wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vermisste Frau lag tot im Stadtgarten - Obduktion mit erschreckendem Ergebni ...

Vermisste Frau lag tot im Stadtgarten - Obduktion mit erschreckendem Ergebnis - bitte teilen!

News Team
19.07.2016, 12:40 Uhr
Beitrag von News Team

Erst war es ein Vermisstenfall, inzwischen arbeiten zwei Mordkommissionen an den Fällen in Herne, NRW.

Binnen weniger Tage wurden zwei Frauenleichen gefunden. Zuerst haben Spaziergänger am Freitag, 15. Juli, auf dem Gelände der Halde Pluto in Herne-Wanne den Leichnam einer Frau entdeckt.

Die Obduktion lässt darauf schließen, dass sie einer Gewalttat zum Opfer fiel.

Nach dem schrecklichen Fund überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst nahm die Polizei an, bei der Toten handle es sich um eine Frau, die am 9. Juli von ihrem Ehemann vermisst gemeldet worden war.

Hieraus ergab sich dann ein Tatverdacht gegen einen 36-jährigen Mann, der am Montag von der ersten eingesetzten Mordkommission festgenommen worden ist.

In seinen Vernehmungen räumte er den Mord zum Nachteil der als vermisst gemeldeten Frau ein. Doch sie sollte an einer anderen Stelle liegen, als die zuerst gefunden Leiche.

Der 36-Jährige führte die Ermittler zum Stadtgarten in Wanne, wo er die Tat begangen haben will. Dort konnte dann von der Mordkommission ein weiterer Leichnam einer Frau aufgefunden werden, bei der es sich offensichtlich um die seit dem 9. Juli vermisste Frau handelt. Die Obduktion des Leichnams erfolgt an diesem Dienstag.

Die Identität der am letzten Freitag auf der Halde Pluto aufgefundenen Leiche steht noch nicht fest.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bochum ist eine zweite Mordkommission eingesetzt worden.

Wer hat verdächtige Beobachtungen an den Tatorten gemacht? Hinweise an 0234 909-1020

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.