wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frühchen wiegt nur 400 Gramm: Dieses kleine Mädchen ist ein medizinisches Wu ...

Frühchen wiegt nur 400 Gramm: Dieses kleine Mädchen ist ein medizinisches Wunder

News Team
13.01.2018, 15:55 Uhr
Beitrag von News Team

Als Manushi das Licht der Welt erblickt, war sie dem Tode geweiht. Sie wog 400 Gramm, war nur knapp 22 cm groß. Ihr Fuß war gerade einmal so groß wie der Fingernagel ihres Vaters.

Manushi mit 1 Tag
Manushi mit 1 Tag

Die Ärzte im Krankenhaus von Rajasthan (Indien) mussten Manushi per Not-Kaiserschnitt auf die Welt holen, weil es in der Schwangerschaft bei Mutter Seeta (48) zu schweren Komplikationen gekommen war.

Manushi wog bei ihrer Geburt nur 400 Gramm
Manushi wog bei ihrer Geburt nur 400 Gramm

Die "Daily Mail" zitierte Dr. Sunil Janged, den Chefarzt der Frühchenstation der Klinik:

Als das Baby zur Welt kam, waren wir nicht sicher, was passieren würde.

Manushi seit dem Tag ihrer Geburt bis heute:


Ihre Überlebenschance war verschwindend gering


Manushi atmete nicht. Sie musste sofort an Maschinen angeschlossen werden, damit ihre winzigen, noch nicht richtig ausgebildeten Lungen entlastet werden konnte. Ihre Haut war so dünn wie ein Blatt Papier, die Organe noch nicht ausgebildet.

Es war unwahrscheinlich, dass das Frühgeborene überleben würde. Und selbst wenn es gelingen sollte, lag die Chance, ohne Gehirnschaden davonzukommen nur bei verschwindend geringen 0,5 Prozent. Doch Manushi ist eine Kämpferin, so die Mutter:

Sie kämpfte und kämpfte und kämpfte und entgegen aller Erwartungen hat sie es geschafft.

Manushi macht gute Fortschritte


Weil das Mädchen zu Beginn nicht richtig gefüttert werden konnte, weil ihre Verdauungsorgane noch unterentwickelt waren, erhielt sie alle Nährstoffe, die normalerweise über die Nabelschnur aufgenommen werden, durch Infusionen. Hinzu kamen unzählige Bluttransfusionen.

Schon nach sieben Wochen konnte Manushi Milch verdauen und wog stolze 2,3 Kilogramm. Jetzt, sechs Monate später, darf das Wunder-Kind auch endlich nach Hause zu seinen Eltern.

Und das Schönste: Die Ärzte bescheinigen ihr gute Fortschritte. Das Gehirn sei völlig normal strukturiert, auch die Augen entwickeln sich richtig. Es sieht so aus, als könne Manushi ein völlig gesundes Leben führen. Sie wäre eines der kleinsten Frühchen, das je überlebt hat.

Klinik verzichtet auf Bezahlung


Dr. Janged stellte ein Video über die Entwicklung des Mädchens seit seiner Geburt auf YouTube, damit jeder dieses medizinische Wunder sehen kann.

Die Kosten für die Behandlung, rund eine Millionen Rupien (13.000 Euro), hat die Klinik den Eltern übrigens erlassen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Niemand glaubt an ihre Liebe, doch dieses Paar zeigt es allen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren