wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mutter (98) zieht zu ihrem 80-jährigen Sohn ins Altenheim, um sich um ihn zu ...

Mutter (98) zieht zu ihrem 80-jährigen Sohn ins Altenheim, um sich um ihn zu kümmern

News Team
31.10.2017, 14:12 Uhr
Beitrag von News Team

Ada und Tom Keating sind unzertrennlich. Die rüstige alte Dame (98) zog nun zu ihrem Sohn (80), der seit einem Jahr in einem Pflegeheim lebt.

"Man hört nie auf, Mutter zu sein", sagte die Ada der Zeitung "Liverpool Echo".


Mutter und Sohn sind unzertrennlich. Tom war nie verheiratet und lebte immer schon bei seiner Mutter, daher auch ihr besonderes Verhältnis zu einander. Im Pflegeheim kümmert sich Ada wieder um ihren Sohn.

Ich wünsche Tom jeden Abend in seinem Zimmer eine gute Nacht und ich komme und sage guten Morgen. Ich sage ihm auch, dass er zum Frühstück runterkommen soll.

Mutter und Sohn sind unzertrennlich

Ansonsten verbringen Mutter und Sohn die Zeit mit Gesellschaftsspielen oder schauen Seifenopern im Fernsehen. Wenn Ada mal das Haus verlässt, um beispielsweise zum Friseur zu gehen, wartet Tom sehnsüchtig bis sie wieder zurück ist.

Wenn ich wieder komme, dann streckt er mir seine Arme entgegen und gibt mir eine feste Umarmung.

Tom ist froh, dass er seine Mutter jetzt wieder täglich sehen kann.

Sie passt einfach gut auf mich auf.

Adas Enkelin Debi Higham freut sich, dass die beiden nun wieder vereint sind. Sie kommt regelmäßig zu Besuch vorbei.

Es ist beruhigend zu wissen, dass sie aufeinander aufpassen.

Tom ist Adas ältester Sohn. Mit ihrem verstorbenen Ehemann Harry hatte sie vier Kinder. Das jüngste starb bereits im Alter von 13 Jahren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von wegen tot: 5 Zeichen, dass du wiedergeboren wurdest


Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das berührt
  • 01.11.2017, 08:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 01.11.2017, 08:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.