wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

WARUM ?

01.09.2016, 01:38 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich lebte zufrieden mit meiner Familie in einem Dorf im Irak.
Uns ging es gut .
Ich durfte , wie meine Geschwister auch, zur Schule gehen ,
der Schulweg war sehr lang , mein Papa hat uns bei Unlust aber
angetrieben zu gehen , denn Bildung ist wichtig !
Wir gehören der Glaubensgemeinschaft der Jesiden an , das ist eine
Minderheit , die keine Gebäude errichtet , wir erfahren unseren
Glauben ausschließlich durch unsere " Priester " .
Eines Tages wurde unser Dorf von fremden Männern
mit Waffen und neuen Jeeps überfallen ( woher die Männer die
Waffen und das Geld für diese neuen Autos hatten wurde mir
erst in Deutschland erklärt ).
Wir wurden auf den Dorfplatz befohlen und jeder , der gefragt oder
sich gewehrt hat wurde SOFORT erschossen .
Dann kam eine Ansprache von dem Anführer , der erklärte , ab sofort
befindet sich mein Dorf unter der Befehlsgewalt der IS und jeder der
sich gegen die Anordnungen wehrt ist TOT.
Ich habe nicht verstanden was der Mann von uns möchte , hatte aber
ANGST .
Die Verwirrung war groß , alle Frauen weinten und wir waren froh , als an
diesem Tag die Männer wieder wegfuhren.
Das Chaos war groß.
In dieser Nacht haben viele Familien ihr Haus verlassen und sind in die
Berge geflüchtet.
Wie ich erfahren habe , sind trotzdem über die Hälfte verhungert , verschleppt
oder getötet worden.
Mein Papa wollte mit uns nicht flüchten , er konnte sich nicht vorstellen,
was noch kommt .
Die IS-Männer kamen wieder und haben vier meiner Brüder erschossen , ich mußte
zusehen.
Weil ich weinte , haben sie Hunde auf mich gehetzt , die mich ganz furchtbar
zerrissen haben .
Meine Mama und mein Papa wurden festgehalten und mußten
zusehen.
Die Männer fuhren an diesem Tag lachend weg.
Meine Mama hielt mich nach dem Hundeangriff im Arm und war am
SCHREIEN , weil meine Brüder doch nicht mehr da waren , mein Papa
war ganz grau im Gesicht.
Irgendwie kam ich in einem Kofferraum zu mir und mein Papa sagte ,
ich dürfte nicht weinen und keinen Mucks von mir geben , wir sind
auf der Flucht .
Jetzt bin ich in Deutschland , habe viele Freunde und keine Angst mehr
( außer in der Nacht)
Meine Mama ist leider die meiste Zeit im Krankenhaus , weil sie
die Ermordung meiner Brüder , die Vergewaltigung meiner kleinen
Schwester ( die auch tot ist) ,meine " Fastauffressung" durch die Hunde
und den Verlust der Heimat nicht verarbeiten kann.
Und das alles nur , weil ich eine andere Religion habe ?!

Ich habe hiermit einiges zusammengefasst , was mir mein Ziehkind
erzählt hat ( in Kurzform und aus seiner Sicht und soweit wie mit
seinen Worten ).
Vielleicht kann sich der eine oder andere hinein versetzten und seine
Sicht überdenken.
Ich bitte euch , keine abfälligen Kommentare zu schreiben, wenn es
nicht in die Haßkappe paßt.
Ich werde jeden Kommentar löschen/melden , der bösartig oder
rasisstisch ist !!!!!!!!!!!!!!!

Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde es ungemein wichtig, daß Du gerade HIER über die Erlebnisse Deines Ziehkindes berichtet hast!

Wir hier können uns oft gar nicht vorstellen, was diese Menschen unerträgliches in ihren Ländern erleiden müssen.
  • 02.09.2016, 20:34 Uhr
  • 1
Danke Margrit !
Ich wollte es eigentlich nicht schreiben , aber an dem Tag
hatte ich soviele menschenverachtende und bösartige
Kommentare gelesen , das ich mir dachte , der eine
oder andere denkt vlt. doch nochmal nach
  • 02.09.2016, 20:44 Uhr
  • 0
Ich kenne einen Kellner...... immer einen kessen und fröhlichen Spruch auf den Lippen, wie es Menschen aus gewissen Regionen zu Eigen ist. Da ich wissen wollte, welcher Landsmann er ist fragte ich ihn, woher er kommt. "Aus der Hölle" antwortete er nicht mehr gar so fröhlich. Er ist Iraki, floh mit seiner Familie 2003 aus dem Land, welches unter Saddam Hussein mit der Baath-Partei regiert wurde. Vieles von dem was er uns erzählte ist ähnlich wie das, was Du in Deiner Notiz beschrieben hast.

Wenn man mit Menschen, die fiehen mußten über ihre Schicksale spricht, wird man erst die Tragweite erkennen und man sollte dann auch UNS zuhören, wenn wir diese unvorsellbar grausamen Dinge weiter erzählen. Dann würde sich vielleicht Verstand UND Herz öffnen und man hätte Gelegenheit, seine eigene - negative - Einstellung zu Flüchtlingen überdenken.

Schönen Abend noch Dir!
  • 02.09.2016, 21:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird einem eiskalt beim Lesen
  • 02.09.2016, 18:42 Uhr
  • 1
Als er mir das erste Mal erzählte , wußte ich nicht , was ich sagen soll !
  • 02.09.2016, 19:40 Uhr
  • 0
Ich wäre auch fassungslos stumm gewesen
  • 02.09.2016, 23:54 Uhr
  • 0
manchmal bedarf es keiner Worte
in den Arm nehmen
Geborgenheit, Schutz, Sicherheit ... vermitteln
  • 04.09.2016, 00:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und all das tun Menschen anderen Menschen an, getrieben von einem Wahn, nicht von Hass.

Der Wahn heißt Macht und dazu die Vermessenheit zu glauben sie wären auserkoren als die Elite der Menschheit.

Das gilt gleichermaßen für Assad wie für den IS.

Auf jeden Fall grauenvoll. Die armen Menschen, die mit diesen Erlebnissen
behaftet Vertrauen aufbauen sollen in einer neuen Heimat.

Sie kamen nach Deutschland und müssen zum Teil erleben, dass es auch da böse Menschen gibt, die ihnen all ihren Haß und ihren Neid entgegenschleudern. Neid dahingegend, dass es den Flüchtlingen besser gehen könnte als ihnen selbst.

Martha danke, dass Du diesen Beitrag eingestellt hast. Ich wünsche Deinem Ziehkind alles erdenklich Gute, dass esEines Tages zu einem
einigermaßen "normalen" Leben zurückfinden kann. Es ist schön, dass Du
die Kontaktperson bist, die es versteht Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln.
  • 01.09.2016, 21:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grauenhaft ... einfach nur grauenhaft ... beschrieben werden Lebenserfahrungen eines Schulkindes .... unglaublich grauenhaft ...

Als Vater habe ich ausreichend Fantasie, dass mir jetzt sogar das Schreiben schwerfällt ....

Nur soviel .....
Schön, dass es so empathische, hilfsbereite Menschen wie wie dich Martha gibt .,.... !!!!
  • 01.09.2016, 18:26 Uhr
  • 4
  • 01.09.2016, 19:09 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann nicht in Worte fassen wie es mir dabei geht und das ist ja nur ein Schicksal . So schön ,dass diesem Kind wenigstens Geborgenheit gegeben werden kann . Danke Martha,dass du für ihn und die Familie da bist.
  • 01.09.2016, 17:56 Uhr
  • 3
  • 01.09.2016, 19:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist und bleibt unvorstellbar, was dieses Menschenkind und Millionen anderer durch die Willkür anderer Menschen erleben mussten. Der einzige Trost ist, dass es ihm hier gut geht und er keine Angst mehr haben muss
  • 01.09.2016, 17:28 Uhr
  • 4
  • 01.09.2016, 19:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es fällt mir schwer, so etwas Schreckliches zu lesen! Trotzdem, oder gerade deshalb: Danke! denn es ist wichtig, dass alle Menschen davon erfahren!
Ich hoffe sehr, dass es dem Kind gut geht und nicht "nur" die physischen Wunden verheilen, unauslöschliche Narben werden sicher zurückbleiben...
  • 01.09.2016, 11:45 Uhr
  • 5
Es geht ihm gut !
Dieser jetzt Teenie macht alles , was Teenies halt treiben
Wenn auch manchmal die Leichtigkeit / Unbekümmertheit fehlt !
Danke
  • 01.09.2016, 17:21 Uhr
  • 3
Martha, es zerreißt mir das Herz, so etwas zu lesen. Aber dass es Menschen wie dich gibt, tröstet mich dann wieder.
  • 01.09.2016, 17:25 Uhr
  • 4
Danke Doro
  • 01.09.2016, 19:10 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke....lesenswert ist mir schwer gefallen...Trotzdem hoffe ich das deine Worte es schaffen Menschen zu erreichen die anders denken
  • 01.09.2016, 09:11 Uhr
  • 6
Mir persönlich würde es schon reichen , wenn nicht
alle Fremden " verteufelt " werden würden , denn hinter
jedem menschen steht ein Schicksal
  • 01.09.2016, 09:45 Uhr
  • 8
  • 01.09.2016, 18:49 Uhr
  • 2
  • 18.11.2016, 16:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Martha. Das was Deinem Ziehkind passierte ist leider kein Einzelfall. Wenn ich mir vorstelle, dass ich dastehen müsste und zusehen wie mein Junge erschossen wird, meine Tochter so lange vergewaltigt wird bis sie stirbt und das nur weil ich evangelisch bin und die anderen katholisch, da wird mir ganz anders. Ich wünsche Deinem Ziehsohn alles erdenklich Gute und dass er seine traumatischen Erlebnisse bald überwindet. Denn vergessen wird er sie nie. Schon seine äußerlichen Narben werden ihn immer daran erinnern, von den seelischen Narben ganz zu schweigen.
  • 01.09.2016, 08:48 Uhr
  • 2
  • 01.09.2016, 09:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
diese Greultaten geschehen aus Menschenverachtung heraus.

Die dort dem IS angehören, würden hier in sicherem Dauergewahrsam, vollgempumpt mit Pillen dahindämmern, weil diese mehr als gefährlich sind und nicht auf die Menschheit losgelassen werden können.

Dort laufen sie frei rum und können tun und lassen, wonach ihnen gerade ist.. sie nehmen auf nichts und niemanden Rücksicht...

ich hoffe, dass es so enden wird....dass diese sich gegenseitig:

Auffressen....

Dem kleinen Schatz und seiner Famile wünsche ich alles Gute und ein schönes, friedliches Leben hier.
Inshaallah.
  • 01.09.2016, 07:52 Uhr
  • 5
  • 01.09.2016, 09:38 Uhr
  • 3
  • 01.09.2016, 09:40 Uhr
  • 2
@ B Mut ? Was schreibst du da? " Die dort dem IS angehören, würden hier in sicherem Dauergewahrsam, vollgempumpt mit Pillen dahindämmern, weil diese mehr als gefährlich sind und nicht auf die Menschheit losgelassen
werden können." Was für ein Bullshit. Wunschdenken ??? aber keine Realität. Schlimm , was hier gepostet wird. Welche Welt möchtest du denn, eine die dich auch wegen deiner Meinung drangsaliert.???? oder wo u leben kannst wie du willst?
  • 02.09.2016, 01:01 Uhr
  • 0
Ja, wize.life-Nutzer weil diese durchweg alles Psychopaten sind! Menschen die Lust am Morden haben, Menschen, die Lust am Quälen haben... wo gehören diese deiner Meinung nach hin?

Mir persönlich wären sie allesamt tot am liebsten.

aber mit wem rede ich da.. mit jemanden, die nur auf Stunk aus ist.. Schönen Tag noch Nachteule
  • 02.09.2016, 08:11 Uhr
  • 2
Ist zwar nicht das Thema hier , aber die Verfolgten werden
dann in D drangasiliert , weil sie nicht das Glück hatten , in dem reichen , kriegsfreien demokratischen D geboren zu sein !
  • 02.09.2016, 09:20 Uhr
  • 1
so sieht es aus.
  • 02.09.2016, 09:24 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.