totalitären Staat, dann brauchen wir Zuwanderung von jungen Menschen, die entweder einen qualifizierten Beruf haben oder hier eine Ausbildung absolvieren. Ein junger Flüchtling aus Afghanistan, der von einer befreundeten Familie betreut wird, lernt gerade Altenpfleger.
  • 24.07.2018, 12:34 Uhr
Hast Du die Zeit verschlafen? Meinst Du das die Ungarn und andere Länder, die keinen Zuzug dulden, einfach aussterben?
  • 24.07.2018, 17:43 Uhr
Auch dort lassen sich die Frauen nicht mehr als Gebärmaschinen umfunktionieren.
  • 24.07.2018, 17:47 Uhr
Nicht wissenschaftlich fundierte Antwort! Du hast meine Frage nicht beantwortet!
  • 24.07.2018, 17:53 Uhr
Ich wusste gar nicht, dass Kinder gebären eine Wissenschaft ist!
  • 24.07.2018, 18:01 Uhr
@Heidi - Du hast den Verstand eines Kindes?
  • 26.07.2018, 11:49 Uhr
Hast aber lange gebraucht, um das herauszufinden
  • 26.07.2018, 11:58 Uhr
@Heidi - so doooof wie es scheint bin ich auch nicht!
  • 26.07.2018, 13:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren