wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Himmlische Botschaften

Himmlische Botschaften

20.09.2017, 14:31 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Als ich meine erste Tochter zur Welt gebracht habe, war meine Mutter schon lange tot.
Es gab die Oma der Familie ihres Vaters. Aber auf meiner Seite war dort nur eine dunkle Stelle, so hat es sich angefühlt für mich.
Die Vorstellung, dass ein Mensch, der mein Leben entscheidend geprägt hat und den ich sehr lieb hatte, für mein Kind niemals eine Rolle spielen würde, hat mich bedrückt und traurig gemacht.
Je größer meine Kleine wurde, desto mehr wurde mir bewusst, wie viele Angewohnheiten im Umgang mit Kindern ich von meiner Mutter übernommen habe.
Ich musste unbedingt einen Weg finden, ihrem Andenken gerecht zu werden und sie Bestandteil des Lebens ihrer Enkeltochter werden zu lassen. Alles andere wäre mir unerträglich gewesen.

Eines Morgens lag auf der Fensterbank im Kinderzimmer ein Brief.
Er war adressiert an meine Tochter, ihr Name stand mit blauer Glitzertinte auf dem Kuvert.
Sie war ganz aufgeregt, als sie ihn entdeckte und fragte mich, von wem er sei.
Ich las den Absender vor:

Oma Ellen
Im Wolkenhäuschen
Himmel.

Dann öffnete ich den Umschlag, aus dem kleine Flittersternchen herausfielen, entfaltete einen Bogen hübschen Papiers und begann zu lesen.
Wie gemütlich es im Wolkenhäuschen ist, dass sie uns sehen kann und sich freut, dass sie ein Enkelkind bekommen hat und was sie im Himmel alles erlebt.

Seitdem gab es einen regen, liebevollen Austausch zwischen den beiden, voller Phantasie.
Meine Tochter malte Bilder für ihre Oma, als sie noch nicht schreiben konnte, später schrieb sie entzückende kleine Botschaften, in denen sie berichtete, was ihr Kinderherz bewegt.
Und meine Mutter schickte ihr Grußkarten vom Urlaub auf dem Mond und zu Weihnachten holte sie stellvertretend für das Christkind die Wunschzettel ab.
Manchmal lag ein kleines Geschenk für Mia auf der Fensterbank und manchmal eine weiße, weiche Feder auf dem Boden, die sich aus einem ihrer Flügel gelöst haben musste, als die Engelsoma heimlich zu Besuch war.

Ich habe das beibehalten und auch meine beiden anderen Töchter empfinden ihre unsichtbare Oma als etwas ganz selbstverständliches und lieben sie.
Ja, sie lieben sie und das macht mich glücklich.

Meine älteste Tochter beginnt zu ahnen, was sich wirklich hinter dem Zauber verbirgt.
Aber ich merke, dass sie sich ihren Glauben an Wunder noch bewahren möchte, weil sie fühlt, dass er etwas Gutes ist. Das erfüllt mich mit großer Freude.
Denn die Person, die mich gelehrt hat, dass das Leben, trotz aller Widrigkeiten viele wundervolle Dinge in sich birgt, war ein ganz besonderer Mensch, den ich an manchen Tagen wirklich sehr vermisse. Auch nach all den langen Jahren noch.

Danke Mama, dass es dich gegeben hat und danke, dass du die warst, die du für mich noch immer bist.

85 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
entzückend
  • 21.10.2017, 11:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das ist eine gute Idee.
  • 04.10.2017, 00:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade, dass ich Deine Geschichte nicht früher gelesen habe...
sonst hätte ich es mit meinem Enkel so machen können...
seine Uroma ist kurz vor seiner Geburt verstorben...
er hat sie nie kennengelernt...
jetzt ist er leider schon zu alt dafür...
aber es gibt ja solche Bücher...mit dem Titel: Oma/Opa...erzähle mal...
da kann man seinen Nachkommen viel mitgeben.
Dir alles Gute...weiterhin!
  • 21.09.2017, 12:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab leider nie eine Oma gehabt, weder von meinem Papa noch von meiner Mutti. Aber meine Frau war Uroma, sie starb, als der chste Urenkel gerade ein paar Tage alt war. Ob meine Frau uns alle sieht? Mein Herz glaubt das, aber meine Kopf leider nicht.
Es ist schön, was diese Frau erlebt hat.
  • 21.09.2017, 10:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine gute Idee Meine Mutter wurde fast 97 Jahre, aber ich
vermisse sie heute noch.
  • 21.09.2017, 09:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wunderschön geschrieben!!!
  • 21.09.2017, 06:39 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten morgen, soeben habe ich die wundervolle Geschichte gelesen und sie hat mich sehr bewegt. Meine Mutter ist gestorben als meine Kinder noch klein waren. Ganz ganz oft habe ich mir gewünscht meine Kinder hätten ihre wundervolle, liebevolle Oma kennen gelernt. Eine Bereicherung fürs Leben.
Nun, meine Tochter hat mir vor kurzem eine Nachricht gesendet, (sie ist inzwischen verheiratet )die lautet "eine Mutter kann vieles ersetzen, aber nichts kann eine Mutter ersetzen ".
  • 21.09.2017, 06:28 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da gibts nur eines:
  • 20.09.2017, 22:08 Uhr
  • 2
und ich hatte so gehofft, dass du endlich deinen hut rausrückst...
  • 20.09.2017, 22:15 Uhr
  • 1
Klar, der würde Dir auch gut stehen
  • 20.09.2017, 23:23 Uhr
  • 0
Sehr schöne Geschichte .
  • 25.09.2017, 17:45 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine sehr rührende Geschichte und bezaubernde Idee Oma Ellen in das Leben der Kinder mit einzubinden. ❤️ Ich hätte mir als Kind Briefe von meinem Papa gewünscht!
  • 20.09.2017, 21:31 Uhr
  • 3
wer weiß?...vielleicht hat er dir seine worte unsichtbar in die seele geschrieben...
  • 20.09.2017, 21:51 Uhr
  • 3
DAS denke ich auch! Und falls Jemand mal Zuspruch und Trost bzw. Gedankenanregung wünscht. Mein Cousin Frank Karpa in Lübeck ist Pfarrer in Schleswig Holstein und hat einen You-Tube-Kanal:
schatzkiste-glauben.de Zum Einloggen www.youtube.com.user< activate Dann müsste es klappen
  • 21.09.2017, 03:47 Uhr
  • 1
Danke Rose Marie und Heidrun ❤️
  • 21.09.2017, 11:13 Uhr
  • 0
Hm.. wize.life-Nutzer der Link funktioniert bei mir leider nicht.
  • 21.09.2017, 11:15 Uhr
  • 0
Das tut mir echt leid 😥 Bist Du sicher, dass Du keinen Tippfehler gemacht hast!? Ich weiß, das ist eine blöde Frage, aber selbst ICH - die "geborene Perfektionisten" 😁 habe schon erlebt, dass ich zig-mal verglichen und geprüft habe, und dann hatte ich doch irgendwo einen Verdreher 😜 Liebe Grüße Heidrun
  • 21.09.2017, 22:10 Uhr
  • 0
Lieben Dank wize.life-Nutzer, das war wohl tatsächlich die Ursache. 😉 Hab den Kanal gefunden. 🤗
  • 22.09.2017, 09:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo, mich hat dein Beitrag sehr gerührt , mir liefen die Tränen über meine Wangen und ich konnte kaum ahmten . Mir geht es genau wie dir , meine Mutti ist gestorben und meine beiden Jungs haben sie nie kennengelernt . Ich rede oft von meiner Mutti und das sie auf sie aufpasst und auf einer weichen Wolke sitzt und ihnen zuschaut ... Ich finde deine Idee , einen Brief zu schreiben , traumhaft . Danke für diese tolle Idee .... vielleicht schreibe ich später mal wie meine Kinder es aufgefasst haben .
Vielen Dank ....
Ich vermisse sie sehr .
Sie ist immer bei mir , auch wenn ich sie nicht sehe kann ❣️
  • 20.09.2017, 20:42 Uhr
  • 8
oh, mach das auf jeden fall...am himmlischsten aussehn tun gelstifte mit glitzerpartikeln...da kriegt jedes Kind große augen...
und du kannst in einem unbeobachteten Moment jeweils ein kleines geschenk irgendwo hinlegen, wenn die Kinder kurz weggucken und dann erstaunt blicken und sie von selber drauf kommen lassen, wer es dorthin getan hat...zauberei beherrschen nämlich nur die menschen, die schon im himmel wohnen...
ich freu mich, dass ich dich inspirieren konnte...

ganz dicken drücker von mir..
  • 20.09.2017, 21:37 Uhr
  • 2
Entschuldigt wenn ich Euch störe..., ich habe mitgelesen.Danke !
  • 20.09.2017, 21:58 Uhr
  • 2
oh, wilmalein, du bist süß...
  • 20.09.2017, 21:59 Uhr
  • 1
Ich drücke Dich !
  • 20.09.2017, 22:03 Uhr
  • 1
  • 20.09.2017, 22:04 Uhr
  • 0
Oh ihr kennt euch ?
Mich berührt es wirklich sehr ....
Ich bin sehr mitgerissen und tief gerührt , durch deine Geschichte , aber auch weil ich meine Geschichte geschrieben habe ....
Ich rede viel zu selten darüber, aber es tut gut. Es lässt die Tränen fließen , was die Seele befreit .

Im normalen Leben höre ich soooo vielen Menschen zu und helfe Ihnen ... ich rede selten über meine eigenen tiefen Gefühlen .

Wenn ich morgen früh meine Kinder wecke , werde ich im Fensterbrett eine Feder von meinem MuttiEngel finden ....
Und ich werde an euch denken ❣️

Vielleicht findet ihr auch irgendetwas ?
  • 20.09.2017, 22:11 Uhr
  • 4
bei uns lagen eben schon pastellfarbene weingummis in der Dämmerung plötzlich ´vor der haustür...
  • 20.09.2017, 22:13 Uhr
  • 1
ja, Wilma und ich kennen uns...sie ist toll...und meine Kinder lieben sie...
  • 20.09.2017, 22:14 Uhr
  • 1
und es macht mich grad so froh, dass meine kleine geschichte diesen gefühlsschwall in dir ausgelöst hat...
  • 20.09.2017, 22:14 Uhr
  • 2
  • 20.09.2017, 22:16 Uhr
  • 0
Ja ....

Und ich habe damit heute gar nicht gerechnet ....

Ich dachte ich falle nach so einem stressigen Tag im Bett ,denke an nichts und schlafe ein ....

Und dann passiert mir das ❣️

Danke ....
  • 20.09.2017, 22:18 Uhr
  • 3
es gibt keine zufälle...nicht bei wichtigen Sachen...
  • 20.09.2017, 22:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.