wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Wird Mann als Schwein geboren?

Wird Mann als Schwein geboren?
14.01.2018, 11:12 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich beziehe mich auf diesen Beitrag: wize.life/schwarzes-brett/notiz/5a5b0040e694a...r-mal-lesen

Es gibt Beiträge, auf die ich nicht mit einem Satz eingehen kann, daher wähle ich Themen.

Ein ernsthaftes Thema - oder soll ich schreiben ein "alltägliches?" Was hat es zur Folge? Dass sich Frau immer zurücknehmen muss, weil nicht der Mensch dahinter wahrgenommen wird, sondern nur das Äußere bzw. Aufmachung.

In diesen und anderen Beiträgen wird oftmals George Clooney als Beispiel aufgeführt, dass Frau sich das bei ihm gefallen lassen würde. Ich sage, ein Typ Mann wie er o.ä., hat es nicht nötig, sich Frauen in obszöner Weise zu nähern! Was sagt uns das? Es sind meistens Männer, die von Frauen abgewiesen werden und überhaupt bei Frauen nicht ankommen, weder innerlich noch äußerlich.

Beispiel die "sabbernden" Männer an der Erotikwand - es sind immer dieselben. Sie empfinden nicht die "Schönheit" des Bildes, sondern bedienen ihre sexuelle (nicht erotische) Fantasie, dabei spielt Schönheit keine Rolle. Sie schämen sich noch nicht einmal, immer wieder mit sabbernden Worten an der Erotikwand aufzutauchen, bei anderen Bildern sind sie unsichtbar, gerade bei denen, die wirklich erotisch sind. Wie würden sie sich wohl im realen Leben verhalten?

Ich würde selbst am SB mal auf einen frivolen Scherz eingehen, tue es aber nicht, weil die Männer, von denen hier die Rede ist, den Scherz als Freifahrtsschein auffassen.

Warum schreibe ich oftmals, "ich gehe nie allein durch einsame Gegenden, z.B. Wald und Wegen". Meine Erfahrungen decken sich mit denen im Artikel. Und ich gehöre der Generation an, die keinen Ausschnitt und Rock bis zum Bauchnabel trug - auch das ist kein Grund für Übergriffigkeiten in Taten und Worten. Ich kann daher nur aus meinen Erfahrungen berichten: Ich wurde immer beschützt – aber diese tiefsitzende Angst ist bis heute geblieben. Was aber habe ich gelernt? Den Blick und das Gefühl für diese Typen! Ich rieche es förmlich.

Die Männer, die dieses "Gen" in sich tragen meinen, dass sie bei Frauen ankommen. Nein, es passiert genau das Gegenteil. Siehe auch: wize.life/themen/kategorie/leben/artikel/3752...allein-sein Daher haben sie auch kein Glück bei ihnen, weil genau diese Typen von Frauen registriert und abgelehnt werden. Sie wollen einen Partner und nicht auf ein "Nur-Spielzeug" des Mannes reduziert werden.

Nun zu der Aussage, ob er damit geboren wurde. Jein, es ist wahrscheinlich von allem etwas. Es kommt auf die weitere Entwicklung an, in welchem Umfeld er aufwächst, und welche Werte ihm von der Familie vermittelt wurden. Da es in allen Schichten vorkommt, scheint doch ein Gen mitzuspielen – aber das weiß ich nicht.

Ich liebe Männer, sie sind meine wahren Freunde, daher brauchen sie sich durch meine Worte, diesen Schuh nicht anzuziehen.

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fakt ist, dass Männer, die "Schweine" sind, weniger Probleme haben, von Frauen so akzeptiert zu werden, wie sie sind - wenn sie "so sind, wie sie sind - und entweder nimmt man sie so - oder lässt es". Auf jeden Fall haben sie mehr Freiheiten bei Frauen, als Männer, "die sich benehmen" - und stetst darauf gefasst sein müssen, dass sie stellvertretend für die "Schweine" einen draufkriegen - und als "Männer! Alle gleich! Kennste einen, kennste alle!" stellvertretend für sie als Sündenböcke herhalten müssen - bzw. als "Prügelknaben für frustrierte Emanzen". Dann doch lieber ein Schwein sein - und sich dafür nicht mal entschuldigen - weil "ich bin, wie ich bin - und nehmt mich, wie ich bin - oder lasst es!" Erstaunlich, wie viele damit durchkommen!
  • 18.01.2018, 17:19 Uhr
  • 0
Es sind Deine Gedanken, mit denen ich mich nicht auseinandersetzen möchte, weil sie für mich nicht logisch sind. Ein Eintopf von allem.

Ich wiederhole daher meinen letzten Satz in der Notiz:
+++Ich liebe Männer, sie sind meine wahren Freunde, daher brauchen sie sich durch meine Worte, diesen Schuh nicht anzuziehen.+++

Und so ganz nebenbei, habe ich mich auf einen Artikel von einem anderen Einsteller bezogen
  • 18.01.2018, 18:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was , bitte, verstehst Du unter : "sabbernde Männer"?
  • 15.01.2018, 11:03 Uhr
  • 2
Das ist ein Ausdruck, der am SB/Fotowand geläufig ist - daher habe ich ihn benutzt. Es geht aber in dem Artikel nicht um einen einzelnen Ausdruck, sondern um ein ernsthaftes Thema.
  • 15.01.2018, 11:09 Uhr
  • 0
Bevor man ernsthaft diskutiert sollten die Begriffe geklärt werden. Deshalb: wie stellst Du Dir einen sabbernden Mann vor?
  • 15.01.2018, 11:14 Uhr
  • 2
Mich lockst Du nicht aus der Reserve, da musst Du schon früher aufstehen.
  • 15.01.2018, 11:18 Uhr
  • 0
Ich wollte nur meine unmaßgebende Meinung zu diesem Thema sagen.
  • 15.01.2018, 11:23 Uhr
  • 2
Hast Du und nun genieße Deinen Tag!
  • 15.01.2018, 11:23 Uhr
  • 1
Noch ne Frage: Würdest Du die Männer, die mit diesem Männergen bestückt sind, als eine biologische Gruppe betrachten?
  • 15.01.2018, 12:23 Uhr
  • 2
Nein! Im RL sortiere ich die Menschen nicht, registriere zwar ihre Eigenschaften, aber nehme sie so wie sie sind. Ich begegne Menschen neutral, sofern sie mir nicht auf den Pelz mit speziellen Eigenschaften rücken.

Zufrieden?
  • 15.01.2018, 12:33 Uhr
  • 2
Du gehst also von einem pauschalisiserenden Sammelbegriff aus, der dazu verwendet wird, ALLE Männer über einen Kamm zu scheren? Und sie in eine Kategorie einzuordnen? Auch der sie dann nicht mehr rauskommen??? Nämlich die Kategorie "sabbernder Fotowand-Kommentierer"? Also besonders differenziert ist dein "Männerbild" nicht Ist aber nach so einem Einstieg auch nicht zu erwarten
  • 18.01.2018, 17:23 Uhr
  • 0
Nein, Du irrst, Roland - ich schrieb von DEN "sabbernden" Männern, nicht alle. Ein Ausdruck, den ich an der Fotowand entliehen habe. Normalerweise nicht mein Sprachgebrauch.

Daher weiß jeder, welche Kommentare und welche Männer gemeint sind. Dich habe ich noch nicht dort gelesen, daher brauchst Du Dich nicht angesprochen fühlen.
  • 18.01.2018, 17:59 Uhr
  • 0
Ich hab da auch schon kommentiert - und da ich auch nicht dazu neige, Frauen, die sich da eventuell unvorteilhaft zeigen, abzuqualifizieren, wie sich das offensichtlich gehört, wurde ich dda auch schon unter dieser Sammelkategorie eingeordnet. "Sabbernder Mann" ist da nämlich jeder, der nicht "anstandsgerecht" jede Frau runtermacht, die sich da spärlich bekleidet zeigt, obwohl sie sich da eigentlich nicht gut darstellt
  • 18.01.2018, 18:36 Uhr
  • 0
Lass Deinen Frust nicht bei mir ab. Ich habe einfach keine Lust, auf Deine selbstgebastelten Gedankengänge einzugehen.
  • 18.01.2018, 19:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Rosa, dein Beitrag ist ein gutes Gegenstück zu dem Beitrag, der vor einigen Tagen von einem User, der sich hier gern als Saubermann präsentiert, eingestellt wurde und in dem es um Falschanschuldigen in der Me too - Bewegung geht. Natürlich dürfte allen klar sein, dass es auch dabei viel Übertreibungen, Lügen und auch falsche Anschuldigungen gibt.
Aber der User versteigerte sich zu folgender Bemerkung:
"Auch interessant: Vielfach schreien "MeToo" gerade die Frauen, die ein Mann nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würde, weil physische oder auch psychische Barrieren einen Annäherungsversuch schon grundlegend ausschließen. Weniger nett ausgedrückt: Manche Frauen sind nun einmal so hässlich wie die Nacht dunkel oder haben charakterliche Defizite, die jeden normalen Mann abstoßen."

Hier wird erschreckend klar, wie manche Männer auch heute noch ticken: Frau muss froh sein, wenn sich ein Mann - ganz gleich welcher "Güteklasse" überhaupt für sie interessiert - und im Grunde will Frau ja auch "genommen" werden, auch von einem geistigen und körperlichen Gartenzwerg.
Ich dachte, diese Haltung sei längst überwunden. Früher musste eine Frau ja wirklich darauf hoffen, dass sie irgend einen abkriegt, weil sie überhaupt nicht selbstständig bestehen konnte - es sei denn, sie ging ins Kloster. Aber heute: Jeder Mann sollte froh sein, wenn sich eine Frau für ihn interessiert, denn angewiesen sind wir Gott sei Dank längst nicht mehr darauf.
Aber Gott sei Dank gibt es auch Männer, denen bei einer Frau andere Dinge als die Form des Busens, der Beine und des Gesichts wichtig sind - nämlich Geist, Gelassenheit, Humor und Güte - genau so, wie kaum eine Frau bei einem interessanten, intelligenten, mitfühlenden, humorvollen Mann auf das Äußere schaut.
  • 14.01.2018, 19:36 Uhr
  • 5
Danke Heidi, das ist noch ein anderer Punkt, warum einige Männer sich so verhalten, wie sie es tun.
  • 14.01.2018, 21:01 Uhr
  • 0
Es gibt eben Frauen, bei deren Anblick uns Männern das sprichwörtliche Messer in der Hose aufgeht ... und solche, bei denen es nicht so ist.

Der Blickfang ist nicht bei jedem Mann der selbe.
Das kann die anmutige Gestalt , die feine Form des Gesichtes aber auch der Glanz der Augen und ihre Ausstrahlung sein.
  • 15.01.2018, 11:10 Uhr
  • 2
Ja, mein lieber Manfred, so hat eben jeder einen anderen Blick auf ein Thema. Und daher soll jeder seine Meinung dazu schreiben - auch Du.

Nur habe ich mich auf einen Beitrag bezogen, zu dem ich meine Meinung geschrieben habe. Während Du Dich an einem Wort hochziehst. Ich könnte Dir das "Sabbern" auch erklären, aber das gehört nicht zu meinem Aufgabengebiet!
  • 15.01.2018, 11:17 Uhr
  • 1
Manfred du sabberst nicht, im Gegenteil. Du schaust, geniesst und lächelst in dem Wissen, in deinem Leben alles schon gesehen und erlebt zu haben.
  • 15.01.2018, 12:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schweine werden geboren von Säuen.
Männer werden geboren (und erzogen) von Frauen.
  • 14.01.2018, 18:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genauso gut könnte man dann fragen ob Frau als Xanthippe geboren wird.
Jeder Mensch wird mit einem bestimmten Charakter geboren dieser und die ihn umgebende Umwelt formen ihn zu dem was er später ist/sein wird. So wird es immer Teufel und/oder Heilige unter den Menschen geben denn niemand kann aus seiner Haut oder über seinen Schatten springen. Vertreter beider Spezies kann man übrigens auch hier sehen.
  • 14.01.2018, 11:35 Uhr
  • 3
Bernd, ich habe diese Frage nicht gestellt - sie war die Überschrift des Beitrages, um den es ging, und ich mich bezog! Es gibt keine Überschrift, die zu allen Gedankengängen eines einzelnen passt!
  • 14.01.2018, 11:40 Uhr
  • 1
Weis ich und ich habe meinen Kommentar auch dort eingestellt.
  • 14.01.2018, 11:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren