wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Kurz vor der Beerdigung seiner Frau (38): 5-facher Vater (38) stirbt ebenfalls an Krebs

News Team
09.09.2017, 17:57 Uhr
Beitrag von News Team

"Ich werde das überstehen", hatte Omena Ubiaro (38) noch Mitte August in einem herzzerreißenden Video versprochen. Doch der fünffache Familienvater wusste wohl bereits damals, dass er den Kampf gegen den Darmkrebs nicht gewinnen wird.

Am 4. September starb Omena nach dreijähriger Krankheit in einen Hospiz in Wolverhampton, das berichtet die "Daily Mail" – einen Tag vor der Beerdigung seiner geliebten Frau (38).

Makeda war bereits Ende Juli ebenfalls an Darmkrebs gestorben. Die fünf Kinder im Alter zwischen sieben und 19 Jahren sind jetzt Vollwaisen.

Trauernder Witwer sammelt Spenden für seine Kinder

Zwei Wochen vor seinem Tod nahm der trauernde Witwer ein herzzerreißendes Video auf. Da war er schon so schwach, dass er ans Bett gefesselt war. Omena bedankte sich für die zahlreichen Spenden für seine Kinder. Weil er wohl geahnt hatte, dass er sich nicht mehr um seine Kinder kümmern kann, hatte er eine Spendenaktion über gofundme.com ins Leben gerufen.


Vielen Danke an alle, die mich und meine Familie unterstützen. Meine fünf Jungen und ich haben gerade uns Ehefrau und Mutter verloren und auch unsere beste Freundin.
Ich weiß, manchmal sagen mir die Leute "Sei stark, sei stark, sei stark". Aber manchmal, Leute, ist es wirklich schwer.
Woher nehme ich die Kraft? Ich will nicht lügen. Das ist das härteste, was ich als Ehemann und Vater jemals erlebt habe.

Er kämpfte bis zum Schluss

Am Ende des Videos bedankte sich Omena noch für die Gebete und positiven Gedanken und dass so viele Menschen versuchen, ihm ein Lächeln abzuringen. Und er versprach:

Ich werde es überstehen.

Das Schicksal wollte es anders. Am 4. Juli postete ein Freund der Familie die traurige Nachricht auf die Spendenseite:

Es bricht mir das Herz, euch sagen zu müssen, dass unser lieber Bruder Omena den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Ich möchte allen danken, die mit Gebeten, Worten der Aufmunterung und Geld bislang geholfen haben. Unglücklicherweise sind unsere größten Ängste Wirklichkeit geworden. Wir brauchen eure Spenden jetzt mehr denn je, um die Kinder zu unterstützen. Kein Betrag ist zu gering. Aus vielen kleinen Flüssen wird ein mächtiger Ozean.

Bislang sind bereits rund 90.000 Euro an Spenden zusammengekommen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.