wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Kirchenruine auf der Monreposinsel

Die Kirchenruine auf der Monreposinsel

28.05.2013, 09:55 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Diese Geschichte nimmt seinen Anfang in der Zeit, als Herzog Carl Eugen von Württemberg noch seinen Hof- staad in Ludwigsburg hielt, der in Europa zu den führenden Häuser seiner Zeit zählte.1769 lernte der Herzog im Frühjahr 1769 im Kurbad Bad Wildbad die Franziska von Leuturm kennen, die dann später seine Meträsse wurde, und dann auch in einer "Ehe zur linken" heiratete.

Nach einer Zeit in Schloß Solitute wechselte der ständige Lebensmittelpunkt auf Schloß Hohenheim, mit seinem angeschlossenem "Dörfle" in dem sich der Herzog und Franziska privat aufhielten, und gerne gärtnerischen Tätigkeiten nach gingen. Mittelpunkt des "Dörfle", das im Maßstab 1:4 angelegt wurde war eine gotische Kirche.

Nach dem Tod des Herzog's wurde das "Dörfle" zerstört und abgetragen von dem neuen Herzog Fridrich II., dem späteren ersten König Fridrich I. von Württemberg. Die Gotische Kirche ließ es abtragen und auf eine Insel stellen, die er im zuge der Vergrößerung des Monrepossee's durch führte. auf der Nachbarinsel ieß Er ein Theater errichten, von dem aber heute nichts mehr zu sehen ist. daß einzigste was man heute noch bewundern kann ist die Ruine der gotischen Kirche, die einst das "Dörfle" auf dem heutigen Gelände der Uni
Hohenheim zierte.

Monrepos, 71634 Ludwigsburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren