wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Helft dem schwulen Tim (15)  und stoppt die Diskriminierung  - Er will nur a ...

Helft dem schwulen Tim (15) und stoppt die Diskriminierung - Er will nur auf Klassenfahrt gehen

News Team
21.08.2017, 13:11 Uhr
Beitrag von News Team

Eigentlich sollte die Klassenfahrt das Highlight des Schuljahres werden, doch für den 15-jährigen Tim gilt das nicht. Er möchte sich gerne ein Zimmer mit seiner besten Freundin teilen, doch das geht nicht, weil sie ein Mädchen ist.

Tim ist schwul. Das wissen seine Eltern und Klassenkameraden. Seine Eltern stehen hinter dem Jugendlichen. Für Tims Eltern geht es in Ordnung, wenn er sich auf der Klassenfahrt nach England ein Zimmer mit einem Mädchen teilt. Auch die Eltern der Schülerin sind einverstanden.

Doch die Regelung, dass Mädchen und Jungs gemeinsam in einem Zimmer schlafen, kommt den beiden besten Freunden in die Quere.

Tim startet eine Petition. Dort schreibt er:

Ich, als homosexueller Junge, hatte seit Anfang an den Wunsch geäußert, mit meinen beiden besten Freundinnen ein Zimmer auf der Klassenfahrt zu teilen. Wir alle, auch unsere Eltern, waren damit vollkommen einverstanden. Plötzlich sitze ich im Zimmer des Direktors, und er argumentiert rücksichtslos mit "Deine Homosexualität ist kein triftiger Grund dafür, dass du mit Mädchen in ein Zimmer darfst. Ein triftiger Grund wäre beispielsweise, wenn du von den Jungs gemobbt werden würdest".
Ich konnte das einfach nicht verstehen. Ich fühlte mich unverstanden. Homosexualität fühlte sich zu dem Zeitpunkt falsch an. Warum darf jeder mit seinen Freunden in ein Zimmer, außer ich? Ich muss mit den Jungs in ein Zimmer, mit denen ich nicht zurechtkomme. Ich darf zuschauen, wie jeder mit seinen Freunden in ein Zimmer kommt.
Mir wurde von den Lehrern und Lehrerinnen angeraten, keinen großen Aufstand zu machen. Es wäre ja nicht schlimm, ich wäre ja nur nachts da."Und wenn dir langweilig ist, kannst du ja ein Buch lesen", wurde mir angeraten.
Jeder kann sich abends mit seinen Freunden unterhalten, während ich mich hinsetzen soll und ein Buch lesen soll, zwischen Personen mit denen ich gar keine Interessen teile? Nur weil ich lieber weibliche, als männliche Schulfreunde habe? Tut mir leid, aber meiner Meinung nach ist dies Diskriminierung. Es fühlte sich einfach nicht richtig an, überwiegend Freunde des anderen Geschlechts zu haben.

Zusammenfassend haben also all unsere Eltern eine Einverständniserklärung abgegeben. Mit der Agentur, die die Zimmer einteilt, war bereits alles abgesprochen. Doch dann meinte der Schulleiter dazwischen zu gehen - eine überzeugende Begründung konnte er nicht liefern. Auf gesetzlichen Grundlagen basiert dieses Verhalten meiner Meinung nach nicht. Sie sind genau so verwirrt wie ich? Dann unterschreiben Sie jetzt, damit solche unsinnigen Einteilungen nicht mehr vorgenommen werden können!

Wenn ihr Tim unterstützen wollt, kommt ihr hier zur Petition.

_______________________________________________________________


Junge (3) wegen Herz-Socken gemobbt – So verteidigt ihn seine Mutter

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.