wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Texanische Waffennärrin erschießt ihre beiden Töchter (22 und 17) - Motiv un ...

Texanische Waffennärrin erschießt ihre beiden Töchter (22 und 17) - Motiv unklar

News Team
30.06.2016, 15:08 Uhr
Beitrag von News Team

Ihr Mantra lautete: Ich brauche Waffen, um meine Familie zu schützen. Nun hat die Texanerin Christy S. die Waffen benutzt - um ihre zwei Töchter zu erschießen. Der Fall bewegt Amerika. Die Frage nach dem Warum bleibt womöglich ungelöst. Denn die Todesschützin wurde von der Polizei selbst erschossen.

Wie das Portal "news.de" berichtet, ereignete sich die schreckliche Tat vergangenen Freitag. Offenbar führte ein Streit in die Familienkatastrophe. Dessen Anlass ist bislang noch unklar. Amerikanische In dem Notruf, den US-Medien veröffentlicht haben, betteln ihr Mann und die Töchter um ihr Leben. Doch die 42-Jährige kannte keine Gnade.

Wie ein Nachbar den Polizisten schilderte, soll eine der Töchter zu fliehen versucht haben. Als S. bemerkte, das die Munition alle war, ging sie zurück in ihr Haus, lud nach und streckte auch noch ihre andere Tochter nieder. Der Vater überlebte unverletzt.

Dieser Pitbull-Welpe wurde aggressiv gezüchtet - doch so ist er eigentlich nicht

Initialize ads

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
unwahrscheinlich wie doof die Ammis sind. Sie rotten sich selber aus mit ihren Waffenwahn. Der eine erschießt seine Freundin auf dem Klo, angeblich dachte er sie sei ein Einbrecher. Die dümmste Ausrede, die ich je hörte. Kinder erschießen ihre Eltern, weil die Knarren so rum liegen, Eltern erschießen ihre Kinder, Amokläufer erschießen ganze Schulklassen usw.
  • 30.06.2016, 20:28 Uhr
  • 0
kleiner Hinweis: dass mit der Freundin auf der Toilette war in Südafrika und der Täter ein bekannter Sportler.
Ansonsten tun mir die Opfer leid. Gewalt in welcher Form auch immer ist niemals eine Lösung.
  • 30.06.2016, 20:53 Uhr
  • 1
was soll ich nun sagen, für mich wars nicht wichtig, dass er ein bekannter Sportler ist. Südafrika - na gut das wusste ich nicht so genau, aber verstehen kann ich diese Tat auch nicht.
  • 30.06.2016, 21:06 Uhr
  • 0
Nun, Du zeigst gerade, dass Deine "Meinungsbildung" auf nicht gerade stabilen Füßen steht.
  • 30.06.2016, 21:17 Uhr
  • 1
Bin absolut gegen Schusswaffen in privater Hand. Nur Personen, die im Dienst Waffen benötigen, sollten sie auch besitzen dürfen. Jäger sind da eine Randgruppe, aber sie unterliegen ja auch strengen Bestimmungen und sind verantwortlich...
  • 30.06.2016, 21:17 Uhr
  • 1
Wieso Erika?
  • 30.06.2016, 21:25 Uhr
  • 0
genau Friedhelm, dafür bin ich auch!
  • 30.06.2016, 21:26 Uhr
  • 0
ich verstehe auch nicht, dass scharfe Schusswaffen für Sportschützen erlaubt sind. Die haben ihre Sportwaffen und brauchen keine anderen gefährlichen Waffen, die oft auch noch unzureichend gesichert aufbewahrt werden...
  • 30.06.2016, 21:40 Uhr
  • 1
@Ingrid, Dein Kommentar beginnt mit den "doofen Ammis" und beinhaltet schlicht falsche Behauptungen. Insofern sei die Frage erlaubt, wie Du zur Eingangsbeurteilung gelangst.
Ein wenig Stammtischgerede, so liest es sich für mich. Wie viele Amerikaner und ihre Einstellungen und ihr "praktisches" Leben kennst Du denn?
Aber egal, ist nicht wirklich wichtig. Zeigt nur Deine Einstellung und die sei Dir natürlich unbelassen.
  • 30.06.2016, 21:45 Uhr
  • 0
na danke Erika, bin ja froh, dass du den Überblick hast. Ist ja noch nie was passiert bei den Ammis. Und es ist auch schrecklich wichtig, dass es ein bekannter Sportler ist, denn der darf das wahrscheinlich. So viel zu deiner Einstellung. Berechtigte Belehrungen nehme ich gerne an und wenn du zu Stammtischen gehst, musst du nicht auf mich schließen. Der Bekannheitsgrad eines Mörders macht die Tat nicht besser.
  • 30.06.2016, 22:00 Uhr
  • 0
na, so ein wenig informieren, bevor man kommentiert erachte ich schon als wichtig Ingrid.
Wie schon geschrieben, Gewalt ist niemals wirklich eine "Lösung".
Alles Gute für Dein künftiges Rentenleben und einen wunderschönen Abend
  • 30.06.2016, 22:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich jetzt sarkastisch wäre, würde ich ja was schreiben, aber ich bin nicht sarkastisch. Nein.
  • 30.06.2016, 20:07 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da war wohl der Rest der Familie unterbewaffnet - sonst wäre es wohl nicht so weit gekommen Und wo war der MANN???? Der "Beschützer seiner Familie"????? OHNE Winchester??? Und ohne Arsch in der Hose?????
  • 30.06.2016, 19:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"A naked American is an American without a gun."
  • 30.06.2016, 16:56 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.