wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hündin Malli wurde misshandelt – Diese Polizistin schreitet ein und hilft

Hündin Malli wurde misshandelt – Diese Polizistin schreitet ein und hilft

News Team
10.05.2017, 14:54 Uhr
Beitrag von News Team

Polizistin Anna rettete bei einem Einsatz einen verwahrlosten Hundewelpen aus den Fängen eines bislang unbekannten Tierbesitzers. Die Polizei NRW Dortmund schreibt dazu auf ihrer Facebook-Seite:

„Ermittlungen nach einem Besitzer verliefen dort negativ und Anna gab das Fellknäuel kurz darauf schweren Herzens in die Obhut des Tierheims. Dort stellte sich heraus, dass die kleine Hündin übelste Misshandlungen erlitten hatte. Die Ohren waren vernarbt und fast irreparable Hörschäden lagen vor. Ärztliche Behandlungen des Tieres waren dringend erforderlich. Unsere Anna ließ ihrer Liebe freien Lauf und übernahm Teile der Behandlungskosten. Die kleine Dame konnte sich nun erholen und wieder an Kraft gewinnen. Der eigentliche Besitzer meldete sich nie.“

Anna hat die kleine Hündin bereits in ihr Herz geschlossen.


Sie ließ sich als neue Halterin vermitteln. Die beiden leben bis heute glücklich zusammen! Die Hündin heißt jetzt übrigens „Malli“ in Anlehnung an den Fundort Mallinckrodtstraße!


_______________________________________


Studentin Zanda (21) schaut nicht weg und rettet damit 350 Katzen das Leben

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren