wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Deutsche Rentnerin (77) lebt jahrelang im Auto, weil sie sich die Miete nicht leisten kann

News Team
28.12.2017, 11:56 Uhr
Beitrag von News Team

Die 77-jährige Sonja M. lebt in einem Auto, weil sie sich von ihrer kleinen Rente keine Miete leisten kann. Das Angebot einer Sozialwohnung lehnte die ehemalige Krankenschwester ab. Die rüstige Rentnerin will auf die Wohnsituation in Deutschland aufmerksam machen. Sie sagt: "Wer ein Leben lang gearbeitet hat, muss sich seine Miete leisten können und nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sein."

Hier ihre ganze Geschichte:

Mehr zum Thema

257 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bitter .....
  • 02.01.2018, 20:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eva Mogli Damit änders du die Wohnungssituation auch nicht in Deutschland Nur wenn sich jeder eine Wohnung oder ein Haus zur miete erlauben kann wird sie auch Hartz4 beantragen.
  • 30.12.2017, 23:33 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Anja braucht doch nur Sozialhilfe bzw. Hartz IV zu bentragen....
  • 29.12.2017, 11:46 Uhr
  • 0
Wenn ihre Rente wirklich so gering ist , hat sie auf jeden Fall Anspruch auf aufstockende Leistungen.
  • 30.12.2017, 18:00 Uhr
  • 2
Ja,das hat sie, die Grundsicherung ist ähnlich Hartz 4 und auf der Straße muss sie nicht leben, wenn keine Sozialwohnungen vorhanden sind, bringen die Städte solche Menschen in Hotelzimmern unter.
  • 30.12.2017, 18:48 Uhr
  • 3
Wenn es denn freie Zimmer gibt. Könnte dir eine Menge Städte nennen wo die Kapazitätsgrenzen diesbezüglich mehr als voll sind.
In Berlin zb kommen derzeit auf 1000 freie Plätze von Notübernachtungen 10 tausend "Bewerber"...
Ist in meiner Gruppe Engagiert gegen Obdachlosigkeit nachzulesen mit Quellenangabe.
  • 30.12.2017, 18:52 Uhr
  • 2
Ich kenne ein Paar, das in Köln seit einem Jahr im Hotel wohnt, auf Kosten der Stadt.
  • 30.12.2017, 18:55 Uhr
  • 1
Ich lebte 2 1/2 in diversen Obdachlosen-Hotels in Köln und berichtete darüber ausführlich. kenne also diese "Gepflogenheiten "...
  • 30.12.2017, 18:57 Uhr
  • 1
Siehst du, also muss niemand im Auto wohnen, schon gar nicht in dem Alter.
Notfalls weist man sie in ein Seniorenheim ein.
  • 30.12.2017, 19:00 Uhr
  • 0
Wenn es denn Plätze gibt. In Berlin zb kommen aktuell 10 Tausend Bewerber auf Tausend freie Notschlafplätze.
In meiner Gruppe Engagiert gegen Obdachlosigkeit sind Beiträge dazu mit Quellenangabe.
  • 30.12.2017, 19:13 Uhr
  • 2
Genau so ist es, ist kein Platz mehr frei, haste Pech gehabt.
In den Obdachlosenunterkünften ist es genau so.
Wer nicht mittags 2 Stunden ansteht um abends eine Platz zu bekommen, hat keine Chance. Und selbst nach den 2 Stunden ist nicht sicher, ob man einen Platz noch bekommt. Im Winter stehen die Leute dort Schlange, hab ich selbst schon beobachtet. Genau so in den Lebensmittelläden für Arme. Das war noch vor Jahren alles besser. Ich hab aber noch nicht rausgefunden an was das liegt, denn ich habe andererseits festgestellt, dass die Deutschen die letzten Jahre für Obdachlose ihre Herzen öffnen.
  • 31.12.2017, 01:03 Uhr
  • 1
Applaus für deinen Kommentar , denn kaum ein Kommentar könnte das so gut beschreiben wie den der hier bisher zu lesen war. Danke wize.life-Nutzer
  • 31.12.2017, 01:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieser Dame wurden mehrfach Wohnungen angeboten !
Die hat sie alle abgelehnt !
Ihr als Team solltet euch schämen , solchen Schwachsinn zu verbreiten !
  • 29.12.2017, 11:21 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welche Wohnung will sie sich den leisten können?
  • 29.12.2017, 11:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich teile absolut die Meinung Marikas. Ich kann mich an eine Geschichte einer „armen Rentnerin“ erinnern, die „vom Flaschensammeln“ lebte - laut Blödzeitung. Als eine andere Zeitung dem Sachverhalt nachgegangen war, stellte sich heraus, dass es der alten Dame finanziell durchaus gut ging - es war ein Gag und eine Möglichkeit, unter die Menschen zu kommen, sozusagen ein Hobby. Bitte liebes WL Team - nicht so unkritisch jedes Fakenew aufzunehmen!
  • 29.12.2017, 07:29 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Das Angebot einer Sozialwohnung lehnte die ehemalige Krankenschwester ab."...

na gut..dann schlaf halt im Auto...
  • 29.12.2017, 07:26 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
blödsinn. Wenn dieser Eintrag Wahrheit ist, dann frage ich mich wo denn alle die Menschen sind, die das mitbekommen haben. Die zugeschaut haben dass eine alte Frau in einem Auto lebt.........zugeschaut und nichts unternommen haben. und das ja schon seit Monaten............ Warum erfährt man keine Details ???????? Und wenn ich dann lese : egal wieviel Wahrheitsgehalt drin steckt dann muss ich schmunzeln!!!!!!!
  • 29.12.2017, 04:29 Uhr
  • 2
Dieser Dame wurden mehrfach Wohnungen angeboten , die sie alle abgelehnt hat !
Dann soll sie weiter im Auto pennen !
  • 29.12.2017, 11:23 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Deutsch" hin oder her - egal, wieviel "Wahrheitsgehalt" hier drinstecken mag - es ist jedenfalls "fakt" - viele haben tatsächlich - bezogen auf ihre oft lebenslange Tätigkeit - eine viel zu geringe Rente und müssten noch Sozialhilfe beantragen, um überhaupt durchzukommen! -
Und da sich sowas auch im "reichen" Deutschland abspielt, kann man hier getrost die "deutschen" Rentner mal zuerst nennen. ..
  • 29.12.2017, 04:20 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn ich die Überschrift lese : Deutsche Rentnerin........... Es geht nicht um ein Rentnerschicksal, es geht nicht um die Demütigung eines Rentners, um eine eventuelle Hilflosigkeit........nein : Eine D E U T S C H E R E N T N E R I N wird beschrieben, genau die richtige Überschrift um das entsprechende Klientel kopfschüttelnd, schimpfend hinter der warmen Heizung hervorzulocken...............
  • 29.12.2017, 04:01 Uhr
  • 2
Das ist Stimmungsmache im Sinne der AfD ,weiter nix, Erstens kann sie sich eine Miete leisten und zweitens ist schon mal das "jahrelange" eine dreiste Lüge.
  • 29.12.2017, 13:36 Uhr
  • 0
Schon interessant wie du das Team durch die Blume in die rechte Ecke stellst...
  • 30.12.2017, 18:32 Uhr
  • 0
ja und ganz einfach gerade heraus....nicht hintrnrum, nicht durch die Blume einfach so wie ich denke. Könnte sich jeder eine Scheibe abschneiden
  • 30.12.2017, 18:33 Uhr
  • 2
Eben.
  • 30.12.2017, 18:40 Uhr
  • 0
Dem Team scheint das ja egal zu sein , deshalb gibt es da für mich nichts mehr hinzuzufügen.
  • 30.12.2017, 18:40 Uhr
  • 0
Du hast es erfasst. Deine meinung interessiert mich nicht und meine habe ich gesagt. Schlaf gut !
  • 30.12.2017, 18:41 Uhr
  • 1
Da dich meine Meinung nicht interessiert , warum kommentierst du dann... sinnlos , dann brauchst du auch von mir nichts mehr lesen.
  • 30.12.2017, 18:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren